Mutlanger Marktcafé-Frauen verpacken Gutsle - Erlös ist für Soziales in der Region bestimmt

+
So viele Schachteln voller Köstlichkeiten hatten die Marktcafé-Frauen noch nie auf dem Tisch.

Benefizaktion „Es ist der Wahnsinn“, sagt Georg Kohr beeindruckt: Noch einen Tisch mehr als sonst mussten die fleißigen Helfer der Marktcafé-Frauen im Gemeindehaus St. Stephanus herbeischaffen. So viele Gutsle wie noch nie lieferten die 42 Bäckerinnen zur Verpackaktion an. Über 100 Schachteln standen dicht an dicht, voller Köstlichkeiten die mit viel Fingerspitzengefühl in die Zellophantütchen gesteckt, gewogen und mit einem roten Bändelchen verschlossen wurden.

Wie es längst gute Tradition ist, werden die selbst gebackenen und gestifteten Gutsle ab sofort jeweils donnerstags im Markt-Café verkauft, das von 8.30 bis 11.30 Uhr parallel zum Wochenmarkt auf dem Lammplatz im Disam-Pavillon Gast sein darf. Wie immer ist der Erlös der Weihnachtsgutsle-Aktion für soziale Einrichtungen in der Region bestimmt - darunter auch die GT-Weihnachtsaktion, deren Erlös in diesem Jahr der Aktion „warme Stube“ in Schwäbisch Gmünd zugute kommt. Verkauft werden die Marktcafé-Gutsle solange der Vorrat reicht - was in der Regel bedeutet, das Interessent sich sputen müssen. ⋌Fotos: aks

Jedes Tütchen wird gewogen und anschließend verschlossen.
42 ehrenamtliche Bäckerinnen haben für den guten Zwecke tausende Gutsle gebacken.

Zurück zur Übersicht: Schwäbischer Wald

Kommentare