Rundum gelungene Festtage unterm Rosenstein

+
Foto: Jan-Philipp Strobel

Schönes Wetter und viele Angebote lockten Besucher zu den Regionaltagen nach Heubach.

Regionaltage in Heubach

Gelungene Heimattage unter dem Rosenstein.
Gelungene Regionaltage unter dem Rosenstein.  © Jan-Philipp Strobel
Gelungene Heimattage unter dem Rosenstein.
Gelungene Regionaltage unter dem Rosenstein.  © Jan-Philipp Strobel
Gelungene Heimattage unter dem Rosenstein.
Gelungene Regionaltage unter dem Rosenstein.  © Jan-Philipp Strobel
Gelungene Heimattage unter dem Rosenstein.
Gelungene Regionaltage unter dem Rosenstein.  © Jan-Philipp Strobel
Gelungene Heimattage unter dem Rosenstein.
Gelungene Regionaltage unter dem Rosenstein.  © Jan-Philipp Strobel
Gelungene Heimattage unter dem Rosenstein.
Gelungene Regionaltage unter dem Rosenstein.  © Jan-Philipp Strobel
Gelungene Heimattage unter dem Rosenstein.
Gelungene Regionaltage unter dem Rosenstein.  © Jan-Philipp Strobel
Gelungene Heimattage unter dem Rosenstein.
Gelungene Regionaltage unter dem Rosenstein.  © Jan-Philipp Strobel
Gelungene Heimattage unter dem Rosenstein.
Gelungene Regionaltage unter dem Rosenstein.  © Jan-Philipp Strobel
Gelungene Heimattage unter dem Rosenstein.
Gelungene Regionaltage unter dem Rosenstein.  © Jan-Philipp Strobel
Gelungene Heimattage unter dem Rosenstein.
Gelungene Regionaltage unter dem Rosenstein.  © Jan-Philipp Strobel
Gelungene Heimattage unter dem Rosenstein.
Gelungene Regionaltage unter dem Rosenstein.  © Jan-Philipp Strobel
Gelungene Heimattage unter dem Rosenstein.
Gelungene Regionaltage unter dem Rosenstein.  © Jan-Philipp Strobel
Gelungene Heimattage unter dem Rosenstein.
Gelungene Regionaltage unter dem Rosenstein.  © Jan-Philipp Strobel
Gelungene Heimattage unter dem Rosenstein.
Gelungene Regionaltage unter dem Rosenstein.  © Jan-Philipp Strobel
Gelungene Heimattage unter dem Rosenstein.
Gelungene Regionaltage unter dem Rosenstein.  © Jan-Philipp Strobel
Gelungene Heimattage unter dem Rosenstein.
Gelungene Regionaltage unter dem Rosenstein.  © Jan-Philipp Strobel
Gelungene Heimattage unter dem Rosenstein.
Gelungene Regionaltage unter dem Rosenstein.  © Jan-Philipp Strobel
Gelungene Heimattage unter dem Rosenstein.
Gelungene Regionaltage unter dem Rosenstein.  © Jan-Philipp Strobel
Gelungene Heimattage unter dem Rosenstein.
Gelungene Regionaltage unter dem Rosenstein.  © Jan-Philipp Strobel
Gelungene Heimattage unter dem Rosenstein.
Gelungene Regionaltage unter dem Rosenstein.  © Jan-Philipp Strobel
Gelungene Heimattage unter dem Rosenstein.
Gelungene Regionaltage unter dem Rosenstein.  © Jan-Philipp Strobel
Gelungene Heimattage unter dem Rosenstein.
Gelungene Regionaltage unter dem Rosenstein.  © Jan-Philipp Strobel

Heubach. Jubelnd feuerten die Kinder ihren Freund an: „Schneller, schneller“, riefen sie, während der Grundschüler zwischen Hütchen und Pollern hindurch rannte. Knapp hinter ihm gab eine junge Frau ihr Bestes, doch der Junge überquerte als Erster die Ziellinie. Glücklich und schwer atmend nahm er seinen Preis entgegen, ein Klapparmband für Arm oder Hosenbein. „Wer möchte als Nächstes gegen wen antreten?“, fragte die junge Frau in die Runde. Der Bewegungsparcours des Skiclub Heubach-Bartholomä war am Wochenende wohl das aktivste Angebot bei den Heubacher Regionaltage. Doch lange nicht das einzige: Die Stadt sowie zahlreiche Vereine, Organisationen, Kunsthandwerker und Anbieter von Essen und Getränken konnten sich über viele Besucherinnen und Besucher freuen, die die warmen Spätsommertage rund ums Heubacher Schloss verbrachten.

Schon am Samstag füllten sich die Tische und Bänke auf dem Schlossplatz. „Es ist so schön, dass wir wieder gemütlich zusammensitzen und etwas erleben können“, sagte Karin lächelnd, die mit ihrem Mann und zwei Enkeln im warmen Sonnenschein saßen. Die Heubacher hatten sich zum späten Mittagessen Kässpätzle und Schupfnudeln besorgt. Stefanie und Markus schlenderten an den Bänken nur vorbei, zielstrebig in Richtung Silberwarenfabrik. „Wir sind wegen des Kunsthandwerkermarkts hier“, erzählte das Paar, das auf schöne Geschenke für zwei Verwandte hoffte.

Die Stände und Auslagen waren sowohl in der Silberwarenfabrik als auch in Pagodenzelten auf dem Platz davor aufgebaut. Hier ließ sich eine Frau über selbstgetöpferte Becher beraten, während andere Besucher fair gehandelte Waren, Kräuterdips und Fruchtaufstriche aus der Region oder Dekoratives für Haus und Garten begutachteten. Zierliche Ketten, Karten in kunstvoller Schönschrift sowie hübsche Dinge aus Papier, Stoff oder Wachs waren in der Fabrik im Angebot. "Wunderschön, aber leider ganz schön teuer", befand eine Frau, während sie ein buntes Kunstwerk wieder zurücklegte. Nebenan erstand ein junges Mädchen ein kleines, selbstgenähtes Herz und erzählte, dass sie ihrer besten Freundin eine Freude machen möchte.

Echte Tiere präsentierte der Alpakahof Kaut am Schlossplatz. Drei verschiedenfarbige Exemplare zeigten den Besuchern, wo die Wolle für die dazugehörigen Produkte herstammt. Nicht um Konsum, aber um Geschick ging es beim Kinderprogramm rund ums Rathaus. Am Tisch des WaldMobils des Ostalbkreises bastelten zahlreiche Mädchen und Jungen mit Naturmaterialien. Getrocknete Blumen, Baumrinde und vieles mehr wurden aufgeklebt und stolz mitgenommen. Um mehr Bewusstsein für die Natur drehte sich das Angebot des Obst- und Gartenbauvereins. Hier konnten Nistkästen und sogar Bienenhotels gebaut werden. Passend zum Motto der Stadt, die durch die Regionaltagen nicht nur Produkte aus der Heimat fördern, sondern auch mehr ökologisches und gesundes ökonomisches Bewusstsein schaffen möchte.

Wer die Hände und Taschen noch frei hatte, bummelte die Hauptstraße entlang, wo die Geschäfte am Samstag und Sonntag geöffnet waren. Immer wieder sah man Menschen mit Einkaufstüten der heimischen Händler, etwa der Unterwäschenproduzenten, die mit reduzierten Sonderverkäufen geworben hatten. Auch der Second-Hand-Laden des Mütterzentrums Heubach freute sich über Besucher. Und nicht zuletzt wurde die Öffnung des neu gestalteten Pop-Up-Fahrradmuseums wahrgenommen. Besucherinnen und Besucher ließen sich die rund 30 ausgestellten Räder zeigen, deren Herstellung bis in die 1920er-Jahre zurückreicht. Übrigens war während der Regionaltage auch der ein oder andere Kandidat für die anstehende Bürgermeisterwahl unterwegs. Man mischte sich unter die Leute, führte Gespräche und verschenkte Luftballons.

Zurück zur Übersicht: Heubach

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare