Emil und Hannes sind die Kreativsten

+
Karl Grötzinger, Birgit Schmid-Röhrich, Emil und Hannes Deininger und Martina Müller

Feierstunde zur Verleihung des Kreativpreises der Sommerferienleseaktion „Heiß auf Lesen“ in Heubach.

Heubach. Der Leseclub „Heiß auf Lesen“ fand in diesen Sommerferien das zwölfte Mal unter der Beteiligung von 108 Bibliotheken im Regierungsbezirk Stuttgart statt. Die Heubacher Bibliothek ließ dabei beim Kreativpreis 107 Mitstreiter hinter sich.

61 Mädchen und 52 Jungen haben sich in Heubach zum Lesewettbewerb angemeldet und fleißig „Bücher verschlungen“, erklärt die stellvertretende Bibliotheksleiterin Birgit Schmid-Röhrich. 450 Bücher seien für die Kinder im Alter von sechs Jahren bis zur neunten Klasse angeboten worden, 1200 Exemplare wurden im Wettbewerbszeitraum ausgeliehen. Seit zwei Jahren gibt es bei „Heiß auf Lesen“ den „Kreativpreis“ als neue Kategorie, der an Einzelpersonen und an ein Team verliehen wird. Eine Jury der staatlichen Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen Stuttgart hat die Stadtbibliothek Heubach und die beiden jungen Leseratten Hannes und Emil Deininger aus Lauterburg zu den Siegern in der neuen Kategorie gekürt.

In einer kleinen Feierstunde konnten die zwei Schüler den Preis in der Heubacher Stadtbibliothek entgegennehmen. Der stellvertretende Bürgermeister Karl Grötzinger zollte den zwei Jungs seinen Respekt vor der „tollen Leistung“. Die Kreativaufgabe in diesem Jahr lautete „Gestalte ein Memo Spiel zum Thema Superwesen“, die beiden Teilnehmer hätten sich mit viel Fantasie fleißig ans Werk gemacht, lobte Grötzinger, die kreierten Figuren und das entworfene Memo-Spiel habe die Jury in allen Bereichen überzeugt. Etwas aufgeregt waren die zwei Jungs dann doch vor der Überreichung der Medaillen und des Pokals, gesteht der zehnjährige Emil. Trotzdem seien die Deininger-Buben „stolz auf den Sieg“. Der Sieg des kleinen Hannes hat eine besondere „Würze“, zum Zeitpunkt des Wettbewerbs war die junge Leseratte noch nicht in der Schule, das Lesen habe der Bub während des Corona-Lockdowns erlernt, meint Mama Christiane ein klein wenig stolz.

Viel lesen ist wichtig

Viel lesen war eines der Kriterien beim Wettbewerb, erklärt Bibliotheksleiterin Martina Müller, in kleinen „Lesezirkeln“ habe man mit den Kindern die Bücher besprochen und somit erkennen können, ob die Teilnehmer den Inhalt verstanden haben.

Das Team der Stadtbibliothek sowie Grötzinger freuen sich sehr über die Ehre den Kreativpreis aus ihrer Leserschaft entgegennehmen zu können, „zumal heiß auf Lesen“ ein wichtiger Meilenstein für die Leseförderung darstelle, meinen Müller und Schmid-Röhrich. „Wer liest, weiß viel und ist dadurch im Vorteil“, lobte Grötzinger, wer lese, könne nur gewinnen, „manchmal auch einen besonderen Preis“.

Hannes und Emil nahmen den Pokal stellvertretend für die Heubacher Lesejugend entgegen, der Pokal verbleibt in der Bücherei und soll Ansporn sein, beim nächsten Mal wieder dabei zu sein oder als Anlass dienen die Bibliothek einmal zu besuchen. Der nächste Lesewettbewerb soll in den kommenden Sommerferien stattfinden, Hannes und Emil versichern, sie seien auf jeden Fall wieder mit dabei. aro

Zurück zur Übersicht: Heubach

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare