Wem gehört der Sittich in Heubach?

+
Der Königssittich in Heubach.
  • schließen

Wolfgang Stall hat in der Adlerstraße einen exotischen Vogel fotografiert. Was der Nabu dazu meint.

Heubach. Rund um die Adlerstraße in Heubach flattert derzeit ein besonderer Vogel. Wolfgang Stall hat ihn fotografiert und eine E-Mail an die Redaktion geschickt: „Ich denke im Sinne des Naturschutzes sollten wir gemeinsam herausfinden, wie ein australischer Königssittich, der sich derzeit in der Nähe unseres Grundstückes in Heubach in einem Laubholzdickicht, in freier Natur, aufhält, vor dem möglichen Tod gerettet werden kann, da er den Winter sicher nicht überleben kann.“ Wolfgang Stall vermutet: Entweder ist der Sittich entflogen oder wurde ausgesetzt. Der Vogel sei aber sehr agil und erfreue sich seiner Freiheit. Es wäre aber doch interessant, den eventuellen Besitzer des Sittichs über eine Zeitungsmeldung herauszufinden oder einen Vogelexperten zu finden, der wisse, wie in solch einem Fall vorgegangen werden kann. Sei es ihn durch Anfüttern zu locken und in einer Lebendfalle zu fangen und in ein für ihn geeignetes Quartier zu bringen.

Armin Dammenmiller, Vorsitzender des Gmünder Naturschutzbundes Nabu, meint, das Tier habe jetzt während der Vegetationszeit keinerlei Schwierigkeiten über die Runden zu kommen, da es die entsprechende Nahrung finde, auch Dank der ganzjährigen Fütterung von vielen Vogelfreunden an ihren Futterstellen mit Körnerfutter. Aus Volieren-Haltungen sei bekannt, dass Sittiche auch moderate Wintertemperaturen überstehen könnten, sofern sie nicht vorher von einem Raubvogel gefangen werden. Ein Fang sei mittels gereichtem Futter an einer Stelle wo er sich jetzt, durch die Fütterung vertraut, einstellt, sehr gut realisierbar.

Vogel gefunden, was nun? Tipp und Adressen finden Sie hier:

https://www.nabu-vogelschutzzentrum.de/vogelpflege/vogel-gefunden-was-tun/

Zurück zur Übersicht: Rosenstein

Kommentare