Erinnerung an die 1960er-Jahre beim Bergrevival

+
Bergrevival in Heubach
  • schließen

Das Heubacher Historic Bergrevival ist eine Gleichmäßigkeitsfahrt für Autos mit dem H-Kennzeichen. Weit über die Region hinaus bekannt.

Heubach

Die Erinnerung an den 9. Mai 1965 lebt am Wochenende 18. und 18. September 2021 wieder auf. Damals kommen tausende Besucher, um das erste – und einzige –Heubacher Bergrennen zu erleben. 287 Motorräder und Autos treten an,um möglichst schnell die 217 Höhenmeter zwischen Jägerhaus und Stock zu überwinden.

Beim 9. Internationalen ADAC Historic Bergrevival Heubach geht es heute nicht mehr um Tempo, nur um Gleichmäßigkeit. Vor allem geht es um historische Autos, die meist mit einem Durchschnittstempo von 60 km/h unterwegs sind. Wer zu schnell fährt, wird disqualifiziert.

Dennoch geht es um Zehntelsekunden. „Die Fahrer müssen im zweiten Wertungslaufmöglichst exakt die Zeit des ersten Durchgangs erzielen“, sagt Veranstalter Gunther Holley. Dem Vorjahressieger gelang das mit einer Differenz kleiner als ein Wimpernschlag: 0,1 Sekunden. Die meisten gönnen sich für die zweieinhalb Kilometer lange Strecke rund zweieinhalb Minuten.

Das Heubacher Bergrevival ist inzwischen im Land bekannt. Gunther Holley: „Schon jetzt haben sich 130 Teilnehmer mit ihren Autos angemeldet.“ Damitkehren die alten Tage zurück: viele Fahrzeuge aus den 1960er- und 1970er-Jahren sind zu sehen. VW Käfer natürlich, aber auch die klassischen Porsche 911 oder NSU TT. Stolz ist Holley, dass er immer wieder seltene Autos nach Heubach holen kann. Diesmal ist etwa ein Ferrari 330 aus dem Jahr 1968 dabei.

Zur Freude der Besucher. Sie können im Fahrerlager, das auf dem Areal der Heubacher Brauerei eingerichtet wird, historische Autos aus der Nähe sehen, mit ihren Fahrern Erinnerungen austauschen oder Eindrücke mit der Handykamera festhalten. Gestartet wird wie immer auf Höhe„Jägerhaus“.

Gunther Holley wird wie immer durch Mitglieder des MSC Abtsgmünd unterstützt. Auch Helferinnen und Helfer aus den eigenen Reihen sind nötig. Bis zu 100 Kräfte werden gebraucht, um Zufahrt, Fahrerlagerund Strecke abzudecken Die Logistik ist aufwendig. Auch die Wochen im Vorfeld füllt Gunther Holley mit organisatorischen Aufgaben. Und seine Frau Christiane Holley sucht schon mal Gleichgesinnte, die mit ihr die Verpflegung der Helfer an diesem Tagübernehmen. „Sonntags beginnen wir um 6 Uhr, für alle eine Tüte mit Brezeln, Obst, Getränk und Süßem zu füllen.“ Wenn es soweit ist, sind die Vorbereitungen für die Genehmigung natürlich längst abgeschlossen.

Schon jetzt haben sich 130 angemeldet.“

Gunther Holley,, Veranstalter
  • Zwei Tage Oldtimerluft schnuppern
  • Das 9. Bergrevival Heubach findet am 18. und 19. September statt.
  • Am Samstag treffen Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab 14 Uhr ein, dann gibt es Startnummern und die Fahrzeugabnahme. Ab 18 Uhr trifft man sich zur Unterhaltung in der Versandhalle der Hirsch-Brauerei.
  • Am Sonntag starten die ersten Autos ab 9 Uhr auf Höhe Jägerhaus zum Besichtigungslauf und ersten Trainingslauf. Um 17.30 Uhr soll die letzte Zieldurchfahrterreicht sein.
  • Bewirtung gibt es wie immer in der Versandhalle der Hirschbrauerei, im „Goldenen Hirsch“ und im „Jägerhaus“. Die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln gelten auch bei dieser Veranstaltung. kust

Zurück zur Übersicht: Heubach

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare