Schulsozialarbeiter haben viel zu tun

+
450 Kinder und Jugendliche werden an der Hornbergschule von einem 50-köpfigen Pädagogenteam unterrichtet.
  • schließen

Gemeinderat Schulsozialarbeiterteam der Hornbergschule informiert über die Arbeit.

Mutlangen. „Es ist aktuell viel los“, räumt Jürgen Breunig ein. Gemeinsam mit seiner neuen Kollegin Hanna Mack berichtet er dem Gemeinderat von der Schulsozialarbeit an der Hornbergschule. Die Kinder und Jugendlichen hätten eine ganze Zeit gebraucht, um sich nach den unruhigen Lockdown-Zeiten wieder ans konzentrierte Arbeiten im Klassenzimmer zu gewöhnen. Regelprobleme und Konzentrationsschwierigkeiten hätten deutlich zugenommen.

Rund 450 Schülerinnen und Schüler werden derzeit an der Hornbergschule von einem 50-köpfigen Pädagogenteam unterrichtet. Seit Juli ist die Schulsozialarbeiterstelle auf 170 Prozent aufgestockt und Jürgen Breunig hat Verstärkung durch die in Degenfeld geborene Hanna Mack bekommen, die sich dem Gemeinderat kurz vorstellte. Ansprechpartner sind die beiden nicht nur für Kinder und Jugendliche, sondern auch für Eltern und Lehrer. Von allen Gruppen werde diese Unterstützung rege in Anspruch genommen - 425 Einzelfalltermine weist die Statistik aus - das seien rund 120 Gespräche mehr als im Vergleichsschuljahr 2018/2019, sagte Breunig. Eines der größeren Projekte sei derzeit der Aufbau einer ehrenamtlichen Nachhilfe.

Hauptamtsleiter Fabian Beißwenger informierte, dass die Aufstockung der Stelle aus dem Programm „Aufholen nach Corona“ finanziert wird und es auch schon einen Förderbescheid für 2023 gibt. ⋌Anke Schwörer-Haag

Zurück zur Übersicht: Schwäbischer Wald

Kommentare