Zwei Bundespreise für den Ostalbkreis

  • Weitere
    schließen
+
Die Schülerinnen und Schüler der Stauferschule Bopfingen haben einen Bundespreis erhalten. Ihr Projekt: Sie gestalteten einen Tisch zum Thema „Europa“. Während der Veranstaltung startete ein Luftballonwettbewerb.
  • schließen

202 Schülerinnen und Schüler aus dem Ostalbkreis haben am „Europäischen Wettbewerb“ teilgenommen und sich kreativ mit der Europa-Idee und der Digitalisierung auseinandergesetzt.

Hüttlingen

Europa: Für Ayleen Koch bedeutet das, dass alle zusammenhalten. „Und dass alle EU-Bürgerinnen und -Bürger gemeinsam aktiv werden“, sagt die Viertklässlerin. Und wie verständigen sich unterschiedliche Menschen am besten? Mit Musik natürlich! Die Schülerin der Reinhard-von-Koenig-Schule in Fachsenfeld hat daher einen musikalischen Beitrag für den „68. Europäischen Wettbewerb“ gestaltet – und dafür einen Bundespreis erhalten.

202 Schülerinnen und Schüler aus zehn Schulen im Ostalbkreis nahmen an dem Wettbewerb teil. Am Mittwochmittag haben Vertreterinnen und Vertreter der Schulen im Hüttlinger Forum die Kreis-, Landes- und Bundespreise erhalten.

„Da zwei Schüler zwei Werke eingereicht haben, können wir 204 Preise übergeben“, sagt Landrat Dr. Joachim Bläse zu Beginn. Die Teilnehmenden haben sich zum Thema „Digital EU – and You?!“ mit den Herausforderungen des Digitalen beschäftigt. Sie haben Bilder gemalt, Videos gedreht, Fotos geschossen und Texte geschrieben. Bläses Wunsch sei, dass die Kinder und Jugendlichen den Europa-Gedanken mitnehmen und immer wieder an diesen denken. Denn: „Europa ist etwas Tolles.“

Auch Hüttlingens Bürgermeister Günter Ensle gefällt der Europagedanke – so gut, dass er mit vier blauen EU-Luftballons die Bühne betritt. Die seien für seine vier Enkelkinder, erklärt er. „Und sie sollen zeigen, dass Hüttlingen vier Ortsteile hat, die alle mit Europa verbunden sind.“ Wichtig sei, dass sich alle gemeinsam für Europa einsetzen. „Überall wohnen Menschen mit dem gleichen Ziel: Sie wollen friedlich zusammenleben“, betont Ensle.

Für musikalische Unterhaltung haben die Schülerinnen und Schüler der Alemannenschule Hüttlingen gesorgt.

Unterstützt wird der Wettbewerb übrigens von der Kreissparkasse Ostalb.

Diese Schulen haben teilgenommen

Alemannenschule Hüttlingen, Grundschule Waldhausen, Klosterfeldschule Ellwangen, Ostalb-Gymnasium Bopfingen, Peutinger-Gymnasium Ellwangen, Reinhard-von-Koenig-Schule Fachsenfeld, Rosenstein-Gymnasium Heubach, Schillerschule Aalen. Schubart-Gymnasium Aalen und Stauferschule Bopfingen.

202 Teilnehmende aus dem Ostalbkreis

Zum Wettbewerb: Von der ersten Klasse bis zum Abitur sind alle Schülerinnen und Schüler eingeladen, zu aktuellen europäischen Themen kreative Beiträge einzureichen. Der Wettbewerb fordert zu vertiefter Auseinandersetzung mit europäischen Themen und Fragestellungen im Unterricht auf und verfolgt das Ziel, den Europagedanken zu stärken. Mit jährlich 85 000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern an bundesweit rund 1300 Schulen ist er seit dem Gründungsjahr 1953 nicht nur der älteste, sondern auch einer der renommiertesten Schülerwettbewerbe Deutschlands.
10 Schulen und 202 Schülerinnen und Schüler aus dem Ostalbkreis haben teilgenommen. Es wurden 204 Preise (Gutscheine, Zeit-Leo-Abo, Geld) vergeben.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL