80 Tonnen Altkleider für die Suppenküche

+
Aktion Hoffnung im Dekanat Ostalb - Dekan Kloker in AktionAktion Hoffnung im Dekanat Ostalb - Dekan Kloker in Aktion

Freiwillige Helfer des Dekanats Ostalb sammeln tonnenweise Altkleider.

Schwäbisch Gmünd. Wie viele Altkleider-Säcken es waren, die die Helfer bei der Aktion Hoffnung in den Container am Parkplatz in der Scheffoldstraße geworfen haben, lässt sich gar nicht sagen. „Man braucht schon Schmackes“, sagt Dekan Robert Kloker, der für eine Weile mit anpackte. „Es werden rund 80 Tonnen Altkleider im Dekanat zusammenkommen“, mutmaßt Klaus Knödler, Leiter des Katholischen Verwaltungszentrums in Schwäbisch Gmünd und an diesem Samstag ehrenamtlich im Einsatz. Er versorgt die Helfer mit gutem Vesper und Getränken. Auch in Aalen und in Oberkochen wurden große Sammelstellen eingerichtet.

Die Aktion Hoffnung, eine Organisation der Diözese Rottenburg Stuttgart, sammelt alle zwei Jahre im Dekanat Ostalb. Zum einen führt man gut erhaltene Kleidungsstücke einer zweiten Nutzung zu, zum anderen werden mit den Erlösen Sozialprojekte auf der ganzen Welt unterstützt. So finanziert die Aktion Hoffnung aktuell eine Suppenküche für obdachlose ältere Menschen in Tibilis in Georgien mit.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare