1970 eingestiegen und immer noch bei der Feuerwehr

+
Ehrungen im Rahmen der Delegiertenversammlung der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg. Geehrt wurden unter anderem vier Gründungsmitglieder der 1970 aus der Taufe gehobenen Gmünder Jugendfeuerwehr: Wolfgang Munk (Vorne, Zweiter v.l.), Uwe Schamberger (Hintere Reihe, Mitte), Heino Schütte (Vorne, Zweiter v.r.). Oberbürgermeister Richard Arnold (Vorne, Mitte) bekam zudem die „Floriansmedaille“ verliehen.
  • schließen

Delegiertenversammlung der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg in Gmünd.

Schwäbisch Gmünd. Wenn schwierige Zeiten kommen, sind Organisationen, die „den Bürgern Sicherheit und Orientierung geben“, besonders gefragt. Das betonte Oberbürgermeister Richard Arnold, als er im Prediger die Delegierten der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg begrüßte. „In den nächsten Monaten brauchen wir Sie.“

Gegründet am 1. Oktober 1970

Im Rahmen des Treffens wurden Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrfrau geehrt, die sich um die Jugendfeuerwehr verdient gemacht haben, darunter einige Gründungsmitglieder der Jugendfeuerwehr Gmünd. Die war am 1. Oktober 1970 aus der Taufe gehoben worden.

Mit der Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg in Gold wurde Andreas Anklam, der stellvertretende Stadtjugendwart ausgezeichnet (im Bild hinten rechts). Anklams Leben als Feuerwehrler begann im Februar 1998, als er der Jugendfeuerwehr Mutlangen beigetreten ist. Schon ein Jahr nach dem er in die Einsatzabteilung wechselte, wurde er 2005 Jugendbetreuer in der Abteilung Hussenhofen. Er wurde Kassier in seiner Abteilung und bald auch in der Kreisjugendfeuerwehr. Als die Kreisjugendfeuerwehr Ostalb dringend Ausbilder für die Jugendgruppenleiter-Schulung suchte, machte er Nägel mit Köpfen und absolvierte 2017 den Ausbilderlehrgang in der Landesfeuerwehrschule. 20218 wurde er in der Stadtjugendfeuerwehr Schwäbisch Gmünd zum Stellvertreter gewählt.

Die Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Baden- Württemberg in Silber gab es für vier Männer, die 1970 alle Gründungsmitglieder der Jugendfeuerwehr Schwäbisch Gmünd waren und immer noch Angehörige der Feuerwehr sind: Wolfgang Munk, Uwe Schamberger, Heino Schütte und Helmut Kautnik (der krankheitsbedingt fehlte). Außerdem gab’s die Silberne Ehrennadel für Ralf Schamberger, den stellvertretenden Kommandanten in Gmünd, der ein Gönner der Jugendfeuerwehr ist sowie für Annika Rube – sie ist Initiatorin für die Gründung der Kindergruppe in der Gmünder Jugendfeuerwehr.

Auch für Oberbürgermeister Richard Arnold gab es eine Ehrung: Er bekam die „Floriansplakette“, weil er die Jugendarbeit, insbesondere die der Feuerwehr, „über das Maß des Normalen“ hinaus unterstütze. 

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare