Auffahrunfall führt zu Sperrung des Einhorntunnels

  • Weitere
    schließen
+
Im Einhorntunnel kam es am Freitagmorgen zu einem Auffahrunfall.

Der Tunnel musste am Freitagmorgen kurzzeitig gesperrt werden.

Schwäbisch Gmünd. Zu einem Auffahrunfall ist es am Freitagmorgen gegen 9.30 Uhr im Einhorntunnel gekommen. Wie die Polizei mitteilt, fuhr ein 30 Jahre alter Fahrer eines Kran-Lkw in den Einhorntunnel in Fahrtrichtung Stuttgart. Aufgrund einer Fehlbedienung gab der LKW-Fahrer der vorausfahrenden 48 Jahre alten Skoda-Lenkerin mehrfach die Lichthupe, woraufhin diese ihr Auto etwas abbremste.

Aufgrund der Masse des LKW erkannte der 30-Jährige, dass ein rechtzeitiges Bremsen nicht ausreichen würde, woraufhin er seine Hupe betätigte. Aufgrund dessen bremste die Skoda-Lenkerin ihr Fahrzeug noch stärker ab, so dass der LWK auf diesen auffuhr. Bei dem Unfall, bei welchem ein Schaden in Höhe von etwa 4000 Euro entstand, wurde niemand verletzt. Der Tunnel musste für etwa 40 Minuten gesperrt werden.

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL