Den Böbinger Park auch im Winter beleben

+
Advent im Park Böbingen
  • schließen

Wie die Gemeinde Böbingen gemeinsam mit Ehrenamtlichen den „Advent im Park“ entwickelt hat und was die Besucherinnen und Besucher bis zum 24. Dezember erwartet.

Böbingen

Während der warmen Jahreszeit ist im Böbinger Park am alten Bahndamm regelmäßig ordentlich was los. Von Mitte Mai bis September gab es jede Menge Veranstaltungen. Möglich machten das Bürgerinnen und Bürger, die sich in vielen Bereichen engagierten. „Wir wollen den Park auch im Winter beleben“, meint Bürgermeister Jürgen Stempfle. Startpunkt für „Advent im Park“ soll jetzt am kommenden Wochenende zum ersten Advent sein.

Die Idee für das Projekt stamme von Bürgerinnen aus Böbingen, wie Stempfle berichtet. Die Initiatorinnen Rosa Morbitzer und Gisela Titze seien mit dem Wunsch auf die Gemeinde zugekommen, den Park auch im Winter zu beleben. „Schnell konnten die Kindergärten, die Schule und weitere Vereine und Organisationen für diese Idee begeistert werden“, freut sich der Bürgermeister.

Gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung hätten die Beteiligten das Projekt in mehreren Besprechungen beraten und die Ideen konkretisiert. „Es entstand ein tolles Konzept, das nun in diesem Jahr zum ersten Mal umgesetzt wird“, meint Stempfle.

24 Stelen entlang des Weges vom Veranstaltungsbereich bis zum Seniorenzentrum wurden von der Schule am Römerkastell und Ehrenamtlichen gestaltet und bemalt. Täglich vom 1. bis zum 24. Dezember werde um 14 Uhr ein Türchen geöffnet und die Besucher des Parks können die winterlichen und weihnachtlichen Motive bestaunen.

Ein Tor am Weg bilde den Eingang und am Ende stehe die Krippe im Seniorenpark, die von der Künstlerin Hilde Diemer gefertigt wurde. Diese hatte auch zur Remstal-Gartenschau 2019 schon Holzskulpturen entlang des Remstalradwegs in Böbingen angefertigt.

Zusätzlich gestalten die Kindergärten den Waldbereich vom Waldkindergartenwagen bis zum Forstwagen mit Advents- und Weihnachtsmotiven. An jedem Adventssonntag gibt es im Veranstaltungsbereich eine kleine Bewirtung sowie kleine Programmpunkte. Neben den Kindergärten beteiligen sich auch Vereine und Organisationen mit Beiträgen und Auftritten am Programm.

Ein Weihnachtsmarkt mit mehreren Ständen findet am zweiten . Adventssonntag statt. Hier können die Besucher kleine Geschenke oder Leckereien erwerben. Der Besuch des Nikolaus und eine Tombola runden den zweiten Adventssonntag ab.

Das adventliche Programm im Park am alten Bahndamm

Sonntag, 27. November, 14 bis 16.30 Uhr: Eröffnung mit Auftritt und Bewirtung vom Oberlin Kindergarten sowie Herstellung von Holzsternen mit der Motorsäge mit der Künstlerin Hilde Diemer. Sonntag, 4. Dezember, 14 bis 16.30 Uhr: Auftritte Kindergarten St. Maria und Posaunenchor, kleiner Weihnachtmarkt mit Verkaufsständen und Tombola. Dazu Nikolausbesuch und lebendige Schafe. Sonntag, 11. Dezember, 14 bis 16.30 Uhr: Bewirtung der Klasse 4 der Schule am Römerkastell und Adventssingen mit dem Chor der Evangelischen Freikirche. Sonntag, 18. Dezember, 14. bis 16.30 Uhr: Bewirtung GMV Akkordeon, Auftritt Kita „Am Römerkastell“, Weihnachtslieder Ensemble der Musikkapelle.

Advent im Park Böbingen
Die von der Holz-Künstlerin Hildegard Diemer gestaltete Krippe beim Seniorenzentrum in Böbingen steht schon. „Einmalig“, meint Bürgermeister Jürgen Stempfle, der sich auf die kommenden Adventssonntage im Park freut.

Zurück zur Übersicht: Böbingen

Kommentare