Wie Frauen unabhängiger werden

Virtuelles Seminar aus der Themenreihe „Frauen und Finanzen“ am 12. Oktober um 19 Uhr. Wie sie teilnehmen können.

Aalen. Für Frauen ist es wichtig, typische Fallstricke in Bezug auf „weibliche“ Finanzen und Stellschrauben zur finanziellen Unabhängigkeit zu kennen. Damit gelingt es, die eigene Erwerbs- und Finanzbiografie in Einklang zu bringen, Rollenbilder zu hinterfragen, die eigenen Ziele zu verwirklichen und sich finanzielle Sicherheit aufzubauen.

Finanzielle Sicherheit heute und im Alter ermöglicht Unabhängigkeit und Selbstbestimmung. Ganz selbstverständlich und selbstbewusst sollten sich Frauen deshalb mit Finanzen, Geldanlagen, Altersvorsorge, Verträgen, Gehalts- und Honorarverhandlungen beschäftigen. Denn: Es sind insbesondere Frauen, die von Altersarmut betroffen sind, in Teilzeit oder Minijobs arbeiten, alleinerziehend sind und sich zugleich aber weniger mit ihren finanziellen Möglichkeiten oder ihrer finanziellen Absicherung beschäftigen.

Finanzen ausrichten und Altersarmut begegnen

Die Pandemie hat durch Homeoffice, Kurzarbeit und Quarantäne die gesundheitliche und ökonomische Situation von Frauen zusätzlich verschärft. Unbezahlte Sorgearbeit, wie Kindererziehung, Hausarbeit oder die Pflege von Angehörigen, ruht nach wie vor zu einem erheblich größeren Teil auf den Schultern von Frauen. Die eigene Selbst- und Zukunftsvorsorge kommen dabei oft zu kurz. Vor allem im Zuge von Familiengründungen können Frauen ihre eigenständige Existenzsicherung nicht immer aufrechterhalten.

Wie die eigenen Finanzen nachhaltig ausgerichtet werden können, welche Rolle Strukturen und Rollenbilder spielen, erfahren die Teilnehmerinnen von Dr. Birgit Happel am 12. Oktober um 19 Uhr im virtuellen Vortrag. Der Vortrag bildet den Abschluss der Themenreihe „Frauen und Finanzen“, die von der Kontaktstelle Frau und Beruf Ostalbkreis anlässlich des „Equal Pay Days“ initiiert und mit mehreren Partnerinnen umgesetzt wurde.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter veranstaltungen.ostalbkreis.de Anmeldeschluss: 4. Oktober. Nähere Infos: www.frau-beruf.info

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Kommentare