Land fördert Pflege in Gmünd

+
Symbolbild DRK

Mehr als 700 000 Euro für Projekte des Deutschen Roten Kreuzes und der Vinzenz von Paul gGmbH.

Schwäbisch Gmünd. Über 700 000 Euro aus dem Innovationsprogramm Pflege des Landes fließen nach Schwäbisch Gmünd. Das meldet der Gmünder CDU-Landtagsabgeordnete Tim Bückner. Der Kreisverband des Roten Kreuzes erhält für seine Tagespflege 240000 Euro und die Vinzenz von Paul gGmbH bekommt für ihre sektorenübergreifende Kurzzeitpflege mit integriertem Care- und Case-Management 476 041 Euro aus dem Innovationsprogramm Pflege des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration. Die Familien seien mit Abstand der größte Pflegedienst im Land, sagt Bückner. Sie hätten dafür nicht nur Anerkennung verdient, sondern auch tragfähige Unterstützungsstrukturen. Hier setze das Innovationsprogramm Pflege an. Es fördere vorbildliche Pflege- und Versorgungsmodelle. Ganz wichtig sei es, auch die Stärkung der wohnortnahen Unterstützungsstrukturen für ältere Menschen und ihre pflegenden An-gehörigen im Blick zu behalten. Deshalb habe die CDU-Fraktion sich dafür eingesetzt, dass die Landesförderung für den Ausbau der Kurzzeitpflege im Haushalt aufgestockt wurde. Der Abgeordnete sieht die bedarfsgerechte Gestaltung des sozialräumlichen Umfelds der pflegedürftigen Menschen und die Un-terstützung deren pflegender Angehöriger als Daueraufgabe. 

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Kommentare