Wasserplätschern aus Bach und Gartenbrunnen

  • Weitere
    schließen
+
-

Unser Garten: So schön wie nie! Einblick in die Idylle der Familie Schimmele im Gmünder Ortsteil Zimmern.

Schwäbisch Gmünd-Zimmern

Ein kleines Dorf, eine Straße, ein Bach: In dieser Idylle leben Jutta und Thomas Schimmele in Zimmern, einem Ortsteil Schwäbisch Gmünd-Hussenhofens. Wasser spielt in diesem Garten eine bedeutende Rolle. Nicht nur, weil der Krümmlingsbach am Grundstück vorbeizieht. Brunnen östlich und westlich des Gebäudes plätschern und laden zum Verweilen ein.

"Wegen der Kurzarbeit gilt dem Garten in diesem Jahr besondere Aufmerksamkeit", sagt Thomas Schimmele. Die ganze Familie samt Sohn Dominik ist darauf bedacht, das Kleinod noch schöner zu gestalten. "Im Frühjahr haben wir einige Projekte angepackt", sagt der Hobbygärtner. Unter anderem wurde die Natursteinmauer am Bach erneuert. Vom Bach aus wurden die Steine neu hochgemauert.

Die Gartengestaltung ist in den vergangenen Jahren immer mehr in Schwung gekommen. "Der Großvater wurde älter und wir haben dann immer mehr übernommen", erinnert sich Thomas Schimmele. Eines der Vorzeigeprojekte ist ein Brunnen vor der Terrasse. Es ist ein alter Dengelstein, mit Auflage für die Sense. "Der Stein hat ewig in der Ecke gelegen, bis wir ihn in neuer Funktion aufgestellt haben." Jetzt ist das eine Zierde, umgeben von gepflegtem Rasen. Gleich zwei Rasenroboter tun ihren Dienst auf dem 1200 Quadratmeter großen Grundstück. Weil der Rasen vor und hinter dem Haus nicht zusammenkommt, müsste sonst ein Rasenroboter ständig hin- und hergetragen werden.

Grün ist nicht nur der Rasen. Stauden und Büsche umsäumen das Grundstück, zum Bach hin blühen Heckenrosen, zurzeit auch der Holunder. "Manches blüht hier später und nicht allen Blumen ist es warm genug", sagt Thomas Schimmele. Schuld ist die Nähe zum Bach, "da ist es schon mal ein paar Grad kälter". So fällt auch weniger Sonne in den Garten, "es ist nicht so wie am Sonnenhang im benachbarten Burgholz". Der Hobbygärtner weiß sich zu helfen: Ein Hochbeet, selbst aus Metall hergestellt, bringt ordentlich Ertrag. Rettich, Salat, Karotten sind reichlich vorhanden. Und das schon frühzeitig im Jahr. Er hat eine Konstruktion aus Metall und Glas, mit der man das Hochbeet abdecken kann. Ein bisschen wie das klassische Frühbeet. Zurück zum Wasser: Gelegentlich kommt es näher, als man sich das wünscht. "Das Gewässer vor dem Haus wird bei Starkregen zum reißenden Bach", sagt Thomas Schimmele. Etwas entspannt habe sich das, nachdem auf der Höhe Regenrückhaltebecken gebaut wurden. Und ganz so schlimm wie im benachbarten Hussenhofen, wo Häuser unter Wasser standen, ist es in Zimmern nicht. Viel Wasser binden auch die zahlreichen Büsche und Bäume auf dem Gelände.

Mit Wasser empfängt er auch die Gäste auf der Eingangsseite des Hauses. Auf diesem östlichen Vorplatz steht ein Brunnen, hinter dem viel Handarbeit steckt. Zunächst dachte er an einen Brunnen aus Kunststoff, gefolgt von der Suche nach einem Steintrog. Jetzt steht ein ordentlich großer, rechteckiger Brunnen da, "der war zum Verschenken ausgeschrieben". Das Wasser dazu fließt aus einer Metallstele, für die Thomas Schimmele leicht rostendes Blech verwendet hat. Dahinter steht heute eine Gartenbank, umsäumt von einem Sichtschutz aus Weidengeflecht. "Dort sitzen wir oft zur Entspannung", sagt er. An warmen Sommertagen kann man so ab Nachmittag den Schatten nutzen. "Schön ist der Ort als Morgenplatz mit Blick auf die aufsteigende Sonne." Ein Genussgarten also, in dem Gartenarbeit Spaß macht, in dem es sich anschließend regenerieren lässt.

Bilder und Geschichten zur Gartenserie können Sie bis einschließlich 17. Juli einsenden an redaktion@sdz-medien.de unter dem Stichwort "Unser Garten". Unter den Teilnehmern werden Preise im Wert von mehr als 1750 Euro verlost.

Nach getaner Arbeit lässt es sich in diesem Garten prächtig erholen: Jutta und Thomas Schimmele freuen sich über Gewässer, über Rasen und jede Menge Pflanzen.
Für den Urlaub zuhause wie geschaffen.
Das Hochbeet mit Glasabdeckung.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL