Straßenfest in Heubach zum 50-Jährigen

+
Als Beitrag zum 50-jährigen Bestehen des Ostalbkreises plant Heubach ein zweitägiges Straßenfest. Das Foto stammt von der jüngsten "Spätschicht".
  • schließen

Was die Heubacher Stadtverwaltung zum runden Geburtstag des Ostalbkreises vorhat.

Heubach. Ein Straßenfest mit vier Bühnen, jede Menge Essen und Trinken und viel Musik - und das alles auf der Heubacher Hauptstraße unter dem Motto „Fremde Kulturen entdecken“. So stellt sich die Stadtverwaltung den Heubacher Beitrag zum Jubiläumsjahr 50 Jahre Ostalbkreis im kommenden Jahr vor. Termin ist Samstag, 20. Mai. Darüber informierte Hauptamtsleiter Eckhard Häffner am Mittwoch den Verwaltungsausschuss.

Heimat für 84 Nationen

Jede Gemeinde sei vom Landratsamt aufgerufen, eine Veranstaltung zu organisieren, so Häffner. Weil Heubach Heimat sei für Einwohner aus 84 Nationen, sei das Motto naheliegend. Das Afrikafest soll in die Feierlichkeiten integriert werden. Soweit Häffner es sagen könne, wollten die Organisatoren des Stadtfests allerdings an ihrem separaten Fest festhalten. Es sei beabsichtigt, die Hauptstraße vom Parkplatz bei der katholischen Kirche bis zur Silberwarenfabrik zu sperren. Von der Stadt angemietete Pagodenzelte sollen von Heubacher Gastronomen und Vereinen zur Bewirtung zur Verfügung gestellt werden. Nach jetzigem Stand sei auch geplant, alkoholhaltige Cocktails anzubieten.

„Bitte kein Abklatsch“

Grundsätzlich zeigten sich die Stadträte angetan von der Idee. Vor allem der Charakter eines Straßenfestes überzeugte die meisten. Man solle aber darauf achten, dass die Feier „kein Abklatsch unseres alten Straßenfestes“ werde, mahnte Markus Bretzler. Dieses sei ja vor Jahren „nicht aus Jux und Tollerei eingestellt“ worden.

Die Stadträte drängten zudem darauf, nicht nur an dem Samstag, sondern an zwei Tagen zu feiern. Mehrheitlich entschiedenen sie sich für Freitag und Samstag, 19. und 20. Mai. Stadtrat Ralph Gruber bezweifelte die Sinnhaftigkeit des Ausschanks von alkoholhaltigen Cocktails. „Dann müssen wir das bei anderen Festen auch erlauben.“

Das Budget für die geplante Veranstaltung beträgt laut Eckhard Häffner (ohne Afrikafest) rund 50 000 Euro. 

Zurück zur Übersicht: Rosenstein

Kommentare