Die Igginger Drittklässler präsentieren die Weihnachtskarte für 2022

+
Die Igginger Drittklässler am geschmückten Rundbogenfenster mit Bürgermeister Klemens Stöckle, Rektorin Sabine Shimo-Zischka und Grafikerin Erika Jackmuth (v.l.) und ihrer tollen Weihnachtskarte 2022.

Tradition Natürlich sieht es am allerschönsten aus, wenn in der Dämmerung der fast nachtblaue Himmel zu sehen ist und vorne die strahlenden Lichter an den Kränzen und Sternen. Lange haben Rektorin Sabine Shimo-Zischka und Grafikerin Erika Jackmuth auf diesen Moment gewartet. Jetzt aber können all jene das Weihnachtsfenster der Igginger Drittklässler so bewundern, wenn sie die tolle Karte kaufen, mit der in diesem Jahr eine gute Tradition fortgesetzt wird.

Immer die Drittklässler der Grundschule gestalten etwas besonders Weihnachtliches für die Karte mit guten Wünschen zum Fest und zum neuen Jahr, die es nur in Iggingen gibt. Nach Engeln oder Krippen oder Weihnachtsmann-Stiefeln, die alle schon bei dieser Aktion entstanden sind, wurde diesmal das wunderbare Bogenfenster im historischen Schulgebäude mit Zweigen, selbst gebundenen Kränzen, Kugeln und Sternen prächtig gestaltet. Das Grünmaterial haben Laura Seitzer-Hehl und Sonja Hammer gestiftet, die „'s Blümle“ in Schechingen betreiben. Sie haben den Mädchen und Jungs aus der dritten Klasse auch gezeigt, wie sie mit dem Bindedraht und den Zweigen umgehen können, damit alles hinterher so richtig schön weihnachtlich aussieht. Erneut hat Hobbypoetin Ingrid Hammel ein Weihnachtsgedicht beigesteuert. Und so ist eine Karte entstanden, die Bürgermeister Klemens Stöckle voller Stolz präsentiert. Verkauft wird sie zugunsten der Schule. ⋌Text/Foto: aks

Zurück zur Übersicht: Schwäbischer Wald

Kommentare