Neue Kostüme und viel Vorfreude

+
Die Remstalgugga im neuen Häs.
  • schließen

Wie sich die Hexen und Guggen aus dem Raum Rosenstein auf die Faschingssaison vorbereiten und wo sie die Höhepunkte in diesem Jahr nach den Pandemie-Einschränkungen sehen.

Mögglingen/Böbingen

Nach zwei Jahren Coronapause sind die närrischen Gruppen rund um den Rosenstein heiß auf die Faschingssaison. Mehr noch: Sie haben teilweise schon längst damit angefangen, die Gegend unsicher zu machen, als Hexen, Guggen oder Göckel. Die Redaktion hat bei einigen Gruppen nachgefragt, was die Höhepunkte der Saison sind und auf was sie sich besonders freuen. Ein Überblick, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Ein Höhepunkt für die Remstalgugga Bäbenga war laut ihrer Pressebeauftragten Claudia Häcker neben dem „3-Königs-Gugg“ mit Kostümvorstellung der Guggencontest in Rindelbach, bei dem sie nach den Reichenbacher Ruasgugga „einen genialen 2. Platz“ belegten. Am kommenden Wochenende sind die Böbinger zum „Ulmbeben“ eingeladen: einem Guggen-Open-Air mit 16 Guggengruppen auf vier Bühnen in der Ulmer Innenstadt. „Natürlich freuen wir uns riesig, in diesem Jahr endlich wieder im Bischof-Sproll-Haus in Heubach als Teil ihres Hausballes den Bewohner eine große Freude machen zu dürfen. Dies war während der Pandemie natürlich nicht möglich und wir wurden doch sehr vermisst“, meint Claudia Häcker. Dasselbe gelte für den Auftritt an der Schule am Römerkastell, wo die Guggenmusik alle Kinder zum Tanzen und Polonaise auf dem Schulhof bewegen will. „Traditionell werden wir natürlich beim Böbinger Rathaussturm für gute Laune sorgen und ab Weiberfasching zahlreiche Auftritte absolvieren. Bei den Umzügen in Bühlerzell, Donzdorf, Pfahlheim und Gmünd sind wir ebenso am Start wie bei den Faschingspartys von Heuchlingen, Mögglingen, Böbingen und auch Lauterburg“, berichtet Claudia Häcker.

Nach zwei Jahren Quarantäne freuen sich die Mögglauer Remsgöckel, dass sie wieder auf die „Gass“ dürfen, berichtet Klaus Vogt. „Deshalb sind wir bei Umzügen in Unterkochen, Ellenberg, Essingen, Pfahlheim und natürlich beim Großereignis in Schwäbisch Gmünd.“ Saisonhöhepunkt werde der Remsgockelball am Samstag, 18. Februar, in der Mackilohalle, mit dem Motto: „Von ällem Ebbes“. Am Rosenmontag freuen sich die Mögglinger auf die zweite Mögglauer Wirtshausfasnacht im Gasthaus „Ritter“, bei „da Roberto“ und bei „Carlo“.

„Die Bäraberg-Schiddler Bartholomä freuen sich nach der langen Corona-Pause und der dadurch verursachten reduzierten und beschränkten Fastnacht in den letzten Jahren auf eine sensationelle Fastnacht 2023“, berichtet Jan-Ruben Haller. Höhepunkt sei ihre Bartholomäer Fastnacht, ihr Guggaball und die Aktionen mit den Albuchhexen.“

„Wir Albuchhexen Bartholomä stellen jedes Jahr unseren Hexabaum am Rathaus Bartholomä“, informiert Oberhexe Sandy Ammerl. Alle zwei Jahre finde der „Hexa Ramba Zamba“ statt. „Den Rathaussturm und die Absetzung des Bürgermeisters am 16. Februar feiern wir dieses Jahr mit anschließendem buntem Treiben ums Rathaus“, so Oberhexe Sandy Ammerl. Am Faschingssonntag findet ein Narrengottesdienst mit dem Musikverein statt. Unter anderem seien die Albuchhexen auf einigen Umzügen in der Umgebung Gäste. Und am Aschermittwoch sind sie zum traditionellen Heringsessen im Rathaus eingeladen.

Die Heuchlinger Leintalhexen, ein bunt gemischter Haufen aus Jung und Alt, freut sich, nach der langen Zwangspause, endlich wieder in die Faschingssaison zu starten, berichtet Alisa Wöller. Wie jedes Jahr stelle der Rathaussturm am Gombadonnerstag einen Höhepunkt ihres närrischen Treibens dar. Mit grünen Gesichtern und bunten Röcken werde das Rathaus gestürmt und der Schultes abgesetzt. Auf eine fröhliche und ausgelassene Fasnet schmettern die Leintalhexen ihr „Lacha Batsch!“

Die Heubacher Schlosshexen haben ihren Fackellauf samt Narrenbaum-Aufstellen schon hinter sich. Am Sonntag, 12. Februar, laden sie zum Kinderfasching in die Stadthalle ein. Am Donnerstag, 16. Februar, stürmen sie um 15 Uhr das Rathaus und entmachten erstmals Bürgermeister Dr. Joy Alemazung.

Die Remsgöckel-Garde.
Die Leintalhexen Heuchlingen.
Der Wagen der Remsgöckel.

Zurück zur Übersicht: Rosenstein

Kommentare