Doktor Faustus aus Karlsruhe am Beruflichen Schulzentrum

+
Theateraufführung "Faust" am Beruflichen Schulzentrum Schwäbisch Gmünd

Weil Theaterbesuche nicht möglich waren, organisierten die Deutschlehrkräfte des Beruflichen Schulzentrums vor Ort Aufführungen mit Theatermobile Spiele aus Karlsruhe.

Schwäbisch Gmünd. Wenn wir nicht ins Theater gehen können, kommt das Theater eben zu uns. Theatermobile-Spiele aus Karlsruhe, unter der Leitung von Thorsten Kreilos, half bei der Umsetzung dieses Projekts der Deutsch-Lehrkräfte der drei Schulen am Beruflichen Schulzentrum, Susanne Stegmaier (Wirtschaftsgymnasium Kaufmännische Schule), Claudia Kayhan (Ernährungs-/Gesundheits- und Sozialwissenschaftliches Gymnasium der Agnes-von-Hohenstaufen-Schule) und Sören Sturm (Technisches Gymnasium der Gewerblichen Schule).

Gespielt wurde Goethes „FAUST“ - eine der Lektüren für das Abitur 2022 - an zwei Tagen in insgesamt vier Vorstellungen. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich zuvor im Unterricht mit dem anspruchsvollen Stück beschäftigt und konnten nun in direkter Anschauung ihre Eindrücke und Kenntnisse vervollkommnen.

Los ging es am frühen Morgen. Alle halfen beim Aufbau der mobilen Bühne Die Schülerinnen und Schüler konnten dabei erste Kontakt mit den beiden Schauspielern Petra Ehrenberg und Tobias Schill aufnehmen.

Dann war es so weit: Die Tragödie entfaltete sich - die beiden Schauspielprofis spielten in immer wieder wechselnden Rollen sehr engagiert und emotional. So wurden die Figuren Goethes lebendig. Die Schülerinnen und Schüler erlebten einen fiesen Mephistopheles, den unersättlichen Wissenschaftler Heinrich Faust, die Tragödie der Margarete, genannt Gretchen, und allerlei Spuk und technische Effekte. „Welch ein Unterschied zum reinen Lesen des Textes“, waren sich am Ende alle einig. Die beiden Schauspieler beantworteten anschließend noch viele Fragen der Zuschauer - trotz der zuvor erbrachten enormen Energieleistung wurden sie nicht müde und bescherten den Jugendlichen „ein tolles Schulerlebnis“.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare