Adler-Apotheke in Böbingen sucht Nachfolger

+
Die Adler-Apotheke in Böbingen.
  • schließen

Der Inhaber der Adler-Apotheke in der Böbinger Hauptstraße hört zum Jahresende auf. Was die Gemeinde tun will, um die Apotheke zu erhalten, ist am Montag Thema im Gemeinderat.

Böbingen

Der Inhaber de Adler-Apotheke in der Hauptstraße 7 in Böbingen, Jochen Galuschka, hört zum Jahresende auf. Das geht aus den Unterlagen für die öffentliche Gemeinderatssitzung am kommenden Montag hervor. Auf Anfrage der GT möchte sich Galuschka zum jetzigen Zeitpunkt nicht dazu äußern.

In der Vorlage heißt es, dass sich der Apotheker um einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin bemühe, diese Suche aber bis dato nicht von Erfolg gekrönt gewesen sei. Die Gemeindeverwaltung beabsichtige, die Suche in der Zusammenarbeit mit Jochen Galuschka fortzuführen. „Großer Wunsch wäre, kurzfristig die Apotheke wieder zu besetzen, so dass auch mit dem bewährten Personal weitergearbeitet werden kann“, so die Sitzungsvorlage. Sei die Apotheke erst einmal geschlossen und die Immobilie verkauft oder zu anderen Zwecken weitervermietet, werde es kaum möglich sein, eine neue Apotheke in der Gemeinde zu eröffnen. Die Verwaltung habe deshalb bei Jochen Galuschka angefragt, ob die Apotheke für die Dauer eines Jahres angemietet werden könne. So wäre noch ausreichend Zeit gegeben, einen interessierten Apotheker zu finden, der die Apotheke weiterführen könnte. Laut Sitzungsvorlage sei Galuschka bereit, die Apotheke für ein Jahr zu vermieten und er würde die Möblierung auch in dieser Zeit nicht veräußern. Der Preis wäre nach Angaben der Gemeindeverwaltung geschätzt 18 144 Euro im Jahr.

Zwischenzeitlich stehe die Gemeinde Böbingen in Kontakt mit einem ausgebildeten Apotheker, es müssten aber die unterschiedlichsten Rahmenbedingungen besprochen werden und es bleibe offen, ob die Übernahme kurzfristig glücke. Ein weiteres Jahr würde der Gemeinde Böbingen aber ausreichend Möglichkeiten geben, eine geeignete Nachfolge in der Zusammenarbeit mit dem bisherigen Betreiber zu finden.

Im Beschlussvorschlag für den Gemeinderat heißt es, die Gemeinde „möchte alle Anstrengungen unternehmen, damit die Apotheke weitergeführt werden kann.“ Daher werde vorgeschlagen, dass die Gemeinde Böbingen die Apotheke für ein Jahr anmietet, um noch einen Nachfolger zu finden.

Der Gemeinderat Böbingen tagt am Montag, 22. November, ab 18.30 Uhr im Bürgersaal. Weitere Themen sind unter anderem die Satzungsbeschlüsse der Baugebiete „Sommerain West“ sowie „Bucher Straße-Ost“. Besucher müssen sich anmelden: Telefon (07173) 185600, E-Mail: rathaus@boebingen.de.

Mehr zum Thema:
-Apotheke in Leinzell hört auf

Zurück zur Übersicht: Böbingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare