Hauptschule, schlechte Noten und Männerklos putzen

+
„Es gibt Idioten, die das kaputtmachen - aber Ihr macht die Zukunft“. Osman Citir kann Jugendliche packen, wenn er von seinem Leben erzählt und was er daraus gelernt hat.
  • schließen

Witz und Ernst und Lebenserfahrung: Motivation und Coaching durch „Comedy macht Schule“ mit Osman Citir für die Klassen 8 bis 10.

Schwäbisch Gmünd

Er kennt die Sprache, weiß, wie sie ticken und kann die Aufmerksamkeit auf sich ziehen: Osman Citir bannte über 90 Minuten Aufmüpfige und Schüchterne, spielte mit Vorurteilen und heftete jeder Nationalität ein Etikett an. Keiner nahm es ihm übel.

Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 10 von Friedensschule und Schiller-Realschule erlebten, was Respekt bedeutet, wie man sich motiviert, sein Leben in Griff zu kriegen. Im Rahmen der Demokratieerziehung schafft es Osman Citir Jugendliche verschiedener Nationalitäten gemeinsam zum Lachen zu bringen.

Er hat sie am Bändel, wenn er darstellt, was er im Festsaal des Predigers sieht. Jogginghosen! Sofort demonstriert er in provokant lässigem Gang, Unterkörper vorgeschoben, wie man daherschlunzt. Dann die drastische Vorstellung des Nachteils des bequemen Stücks. Schüler Basti hat er ausgeguckt: Stell dir vor, du träumst so vor dich hin, dann passiert was mit deinem Körper und der Lehrer will, dass du an die Tafel kommst. Der große Lacher, alle wissen, worum es geht.

Sprachliche Fallen werden geklärt. Wenn ein Deutscher „null Bock“ sagt, hört ein Türke was anderes, genauso bei Bockwurst. Im Türkischen heißt „bock“ Sch…. So bekommen deutsche Aussagen einen schrägen Klang. Citir wärmt seine Zuhörerschaft an, Vorglühen fürs Ernste. Sein Programm lebt von den unterschiedlichen Nationalitäten, wie er sagt. Das Wichtigste sei, gemeinsam zu lachen. Das läuft die erste halbe Stunde.

„Lebe Deine Träume“

Viele Eltern sagen zu ihren Kindern: „Du machst Abitur und gehst studieren! Nur wer studiert hat, wird was in Deutschland.“ Anhand seiner eigenen Geschichte, die genau mit diesen Worten begann, erläutert er, wie er es schaffte, seinen Traum zu verwirklichen. Hauptschule, keine hervorstechenden guten Noten, dann ein Anreiz und er wird besser. Fazit: Schau, wo Deine Stärken sind, mach es! Lebe Deine Träume!

Eindringlich macht er klar, was Drogen bewirken. Wenn der mit der Tüte sagt: „Zieh!“, will er nur dein Leben kaputtmachen. „Hör auf, es dir schön zu reden, es ist und bleibt Dreck!“, resümiert der Coach überzeugend.

War er schon immer Comedian? Nein, aber Frauen und Mädchen lieben Männer mit Humor. Also gab er den Klassenclown, blieb sitzen. Statt fauler Sommerferien verdonnerte ihn seine Familie zur Fabrikarbeit. „Dreckarbeit“, wie Osman feststellen musste. Heiße Maschinen innen von klebrigen Teigresten und Schmutz befreien, Männerklos putzen. Der Kommentar seiner Mutter lautete: „So geht es, wenn du so weiter machst.“

Dann die Strategie, ganz einfach, wie der Coach sagt, Einsen, Zweien oder Dreien zu schreiben. „Man wird erfolgreich, wenn man andere erfolgreich macht!“, ein Tipp, untermauert von der eigenen Erfahrung. Eine Mitschülerin war sehr gut in Englisch, Osman nicht. Allerdings in Mathe eine Niete, Osman nicht. Er schlug der Mitschülerin vor, sie in Mathe zu unterstützen, sie trainierte mit ihm Englisch. Das blieb nicht unbemerkt von der Klasse. Es fanden sich einige Schülerinnen und Schüler, die sich durch nichts ablenken ließen, wenn sie drei bis vier Stunden am Tag gemeinsam lernten.

An diesen Beginn schlossen sich Workshops an. Die über 150 Schülerinnen und Schüler arbeiteten mit dem Coach in kleineren Gruppen weiter zu Themen wie Umgang mit „Vorurteilen“, „Rück- und Schicksalsschlägen“, „Respekt“. Diese Veranstaltung hat es in sich. Das werden die Teilnehmenden nicht so schnell vergessen.

Denn Citir gibt ihnen überzeugend wichtige Dinge mit: Ziele setzen, mit Rückschlägen umgehen, eine abgeschlossene Ausbildung als Sicherheit. Er habe ein glückliches, erfülltes Leben, das habe er diesem Land zu verdanken. „Es gibt Idioten, die das kaputtmachen, aber Ihr macht die Zukunft.“

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare