Mit einer Revolution aus der Krise

+
Gute Laune ist ein wichtiger Trumpf der Aktiven des Noch-Männerchors „Frohsinn“. Mit Marvin Martincic als Dirigenten haben sie jetzt ganz junge Verstärkung gewinnen können und planen noch mehr.
  • schließen

Wie der Männergesangsverein „Frohsinn“ aus Leinzell sich für die Zukunft wappnen will und warum sich alle Interessierten drei Termine im Juni notieren sollten.

Leinzell. Ganz gleich, welche Krise: Sie haben ihren Frohsinn nie verloren. Seit der Gründung 1929 haben die jeweiligen Mitglieder des Männergesangsvereins „Frohsinn“ aus Leinzell viele Krisen gemeistert durch ihren Zusammenhalt. Ihre Passion zum Gesang war ein solides Fundament, das nicht einmal durch einen Weltkrieg erschüttert werden konnte. Zuletzt musste der Corona-Pandemie Tribut gezollt werden. Wie auch in anderen Vereinen ist Mitgliederschwund zu beklagen. Doch die Herren um Vorsitzenden Michael Leinmüller jammern nicht, sondern ergreifen die Initiative: Am 18. und 19. Juni soll es ein Straßensingen geben. Damit schenken der jeweilige Bürgerschaft in Iggingen, Leinzell und Göggingen hie und da vor der Haustür ein Ständchen. Dabei haben sie auch Flyer im Gepäck, in denen um neue Mitglieder geworben wird.

Einen großen Schritt in Richtung Zukunft wagt man zudem: „Wir suchen nun Sangesschwestern für einen gemischten Chor“, erklärt Michael Leinmüller. Denn alle sind sich einig, dass der Verein nur überleben kann, wenn man sich auch der Damenwelt öffnet.

Einen großen Trumpf hat der MGV in der Tasche, einen Garant, dass man in positiv in die Zukunft blicken kann. Dieser Garant ist der 18-jährige Marvin Martincic. Er versichert, dass es bei der Auswahl des Liedguts „keinen Schwerpunkt“ gibt. „Wir singen alles, von Pop bis Barock“, macht er klar und begeistert seine Aktiven: „Er ist unser junger Mozart aus Iggingen“, sind sie sich einig. Denn durch sein virtuoses Klavierspiel sei er ihnen bereits als 15-Jähriger beim Jubiläum zum 90-jährigen Bestehen 2019 aufgefallen. Nach 18 erfolgreichen Jahren hat Marvin Martincic jetzt den Dirigentenstab von Annelise Schäffler aus Ellwangen übernommen. 

„Musik ist mein Leben“, stellt Marvin Martincic unumwunden fest. Und er freut sich auf schöne Arrangements, die er mit dem Gesangsverein aufführen kann. „Es gibt für mich nichts Schöneres als die Vielfalt der Musik, die Vielfalt der Chorliteratur“, sagt er und will Pep reinbringen in Proben und Auftritte. Und die 14 Sänger zwischen 24 und 80 Jahren hat er dabei im Rücken. Gemeinsam will man stimmgewaltig in die Zukunft schreiten. Am liebsten auch mit den Frauen, die sich hoffentlich zuhauf animieren lassen, im gemischten Chor mitzusingen. Denn die Mitglieder des MGV „Frohsinn“ freuen über jede Sangesschwester.

Was sie zu bieten haben? Gesang und Gemeinschaft. Denn natürlich gibt’s auch gemeinsame Ausflüge und Exkursionen. Die Geselligkeit wird ebenso gepflegt wie die Stimme. 

Wer neugierig geworden ist, sollte am 30. Juni um 20 Uhr im Kultursaal des Obergeschosses der Kulturhalle in Leinzell vorbeischauen. Denn immer donnerstags treffen sich die Mitglieder von 20 bis 21.30 Uhr zur Chorstunde. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, „einfach reinschneien“, ermuntern Michael Leinmüller und Marvin Martincic auf. Und wer Fragen hat, erhält unter (0157) 3428 7709 alle notwendigen Antworten.

„Viele Chöre haben Nachwuchsmangel, aber wir wollen aktiv entgegenwirken“, verraten die Sänger ihr Motto: „Revolution im Leintal – wir haben Großes vor.“ Tja, lamentieren war nie ihr Ding. Das ist auch der Grund, warum man seit 1929 erfolgreich „die Stimme erhebt“. Voller Elan wollen die Mitglieder in die Zukunft schreiten. Und, wie gesagt, sie freuen sich über jedes neue Gesicht am 30. Juni ab 20 Uhr. Auch über Männer.

Zurück zur Übersicht: Leinzell

Kommentare