Gewitterregen zwingt zu Absage der Kandidatenvorstellung

  • Weitere
    schließen
+
Gewittriger Landregen macht den Göggingern einen Strich durch die Rechnung. Petra Stegmaier und Bürgermeister Walter Weber vor dem leeren Sportpaltz. Die Kandidatenvorstellung ist nun auf nächste Wochen verschoben.
  • schließen

Warum sich der Wahlausschuss gleich für den Ausweichtermin am kommenden Sonntag entschieden hat.

Göggingen

Bis 9 Uhr am Sonntagmorgen haben sie abgewartet. Denn die Wetter-App habe für Göggingen Daten angezeigt, die durchaus auf einen trockenen Vormittag hätten hoffen lassen. Als es dann aber begann, sich einzuregnen, hat der Wahlausschuss die Kandidatenvorstellung abgesagt. „Schweren Herzens“, wie Bürgermeister Walter Weber sagt. Immerhin stärkte der Wettergott dem Gremium dann nachdrücklich den Rücken. Denn je länger, je mehr, öffnete der Himmel seine Schleusen. Der Auftritt der Bewerber um den Chefsessel im Rathaus wäre also auf jeden Fall eine kaum zumutbar feuchte Angelegenheit geworden.

Während das Bauhofteam unverrichteter Dinge wieder in die wohlverdiente Freizeit gehen und den Sonntag genießen konnte, kamen doch etliche Bürgerinnen und Bürger teils zu Fuß, viele aber mit dem Pkw zum Sportplatz gefahren. Sie hatten entweder den erst kurz vorher auf der Homepage eingestellten Hinweis nicht gefunden oder wollten sicher gehen, dass wirklich nichts läuft in Sachen Kandidatenvorstellung. „Ich bin viel draußen mit dem Hund unterwegs. Ein bisschen Regen hätte mich nicht gestört“, erzählt Petra Stegmaier lachend, warum sie sich lieber vergewissert hat. Auch die weiteren interessierten Bürgerinnen und Bürger erheben keinen Widerspruch gegen die Absage der Veranstaltung. Zumal der Regen zunimmt.

Vielleicht sind auch die Zahlen dann stabil.“

Walter Weber,, Bürgermeister und Wahlleiter

Deshalb habe man sich auch gegen den Ausweichtermin am Abend entschieden – für den, das räumt Bürgermeister Walter Weber ein – ohnehin kaum ein Zuhörer einen gültigen Coronatest hätte vorweisen können. „Die Uhrzeit haben wir eher unglücklich gewählt. 18 Uhr wäre aus diesem Blickwinkel wirklich spät“, sagt Weber.

Da ist es gut, dass der Wink des Wettergotts eindeutig und die Verschiebung auf Sonntag, 13. Juni, um 10 Uhr beschlossene Sache ist. „Vielleicht“, hofft der Bürgermeister in seiner Eigenschaft als Wahlleiter, „sind die Zahlen im Ostalbkreis dann stabil auf einem Niveau, dass wir in die Halle können.“ Das werde man in den kommenden Tagen abklären.

Von den Bewerbern sind an diesem verregneten 6. Juni ohnehin nur Danny Kuhl und Timo Maier auf den Sportplatz gekommen. Beide hätten sich natürlich gerne einem größeren Publikum präsentiert. „Dazu gab es ja bisher in der Pandemiezeit nicht wirklich viele Gelegenheiten“, bedauert Danny Kuhl. Ihn hat der Anruf über die Absage im Auto erreicht. Inzwischen sei die Anspannung auch abgefallen, gesteht er, dass er schon ein bisschen nervös gewesen sei, sich aber gut vorbereitet und auf die Veranstaltung gefreut habe. Timo Maier kann dieses Gefühl bestätigen, wobei er mit Blick auf die Wettervorhersage zumindest damit gerechnet habe, dass eine Absage kommt. Die Zeit bis zum nächsten Sonntag will er nun intensiv für den Wahlkampf nutzen. Der habe nämlich in der vergangenen Woche wegen eines wichtigen beruflichen Termins hintanstehen müssen.

Kandidat Hans Majer ist am Sonntag nicht zum Gögginger Sportplatz gekommen. Er habe sich aber telefonisch erkundigt und sei auf diesem Weg über die Absage informiert worden, erzählt Wahlleiter Walter Weber auf Nachfrage. Von Simon Speitelsbach, dem vierten Aspiranten auf das Amt des Bürgermeisters, habe er dagegen gar nichts hört.

Wie es weiter geht

Die Kandidatenvorstellung ist nun verlegt auf Sonntag, 13. Juni, um 10 Uhr. Der Ort der Veranstaltung wird noch bekannt gegeben.

Die Bürgermeisterwahl in Göggingen ist am Sonntag, 20. Juni. Die Bürgerinnen und Bürger, die keine Briefwahl nutzen, können ihre Stimme zwischen 8 und 18 Uhr in der Gemeindehalle oder im Alten Schulhaus in Horn abgeben.

Die vier Kandidaten sind in der Reihenfolge ihrer Bewerbung:
Danny Kuhl aus Schwäbisch Gmünd, derzeit Hauptamtsleiter in Bad Überkingen.
Samuel Speitelsbach aus Ravenstein, Diplomingenieur, der als Dauerbewerber auftritt.
Timo Maier aus Göggingen, Elektrotechniker, der weltweit als Servicetechniker im Einsatz ist.
Hans Majer aus Schwäbisch Gmünd, der als Glasermeister selbstständig ist.

Zurück zur Übersicht: Göggingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL