Winnenden: Wegen Verdachts des Drogenhandels inhaftiert

+
Symbolbild,

Bei der Kontrolle eines Mannes wurden etwa 200 Gramm Marihuana, 39 Ecstasytabletten und etwa 300 Euro Bargeld sichergestellt.

Winnenden. Ein 23-jähriger Mann wurde am vergangenen Wochenende wegen des Verdachts des unerlaubten Betäubungsmittelhandels inhaftiert, teilt die Polizei mit. Er wurde zuvor am Freitagabend gegen 22.30 Uhr in Winnenden-Höfen anlässlich einer Verkehrskontrolle als Beifahrer von der Polizei angetroffen. Bei der Kontrolle wurden in einem von ihm mitgeführtem Rucksack etwa 200 Gramm Marihuana und 39 Ecstasytabletten aufgefunden. Das Rauschgift sowie etwa 300 Euro Bargeld, bei dem es sich vermeintlich um Einnahmen aus Drogengeschäften handelt, wurden sichergestellt.

Die Polizeibeamten erwirkten im Anschluss einen Durchsuchungsbeschluss für seine Wohnung, wobei noch eine weitere geringe Mengen Marihuana aufgefunden wurde. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragte bei Gericht einen Haftbefehl gegen den gambischen Staatsangehörigen, der durch den zuständigen Haftrichter erlassen und in Vollzug gesetzt wurde. Der Tatverdächtige befindet sich seitdem in Untersuchungshaft.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare