Doppelfeier für den SPD-Ortsverein Heubach?

+
Die Gründung eines Ortsvereins vor 130 Jahren – ein doppeltes Jubiläum der Heubacher SPD

Der Heubacher Stadtarchivar Dr. Michael Hensle über ein kurioses Doppeljubiläum und über eine Bitte an die Heubacher, ihre Dachböden nach Dokumente zu durchforsten.

Heubach

In dem gerade zu Ende gegangenen Jahr hätten die Heubacher Sozialdemokraten ein zweifaches Gründungsjubiläum feiern können, einmal im März das 105-jährige und dann im Mai oder Juni das 130-jährige Jubiläum.

Wie erklärt sich das Kuriosum des Doppeljubiläums? Letztlich aus der möglicherweise historisch bedingten doppelten Gründung. Als ein Gründungsdatum belegt ist der 3. Juni 1891 vor 130 Jahren: Unter diesem Datum wurden die Statuten für den „Sozialdemokratischen Arbeiterverein Heubach“ beurkundet, vom Vorstand Georg Moroff, dem Kassierer Karl Maier sowie den Ausschussmitgliedern Michael Schurr, Johannes Imhof und Gottlob Huber.

In den zehn Punkten der Statuten heißt es unter Punkt 1: „Der Sozialdemokratische Arbeiterverein bildet eine Mitgliedschaft der Sozialdemokratischen Partei auf Grund des Programms derselben und bezweckt ferner die geistige Bildung seiner Mitglieder auf allen Gebieten des öffentlichen Lebens.“

Punkt 2 lautet: „Der letztere Zweck soll erreicht werden: durch öffentlich Vorträge, durch gesellige Unterhaltung, Gesang u.s.w.“ Mitglied konnte „Jeder werden, der im Besitz der bürgerlichen Ehrenrechte sich befindet“. Der monatliche Mitgliedbeitrag betrug bescheidene 10 Pfennige. Auch die Auflösung war geregelt, diese konnte nur durch Beschluss der „Generalversammlung“ erfolgen.

Keine Verfolgung durch Obrigkeit

Kaum zwei Jahre später ging dem Schultheißenamt Heubach am 1. Februar 1893 eine Mitteilung zu, dass sich am 26. Dezember 1892 im Gasthaus zum Deutschen Kaiser ein Verein mit dem Namen „Arbeiter-Verein Heubach“ gebildet habe, mit Wirkung zum 1. Januar 1893.

Weiter heißt es in der Mitteilung, „daß der Sozialdemokratische Arbeiter-Verein, welcher am 1. Mai 1891 gegründet wurde, vom 1. Januar aufgelöst ist, und dessen bar Vermögen, sowie die zur Zeit bestehende Bibliothek an den neugegründeten Arbeiter-Verein überwiesen wurde“.

Motive für Auflösung und Neugründung wurden in dem kurzen Schriftstück nicht genannt, das vom Vorstand Michael Leidig unterzeichnet worden war. Vielleicht gab es Differenzen? Eine vereinsrechtliche Verfolgung durch die Obrigkeit kann jedoch ausgeschlossen werden, da das Bismarcksche Sozialistengesetz, nachdem sozialistische, sozialdemokratische, kommunistische Vereine, Versammlungen und Schriften verboten werden konnten, 1890 nicht wieder verlängert worden war.

Derselbe Michael Leidig findet sich übrigens 1909 als Vorstandsmitglied auf einer Mitgliedsliste des wohl um 1906 gegründeten Homöopathischen Vereins Heubach. In diesem Jahr, am 26. März 1906, gab es eine erneute Mitteilung an das Stadtschultheißenamt Heubach über eine sozialdemokratische Vereinsgründung. Der Vorsitzende des Vereins, Adolf W. Hahn, teilte mit, „dass sich hier ein Ortsverein der sozialdemokratischen Partei gegründet hat“. Dessen Versammlungen fänden jeden zweiten Montag im Monat im Gasthaus zum „Rosenstein“ statt.

Die Bekanntgabe der Vereinsgründung blieb seitens des Stadtschultheißenamts unkommentiert, bis auf die Bitte von Stadtschultheiß Wiedenhoefer, die „Statuten des Vereins wollen noch angeschlossen werden“. Und diese liegen nun in Form der „Satzungen der Sozialdemokraten Württembergs“ von 1906 im Archiv vor.

Hilfe vom Dachboden gesucht

Leider verfügt das Stadtarchiv als Gedächtnis der Stadt nicht über mehr Unterlagen, da diese als Verwaltungsakte vor allem das kommunale Handeln dokumentieren, dagegen nur ausnahmsweise das von Privatpersonen oder Vereinen, bedauert Stadtarchivar Dr. Michael Hensle.

Aber vielleicht findet sich auf einem Heubacher Dachboden oder in einer verschlossen Truhe sonst wo noch irgendein Dokument, das mehr Aufschluss gibt über die Doppelgründung der Heubach SPD?

Als Gründungsjahr gesichert ist jedenfalls das Jahr 1891, und damit wäre der Heubacher SPD-Ortsverein mit 130 Jahren einer der ältesten Ortsvereine der Sozialdemokratie in Württemberg.

Die Gründung eines Ortsvereins vor 130 Jahren – ein doppeltes Jubiläum der Heubacher SPD

Zurück zur Übersicht: Heubach

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare