Nach dem Bummeln in den Biergarten

+
Alpen-Wirtshaus Schwäbisch Gmünd
  • schließen

Das Alpen-Wirtshaus auf dem Schwäbisch Gmünder Marktplatz bietet Köstliches aus der österreichischen, bayerischen und schwäbischen Küche.

Schwäbisch Gmünd

Wer seinen Einkaufsbummel in Gmünd mit einem Besuch im Biergarten verbinden möchte, ist im Biergarten des Alpen-Wirtshauses goldrichtig. Mitten auf dem Gmünder Marktplatz mit Blick aufs Rathaus und den Sommerspielplatz empfängt Oliver Eger mit seinem Team die Gäste.

Es ist heiß an diesem Tag. Diejenigen, die nicht arbeiten müssen, tummeln sich im Freibad und am Badesee. Oder im Biergarten der Egers. Trotz Hitze lässt es sich nämlich unter den großen weißen Sonnenschirmen und bei einem kühlen Getränk gut aushalten. Biere von Paulaner und Hacker-Pschorr, Hugo und Aperol Spritz, aber auch alkoholfreie Durstlöscher finden sich auf der Speisekarte des Lokals, das Oliver Eger mit seinem Team seit 2017 betreibt.  Zuvor gehörte ihm das Paulaner gleich nebenan. Die Küche Österreichs, Bayerns und Schwabens hat es den Egers angetan. „Wir lieben die Berge, Land und Leute“, schwärmt Oliver Eger. Und die deftige Kost, die dort serviert wird. Besonders am Herzen liege ihm eine gute Qualität der Produkte, die bei ihm in der Küche landen. Deshalb bezieht Eger sein Fleisch von ausgewählten Betrieben aus Österreich, denen das Tierwohl besonders am Herzen liegt. „Das schmecken unsere Kunden auch“, ist sich Eger sicher. 

Was seine Köche aus den Produkten zaubern, kann sich sehen lassen: Schweinehals mit selbst gemachten Breznknödeln und Pilzrahmsoße, Schweinshax’n mit Krautsalat und Bauernbrot, Rostbraten und Schnitzel aller Art finden sich auf der Karte. Der absolute Renner sei der „G’stopfte Paul“, weiß Oliver Eger. Ein Gericht für Fleisch-Liebhaber, das die Gäste eher bei Temperaturen unter 25 Grad bestellen. Hinter Paul verbirgt sich ein paniertes Schweineschnitzel, gefüllt mit Bergkäse, Champignons, geschmelzten Zwiebeln und Kochschinken in Dunkelbiersoße. Hungrige schaffen dazu noch Spätzle oder Pommes.

Aber auch für heiße Biergarten-Tage gibt’s im Alpen-Wirtshaus leckere Gerichte: Salate mit Maultaschenstreifen, Rind- oder Putenbrustfleisch, vegetarische Flädle oder einen Wurstsalat. Das Gemüse und die Salate beziehen die Egers vom Marktstand Kurz, der mittwochs und samstags gleich nebenan auf dem Gmünder Wochenmarkt seine Waren anbietet. Das Salatputzen nehme zwar mehr Zeit in der Küche in Anspruch, das Endprodukt schmecke aber dafür umso besser, erläutert der Gastronom, der froh ist, dass ihm viele Mitarbeiter und Stammgäste auch während der Corona-Pandemie treu geblieben seien. Er hofft, dass die aktuelle Senkung der Mehrwertsteuer für Gastronomen übers Jahr 2022 hinaus erhalten bleibt. „Das hilft uns in dieser schwierigen Zeit sehr.“

Ein Stern für den Service

Elf fest Angestellte und 22 Aushilfen kümmern sich im Alpen-Wirtshaus um das Wohl der Gäste. Diese werden im Biergarten und im Gastraum bedient – das Wirtshaus ist kein klassischer Biergarten mit Selbstbedienung. Im Gegenteil: Bereits zum neunten Mal haben die Egers den „Stern der Gastlichkeit“ verliehen bekommen – eine Auszeichnung, die Gastronomiebetriebe mit dauerhaft hoher Qualität, vor allem im Service, erhalten. „Für uns steht dabei immer das Wohl des Gastes im Vordergrund“, sagt Oliver Eger. Das Konzept geht auf. Das Alpen-Wirtshaus hat viele Stammgäste, Gäste, die regelmäßig zum Mittagstisch in den Biergarten mitten in der Stadt kommen, aber auch Tagestouristen, die sich Schwäbisch Gmünd anschauen und dann eine Pause im schattigen Biergarten einlegen.

Hier schmeckt’s - das Alpen-Wirtshaus in Gmünd

Besonders beliebt: Der „g’stopfte Paul“

Das Schmankerl: Gmünder Kasspatzen mit Bergkäse

Die teuersten Gerichte: Zwiebelrostbraten mit geschmelzten Zwiebeln, Spätzle und Dunkelbiersoße für 22,80 Euro oder Wiener Rostbraten, paniert und knusprig ausgebacken, mit Pommes oder mit Grillgemüse für 22,80 Euro

Das günstigste Hauptgericht: Fleischpflanzerl, kross angebraten, mit Kartoffelsalat und Dunkelbiersoße oder mit Champignonrahmsoße und Spätzle, kleine Portion: 7,40 Euro, große Portion: 9,60 Euro

Halbe Bier: 4,10 Euro, großes Spezi: 3,80 Euro

Sitzplätze: außen 120, innen 80

Öffnungszeiten: montags von 17 bis 22 Uhr, dienstags bis freitags von 11 bis 22 Uhr, samstags von 10 bis 23 Uhr, sonntags von 11 bis 21 Uhr

Zurück zur Übersicht: Stadt Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema

Kommentare