Woher der Gruppaseggel seinen Namen hat

+
Siegfried Wiedemann aus Onatsfeld hat bereits mehrere Schwäbisch-Bücher veröffentlicht.
  • schließen

Aalen-Onatsfeld. Das ist kein Aprilscherz: Im Ostalbkreis gibt es in dieser Jahreszeit wieder jede Menge „Gruppaseggel“. Darauf hat uns der Schwäbisch-Kenner Siegfried Wiedemann aus Onatsfeld hingewiesen. Er erzählt: „Kürzlich hat mich ein Freund gefragt, ob es stimmt, dass man bei uns zu einer Kaulquappe „Gruppaseggel" sagt. Dies stimmt, antworte ich.

Die Begründung: Die Groppe (auf Schwäbisch: Grupp), auch Kaulkopf, usw. genannt, ist ein kleiner, auch in Deutschland vorkommender Süßwasserfisch. Er ist ein nachtaktiver Grundfisch mit spindelartigem Körper und einem großen, breiten Kopf. Die Kaulquappe hat ebenfalls einen großen Kopf mit länglichem Körper, ist aber natürlich viel kleiner. Deshalb wird sie im Ostschwäbischen auch „Gruppaseggl" genannt.  cow

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

Kommentare