Mit 96 Jahren geschmeidig im Takt

+
Senioren-Tanzcafé Mutlangen
  • schließen

In der Mutlanger Begegnungsstätte gibt es nach langer Zwangspause endlich wieder das Tanz-Café. Warum und woher die Seniorinnen und Senioren kommen. Ein Besuch.

Mutlangen

So geht das also: „Auf geht's“, sagt der charmante Herr zu seiner Dame. Diese erhebt sich ohne Widerwort. Im Nu sind die beiden auf der Tanzfläche, schweben elegant im Walzertakt. Und legen direkt im Anschluss auch noch einen flotten „Bayerischen“ hin. Tatsächlich ein schönes Paar. Und ein ganz besonderes. Warum? Die Dame, die sich an diesem Mittwoch so geschmeidig auf dem Parkett des Tanz-Cafés in der Seniorenbegegnungsstätte bewegt, ist 96 Jahre alt. Ihr Kavalier feiert demnächst den 89. Geburtstag. Und kommentiert ironisch: Nach eineinhalb Jahren Coronapause habe er zu seinem Fuß gesagt, „heute musst Du funktionieren“.

„Die beiden sind von Anfang an dabei gewesen“, erzählt Gerlinde Seyfried, die vor mehr als einem Jahrzehnt diese Veranstaltung erfunden hat. Und jetzt erlebt, wie sehr der Lockdown bei allen Tanzbegeisterten die Sehnsucht nach Bewegung, Musik und Geselligkeit gesteigert hat. Es ist richtig viel los in der Rotunde von St. Markus. Und sobald Alleinunterhalter Dieter Sobott aus Waldstetten in die Tasten seines Keyboards greift, füllt sich die Tanzfläche.

Nicht nur aus Mutlangen kommen die Gäste – aus Zimmerbach, Durlangen, Schechingen, Lindach, Großdeinbach, Gmünd oder Heuchlingen, zählt Gerlinde Seyfried die Herkunft der Stammgäste auf. Dazu sind diesmal etliche neue Gesichter dabei – „wir haben in der Zeitung gelesen, dass hier Tanz ist“, erzählt eine Seniorin, die mit ihrem Mann aus Böhmenkirch gekommen ist. „Ich tanze gerne. Mein Mann nicht so“, verrät sie – hat es aber bald geschafft: Zu „Que Sera, Sera“ zieht es beide auf die Tanzfläche.

Nur zum Zugucken ist ein tanzbegeistertes Ehepaar aus Gmünd diesmal da. Beide waren im Gmünder Spielkreis als Volkstänzer aktiv, müssen aber eine OP-bedingte Pause einlegen. „Doch wir sind so froh, dass nach Corona jetzt endlich wieder etwas los ist. Deshalb sind wir wenigstens zum Kaffeetrinken gekommen“, erzählen sie.

Vom fünfköpfigen Team um Gerlinde Seyfried werden alle Gäste an diesem Nachmittag, aufs Beste verwöhnt. Sogar einige Fläschchen Piccolo können diesmal serviert werden, denn es gibt ein Geburtstagskind, für das Dieter Sobott selbstverständlich ein Ständchen spielt. Nicht nur die Jubilarin strahlt – „alle sehen am Ende einer Tanzveranstaltung total glücklich aus“, versichert der erfahrene Musiker, der jetzt „zum Glück wieder viel zu tun hat“. Die Tanzbegeisterten seien regelrecht ausgehungert, beobachtet er.

Und im Übrigen alle geimpft. Zumindest die Gäste an diesem Mittwoch in der Begegnungsstätte. Die meisten würden sich zudem ein drittes Mal impfen lassen – „das ist auch für die Allgemeinheit wichtig“, findet eine Seniorin.

Regelkonform haben sich trotzdem alle am Eingang bei Irene Leutner mit Kontaktdaten in eine Liste eingetragen. Die fast 80-Jährige sitzt übrigens seit elf Jahren an der Tanz-Café-Kasse und auch sie ist froh, dass endlich wieder etwas los ist.

Alle sehen am Ende richtig glücklich aus.“

Dieter Sobott,, Alleinunterhalter
Tanzcafé Mutlangen
Senioren-Tanzcafé Mutlangen
Tanzcafé Mutlangen
Senioren-Tanzcafé Mutlangen
Tanzcafé Mutlangen
Senioren-Tanzcafé Mutlangen

Zurück zur Übersicht: Mutlangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare