"Der Ernte Dank" rundet ab

Mit einer grandiosen Ausstellung herbstlicher Blumengebinde verabschiedeten sich die Floristen um Gabriele Haufe von der Landesgartenschau. "Der Ernte Dank" ist die letzte von insgesamt zwölf Schauen in der Blumenhalle. Die vielen Besucher erlebten die Verabschiedung mit bewegten Gefühlen.

Den Herbst in seinen tollen Farben finde man hier, meinte Landesgartenschau-Geschäftsführer Karl-Eugen Ebertshäuser. "Wir danken für das Erlebte", sagte er, "die Blumenschauen waren echte Highlights." "Zwölf Mal wurden hier in dieser Halle phantastische Themen gestaltet", erinnerte Martin Scheuermann, Direktor des Schönblicks, "Blumenarrangements entstanden aus tiefsinnigen Gedanken." Und diese letzte Ausstellung sei gleichzeitig die Krönung. "Der Ernte Dank" verweise von der Gabe auf den Geber – dem man Dank schulde. 166 Tage lang habe man über die Schöpfung staunen dürfen – und in diesem Jahr stehe eine Rekordernte bevor. Das zeige auch, dass man abhängig sei. "Und zwar vom Segen, den Gott uns schenkt", erklärt Scheuermann. Wer danken könne, könne auch Freude weitergeben. Außerdem solle man daran denken, dass viele Menschen über keine Ernten verfügten – und damit über keine Freude. Daher müsse man zum Teilen bereit sein. So sei auch diese Blumenschau mehr als nur ein Ausdruck von Freude an der Ästhetik. Mit dem Lied "Großer Gott, wir loben Dich" sangen die Besucher gemeinsam vom Dank an den Schöpfer. Für die guten Sprüche auf den Transparenten dankte Claudia Bläse der Cheffloristin Gabriele Haufe, die in gelungen Blumenarrangements ein gutes Stück gewonnene Lebensqualität erkennt. "Gemeinsam schauen wir auf zwölf schöne Blumenschauen zurück", liest man auf einem der Spruchbänder. Mit wunderbaren Blumensträußen und -gestecken bedankte sich Florist Jürgen Strohmaier bei den Teilnehmern, die die Ausstellung in solch bunter herrlicher Pracht ein letztes Mal gestalteten.

zum Artikel finden Sie online unter

Harald Pröhl

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare