Wegen Corona: Polizei bittet Besucherverkehr in Dienststellen einzuschränken

+
Symbolbild

Aalen. Wegen der aktuellen Entwicklung des Infektionsgeschehens bittet die Polizei, den Besucherverkehr in den Dienststellen auf das notwendige Maß zu reduzieren. "Wichtig ist, dass wir alle möglichst gesund bleiben, uns nicht gegenseitig anstecken und letztlich wir als Polizei funktionsfähig bleiben", heißt es in der Pressemitteilung. Die Anzeigeerstattung auf den Dienststellen bleibe trotzdem möglich.

Die Polizei weist jedoch darauf hin, dass eine Kontaktaufnahme auch über die Internetwache der Polizei Baden-Württemberg erfolgen kann. Die Anzeigenerstattung oder das Übersenden von Hinweisen zu Straftaten, die kein sofortiges polizeiliches Einschreiten erfordern, sind online unter www.polizei-bw.de/internetwache/ rund um die Uhr möglich. In Fällen, in denen die persönliche Vorstellung unbedingt erforderlich ist, bittet die Polizei dringend darum, den Besuch wenn möglich im Vorfeld telefonisch anzukündigen und abzustimmen.

  • Polizeireviere per Telefon erreichen
  • Die telefonischen Erreichbarkeiten der Polizeireviere im Zuständigkeitsbereich des Präsidiums Aalen sind wie folgt:
  • Im Ostalbkreis: Polizeirevier Aalen (07361) 5240, Polizeirevier Ellwangen (07961)/9300, Polizeirevier Schwäbisch Gmünd (07171) 3580.
    Im Rems-Murr-Kreis: Polizeirevier Backnang (07191) 9090, Polizeirevier Fellbach (0711) 57720, Polizeirevier Schorndorf (07181) 2040, Polizeirevier Waiblingen (07151) 950422, Polizeirevier Winnenden (07195) 6940.
    Im Landkreis Schwäbisch Hall: Polizeirevier Crailsheim (07951) 4800, Polizeirevier Schwäbisch Hall (0791) 4000.
    Zudem sind im Dienststellenfinder unter www.polizei-bw.de/dienststellenfinder/ die Erreichbarkeiten aller Polizeireviere und -posten ersichtlich. Für Notrufe oder dringende Meldungen ist die Polizei nach wie vor über die 110 erreichbar!

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare