Vermisster 42-Jähriger aus Psychiatrie in Winnenden gefunden

+
Symbolbild

Der Mann konnte in Remshalden angetroffen werden.

Winnenden. Der aus dem Zentrum für Psychiatrie Winnenden abgängige 42-jährige Mann wurde am Mittwochvormittag nach einem Hinweis aus der Bevölkerung wohlbehalten in Remshalden angetroffen. Das teilt die Polizei mit.

Ursprüngliche Meldung: Wie die Polizei am Dienstagabend mitteilt, wird derzeit nach einem vermissten 42-Jährigen im Rems-Murr-Kreis und im Ostalbkreis gefahndet. Der Vermisste ist seit Freitagabend, 29. April, vom Zentrum der Psychiatrie in Winnenden abgängig. Der Mann hat schulterlange Haare und einen Bart. Bekleidet ist er vermutlich mit einer bunten "Hippie-Hose" mit Blumen und einer hellen Lederjacke.

Mögliche Hinwendungsorte wurden bereits erfolglos überprüft. Laut Angehörigen hält sich der Vermisste vorwiegend in der Natur und im Wald auf. Als näherer Aufenthaltsort wird Winnenden / Waiblingen und Umgebung vermutet. Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, soll der Vermisste auch Hinwendungsorte im Ostalbkreis haben. Der Vermisste ist auf Medikamente und medizinische Betreuung angewiesen. Es ist nicht auszuschließen, dass sich der Vermisste in einer hilflosen Lage befindet. Eine Gefahr für die Bevölkerung besteht laut Polizei nicht.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

Kommentare