Frage der Woche

Die Maskenpflicht im Schulunterricht gibt's nicht mehr - eine richtige Entscheidung?

+
Frage der Woche
  • schließen

In Baden-Württemberg müssen Schülerinnen und Schüler im Unterricht keinen Mund-Nasen-Schutz mehr tragen. Die Gmünder Tagespost fragte Passanten in der Innenstadt, wie sie das finden und ob die Maskenpflicht auch im Handel wegfallen sollte.

Schwäbisch Gmünd. Die Tagespost fragt Passanten in der Gmünder Innenstadt, was sie davon halten, dass die Maskenpflicht in Schulen aufgehoben wurde und was sie davon halten würden, wenn diese auch beim Einkaufen nicht mehr verpflichtend wäre.

Gerlinde Weber (54), aus Röttingen

Gerlinde Weber (54), aus Röttingen

Für die Schülerinnen und Schüler ist es natürlich eine Erleichterung, dass sie keine Masken mehr tragen müssen. Aber das Virus ist noch immer da. Ich finde, dass man in diesem Fall mehr testen sollte und dass man generell ein neues Konzept bräuchte. Ich bin dafür, dass die Maskenpflicht beim Einkaufen bestehen bleibt.“

Gerlinde Weber (54), aus Röttingen

Leonie Jakob (28), Bankkauffrau aus Mutlangen

Leonie Jakob (28), Bankkauffrau aus Mutlangen

Ich freue mich sehr für alle, die noch zur Schule gehen, denn es ist definitiv angenehmer, wenn man im Alltag keine Maske tragen muss. Wir arbeiten alle darauf hin, dass man keine Maske mehr tragen muss, aber ich denke, dass wir an diesem Punkt noch lange nicht angekommen sind. Vor allem beim Einkaufen finde ich die Maske nicht störend.“

Leonie Jakob (28), Bankkauffrau aus Mutlangen

Jannet Neudecker (25), Sachbearbeiterin aus Untergröningen

Jannet Neudecker (25), Sachbearbeiterin aus Untergröningen

Schülerinnen und Schüler müssen unbeschwert lernen können. Deshalb finde ich es super, dass diese nun in Schulen von der Maskenpflicht befreit sind. Ich finde es schöner, wenn man den Gesichtsausdruck des anderen sehen kann, deshalb würde ich mich freuen, wenn die Maskenpflicht beim Einkaufen aufgehoben werden würde.“

Jannet Neudecker (25), Sachbearbeiterin aus Untergröningen

Martina Grieger (50), Mfa aus Schwäbisch Gmünd

Martina Grieger (50), Mfa aus Schwäbisch Gmünd

Es ermöglicht den Kindern ein Stück Normalität, wenn sie keine Maske im Unterricht tragen müssen, deshalb finde ich es gut, dass die Maskenpflicht in diesem Fall fällt. Das erleichtert den Schülerinnen und Schülern vieles. Was die Maskenpflicht beim Einkaufen angeht, bin ich sehr neutral eingestellt, da sich viele bereits zum jetzigen Zeitpunkt nicht daran halten.“

Martina Grieger (50), Mfa aus Schwäbisch Gmünd

Babi Koftsiatzidis (51), Gastronom aus Schwäbisch Gmünd

Babi Koftsiatzidis (51), Gastronom aus Schwäbisch Gmünd

Da die Schülerinnen und Schüler regelmäßig getestet werden, ist es meiner Meinung nachvollziehbar, dass die Maskenpflicht in Schulen ausgesetzt wird. Beim Einkaufen würde ich damit lieber nichts überstürzen und wäre vorsichtig, vor allem wenn die kälteren Jahreszeiten und somit die Erkältungszeiten beginnen.“

Babi Koftsiatzidis (51), Gastronom aus Schwäbisch Gmünd

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

WEITERE ARTIKEL

Kommentare