Maus und Schnecke sind unterwegs

+
Bartholomä, Ev. Kirche, Bericht mit 2 Bildern zum Krippenspiel "Auf dem Weg nach Weihnachten"

Kinder zeigen ein szenisch-musikalisches Krippenspiel in der evangelischen Kirche in Bartholomä.

Bartholomä. Mit einem Lied eröffneten die Kinder das Krippenspiel der evangelischen Kirchengemeinde Bartholomä, das nach langer Coronapause wieder stattfinden konnte. Mit 15 Kindern im Alter von vier bis neun Jahren erlebten Familien aus Tierperspektive in verschiedenen Szenen und mit mehreren Liedern, was es bedeutet, sich auf den Weg zu machen und den verheißenen Retter und Messias zu suchen: So begab sich eine kleine Schnecke auf den Weg und traf unterwegs eine Maus, einen Hasen, einen Vogel, zwei Kinder und schließlich auch die Hirten auf dem Feld mit ihren Schafen. Den Suchenden erschienen auch die Engel und verkündeten allen die große Freude, so dass schließlich alle am Stall ankamen und Maria, Josef und das Jesuskind fanden.

Vor einer extra fürs Krippenspiel gebauten Kulisse schlüpften Kinder sogar in mehrere Rollen, spielten voller Begeisterung die Szenen und zeigten in den eingestreuten Liedpassagen, dass sie gemeinsam auch ein toller Kinderchor waren - begleitet von Petra Baßler an der Querflöte und Martina Hilsenbeck an der Gitarre. Das kurzweilige Krippenspiel beendeten die Kinder mit dem Lied „Ihr Kinderlein kommet“, bei dem die Krippenspielkinder Ben Diehl mit der Blockflöte und Annika Hilsenbeck mit der Geige mutig das Musikteam verstärkten.

Die Kinder bereiteten sich unter Anleitung von Sara Boger, Simone Krauss, Natalie Klemm und Martina Hilsenbeck auf dieses Krippenspiel vor. Pfarrer Tino Hilsenbeck dankte dem Team sehr herzlich. Mit Fürbitten und „O du Fröhliche“, begleitet an der Orgel von Inge Enssle-Stoppa, endete der Familiengottesdienst.

Zurück zur Übersicht: Rosenstein

Kommentare