Wohnhausbrand greift auf angrenzende Doppelhaushälfte über

  • Weitere
    schließen
+
Symbolbild: onw-images

Der Schaden beträgt 150.000 Euro - die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Schwäbisch Hall. In Schwäbisch Hall ist es am frühen Freitagmorgen zu einem Wohnhausbrand gekommen. Wie die Polizei berichtet, geriet gegen 2.45 Uhr der Dachstuhl des Hauses Im Lercherweg in Flammen, die in der Folge auf die angrenzende Doppelhaushälfte übergriffen. Die Bewohner konnten die Gebäude selbstständig verlassen.

Zwei Kinder im Alter von 15 und 13 Jahren wurden zur vorsorglichen Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr Schwäbisch Hall, die mit 13 Fahrzeugen und 50 Personen im Einsatz war, gelöscht werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach bisherigen Erkenntnissen auf etwa 150 000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

WEITERE ARTIKEL