Frage der Woche

Deutsches WM-Aus nach nur drei Spielen: Unvermögen oder einfach nur Pech?

+
Frage der Woche

Die deutsche Fußballnationalmannschaft ist bei der WM in Katar bereits in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gmünder Tagespost fragte Passanten in der Innenstadt, wie sie das frühe Ausscheiden bewerten und was sie sich für die Zukunft nun erhoffen.

Rüdiger Novotny (44), aus Donzdorf

Rüdiger Novotny

„Meines Empfindens nach war es absehbar, dass die deutsche Nationalmannschaft ausscheidet. Alles außer dem Fußball war wichtiger und der Trubel drumherum war zu groß, finde ich. Die WM habe ich minimal verfolgt. Für die Zukunft würde ich mir wünschen, dass die Mannschaft mit einer festen Startelf spielt.“

 

Raimund Sturm, Freiherr von der Arbeit aus Mutlangen

Raimund Sturm

„Die Weltmeisterschaft habe ich nicht besonders verfolgt. Ich habe lediglich die zweite Halbzeit verfolgt. Ich kann mit dem Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft gut leben. Meiner Ansicht nach hätte man sich bei der Meisterschaft mehr auf den sportlichen Aspekt konzentrieren sollen als auf die Politik.“

 

Ralf Krieg, Schulbegleiter aus Schwäbisch Gmünd

Ralf Krieg

„Ich finde es gut, dass die deutsche Nationalmannschaft jetzt ausgeschieden ist, weil die Mannschaft nicht gut war. Die Spiele habe ich teilweise verfolgt und ich finde, dass wir in Zukunft Spieler brauchen, die mit Leidenschaft und nicht nur mit Talent spielen. Die Motivation hat bei vielen gefehlt, das hat man gemerkt.“

 

Armin Paczkowski (57), Maler und Lackierer aus Schwäbisch Gmünd

Armin Paczkowski

„Über das Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft aus der WM kann ich nur lachen. Es ist zwar blöd, dass Deutschland jetzt ausgeschieden ist, aber wenn man sich so anstellt, ist es kein Wunder, dass man rausfliegt. Man hatte das Gefühl, dass die Spieler sich auf den bisher gewonnenen Titeln ausgeruht haben.“

 

William Ward (59), aus Schwäbisch Gmünd

William Ward

„In diesem Jahr hat die deutsche Nationalmannschaft meiner Meinung nach so schlecht gespielt, dass es kein Wunder ist, dass wir jetzt ausgeschieden sind. Es wird schwer, die Mannschaft jetzt wieder auf die richtige Bahn zu lenken, denke ich. Die Spieler spielen aktuell egoistisch und funktionieren nicht als Team, weil der Fokus auf dem Geld liegt.“

Zurück zur Übersicht: Schwäbisch Gmünd

Kommentare