Bewegte Bilder und viele Botschaften beim Neujahrsempfang in Mutlangen

+
Foto: Jan-Philipp Strobel
  • schließen

Weil coronabedingt erneut kein großer Neujahrsempfang möglich ist, gibt es in Mutlangen aufwendige Vorbereitungen für die Onlineversion. Ein Besuch bei den Dreharbeiten.

Mutlangen

Sattes Rotviolett flutet aus den Scheinwerfern. „Wish you were here“, haucht die starke Stimme von Maren Spindler zum mild-schmeichelnden Gitarrensound von Marius Kurz. Vier Kameras beäugen die Szenerie. Chris Maier arbeitet konzentriert am Mischpult direkt davor. Ansonsten: gähnende Leere im Saal, disziplinierte Stille und trotzdem das Gefühl von Vorfreude. Denn sie setzt ein großes Projekt um, die coronabedingt kleine Zahl der Akteure an diesem Samstagnachmittag auf der großen Bühne im Mutlanger Forum. Gedreht wird der Neujahrsempfang 2022, damit Bilder und Botschaften am kommenden Sonntag in alle „Wohnzimmer“ in der Gemeinde übertragen werden können.

Online. Zum zweiten Mal schon muss sich Mutlangen mit dieser Form des Starts ins Jahr begnügen - wobei, findet Bürgermeisterin Stephanie Eßwein, die über 1300 Zuschauer über YouTube im Januar 2021 eine durchaus erwähnenswerte Zahl seien. Und ein Ansporn. Denn in der zweiten Auflage will das Team um Moderator und Regisseur Robin Kucher den Mutlangern noch viel mehr bieten, als bei der Premiere.

Deshalb gibt es 2022 zwar auch wieder eine Neujahrsansprache der Bürgermeisterin und eine Bildpräsentation als Rückblick auf das abgelaufene Jahr. Aber es gibt zudem ganz neue und andere Eindrücke. So hat das Kamerateam zum Beispiel vor einigen Tagen den Wochenmarkt besucht und dort ganz spontan 15 Bürgerinnen und Bürger gebeten, einen der folgenden drei Sätze zu beenden: „Ich wünsche mir für 2022 ...“; „das habe ich im vergangenen Jahr bewegt: ...“ oder „ich bin dankbar für ...“ Eindrucksvoll, nennt Robin Kucher, was das Team dabei erfahren hat.

Außerdem gibt es gefilmte Grußbotschaften. Einerseits von Politikern aus Bund, Land und Kreis und andererseits von Machern und Beteiligten der wesentlichen Projekte in der Gemeinde, die 2021 abgeschlossen oder begonnen wurden. „Ganz kurz und unterhaltsam - und manches auch witzig“, verspricht der Regisseur. An diesem Samstag im MutlangerForum kann er dann noch einen dieser Puzzlesteine in den Film einfügen: Rosalie und Niklas Schön, 9 und 13 Jahre alt, sind gekommen und erzählen, warum sie sich in der Jugendfeuerwehr in Mutlangen engagieren und warum sie ziemlich sicher sind, dass sie dieser großen Gemeinschaft auch ihrem Erwachsenenleben treu bleiben.

Dann wird auf der Bühne umgebaut: Sieben schicke Sessel - eigens vom Mutlanger Möbelhaus Wörner für die Aufnahmen zur Verfügung gestellt - werden im Halbkreis angeordnet. Uwe Hambacher verteilt die Kameras, Chris Maier prüft die Akustik und Julia Leinmüller, die organisatorisch in allen Bereichen den Überblick hat, platziert Tischchen, Getränke und Mikrofone. Alles ist bereit für die Talkshow-Gäste, die nun in netter Plauderrunde erzählen - warum sie in Mutlangen leben, wie sie die Gemeinde kennen- und liebengelernt haben. Aber auch von ihrem besonderen Engagement, das zu dieser Einladung geführt hat. In der Runde mit Moderator Robin Kucher und Bürgermeisterin Stephanie Eßwein sitzen die Ur-Mutlangerin Rose Gaiser, stellvertretende Bürgermeisterin, langjährige Gemeinderätin, Vorsitzende des Fördervereins Cartagena, und, und, und; Gertraud Kohr, seit 50 Jahren Mutlangerin und vielfältig engagiert unter anderem als Mitgründerin und Sprecherin des Marktcafé; Georg Kohr, Pädagoge und Rektor, der im Ruhestand unter anderem eine Grünwerkstatt für die Mädchen und Jungs am Mutlanger Kindergarten St. Elisabeth aufgebaut hat; Franz Schneider, 13 Jahre lang Rektor der Mutlanger Grundschule, dazu Gemeinderat, Kirchengemeinderat, aktiv in der Seniorenarbeit und als Hobby-Historiker engagiert für die Erforschung der Mutlanger Geschichte und den Erhalt des Wissens darüber; Lillian Sassano, die sich in und um Mutlangen in Handwerk, Kunst und Pädagogik engagiert und darüber hinaus aktiv Karate betreibt. Kurzweilig berichten die fünf von ihrem Leben, von ihrer Motivation, ihrem Mutlangen.

Wir wollten diesmal mehr bieten als nur eine Neujahrsansprache.“

Robin Kucher,, Regisseur und Moderator
  • Wann der Empfang ausgestrahlt wird
  • Der virtuelle Neujahrsempfang wird ausgestrahlt am ursprünglich geplanten Neujahrsempfangs-Termin. Das ist der Sonntag, 16. Januar. Ab 17 Uhr ist das bei den Dreharbeiten Entstandene online.
  • Wer dabei sein will, sollte es sich Zuhause auf dem Sofa mit Laptop oder Mobiltelefon gemütlich machen und den YouTube-Kanal der Gemeinde Mutlangen öffnen. Im Amtsblatt wird ein QR-Code veröffentlicht, der direkt zum virtuellen Neujahrsempfang führt. Informationen gibt es auch auf der MutlangenApp.
Ankünder Mutlangen Virtueller Neujahrsempfang am 16.01.
Ankünder Mutlangen Virtueller Neujahrsempfang am 16.01.
Dreharbeiten für den Neujahrsempfang Mutlangen 2022
Neujahrsempfang 2022 dreharbeiten mutlangen

Zurück zur Übersicht: Mutlangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare