Der besondere Tipp

Zirkus Alaska seit einem Jahr in Schwäbisch Gmünd gestrandet

  • Weitere
    schließen
+
-

Dank dem Engagement vieler Leser der Gmünder Tagespost hatte die Herbergssuche des Zirkus Alaska im vergangenen Dezember ein Ende. Allerdings ist noch immer unklar, wann der Spielbetrieb wieder starten kann und wann die Zirkusleute mit ihren Tieren weiterreisen können. Daher ist Familie Frank immer noch sehr auf Geldzuwendungen und Spenden angewiesen und freut sich unter dem Spendenzweck "Tierfutter" unter DE 71 600 100 700 702 62 6702 über jede Hilfe.

Dank dem Engagement vieler Leser der Gmünder Tagespost hatte die Herbergssuche des Zirkus Alaska im vergangenen Dezember ein Ende. Allerdings ist noch immer unklar, wann der Spielbetrieb wieder starten kann und wann die Zirkusleute mit ihren Tieren weiterreisen können.

Daher ist Familie Frank immer noch sehr auf Geldzuwendungen und Spenden angewiesen und freut sich unter dem Spendenzweck "Tierfutter" unter DE 71 600 100 700 702 62 6702 über jede Hilfe.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

WEITERE ARTIKEL