Ein Containerplatz für Tante M?

+
Die Suche nach einem Standort für einen Tante-M-Laden in Wißgoldingen gestaltet sich schwierig - die frühere Metzgerei etwa wurde bereits zu Wohnraum umgebaut.
  • schließen

Bei der Suche nach geeignetem Raum für einen Lebensmittelladen in Wißgoldingen kommen nun gemeindeeigene Flächen ins Spiel.

Waldstetten-Wißgoldingen

Ein kleiner Lebensmittelladen für Wißgoldingen - dafür gäbe es einen Anbieter, doch momentan fehlt's am geeigneten Platz. Geraume Zeit schon läuft die Suche nach Raum für einen Tante-M-Laden -  jene kleinen Lebensmittelläden, die es bereits in mehreren Dörfern gibt und in denen Kunden zwischen 5 und 23 Uhr ihre Waren zusammentragen, an der Selbstbedienungskasse scannen und bezahlen. 50 bis 70 Quadratmeter Fläche werden gebraucht, um das Notwendige unterzubringen, sagt Jochen Schwab, Leiter Expansion, Franchise und Controlling bei Tante M. 

Gut zehn Räumlichkeiten in Wißgoldingen seien bereits besichtigt, sagt Ortsvorsteherin Monika Schneider. Sie nennt als weitere Kriterien Barrierefreiheit und die Möglichkeit, eine elektronische Schiebetür einbauen zu können, außerdem muss der Raum gut zu beliefern sein und dürfe Anwohner nicht groß beeinträchtigen. Einmal „waren wir schon relativ tief in der Planung drin“, als der Eigentümer des Raumes zurückgezogen habe. Für eine andere Lösung kommt die Tante-M-Idee schlicht zu spät: Die frühere Metzgerei „wäre ideal gewesen“, aber nachdem dieser Laden bereits 2018 geschlossen wurde, sind die Räumlichkeiten schon umgebaut in Wohnraum, sagt Schneider. Auch das Löwen-Areal werde immer wieder ins Gespräch gebracht. Doch wie dort zukünftig gebaut wird, das können nur die Bauherren entscheiden – und die haben sich noch gar nicht zusammengefunden.

Bereits erprobte Idee

Weil bislang erfolglos viele Klinken geputzt wurden bei der Suche nach einem vorhandenen Raum, kommt nun eine weitere Möglichkeit in Betracht: Wenn die Gemeinde eine geeignete freie Fläche zur Verfügung stellen könnte, wäre auch eine Containerlösung möglich, sagt Schneider. Schwab bestätigt: Die Idee eines Containers sei relativ früh ins Spiel gekommen. Und sie ist sogar schon erprobt. Einen Tante M im Container gebe es bereits, für einen weiteren laufe gerade das Baugenehmigungsverfahren  und für ein dritten entstehe derzeit der Standort. In Wißgoldingen wollen Verwaltung und Schwab diese Woche in Frage kommende Flächen in Gemeindebesitz besichtigen.

"Vielleicht ist eine Container-Lösung gar nicht schlecht", sagt Schneider. Die Suche nach einer anderen Bleibe könnte trotzdem weiterlaufen. Doch in Wißgoldingen gäbe es dann wieder einen Laden, in den insbesondere die Senioren im Ort selbstbestimmt gelangen könnten. Nicht nur das sei wichtig, sondern auch die sozialen Kontakte, die sich beim Einkaufen ergeben. Und das Bezahlen an der Scannerkasse sei "ganz einfach", weiß sie von einem Einkauf bei Tante M in Börtlingen. "Eine kleine Einführung, dann geht das."   

Sollte sich jetzt auch keine geeignete Containerlösung finden, ausdiskutiert ist die Möglichkeit eines Tante M für Wißgoldingen „aus unserer Sicht nie“, sagt Schwab. „Wir halten Tante M in Wißgoldingen für einen guten Standort“ für das von Christian Maresch erdachte Selbstbedienungskonzept. Folglich: „Wenn’s jetzt nichts wird, dann vielleicht in einem Jahr.“       

  

Platz für Tante M

Wer geeigneten Raum von etwa 50 bis 70 Quadratmetern Größe in Wißgoldingen anzubieten hat, kann sich wenden ans Wißgoldinger Bezirksamt, (07162) 21101, ans Waldstetter Rathaus, (07171) 4030 oder an Quartiersmanagerin Magdalene Rupp, (07171) 40357.

Zurück zur Übersicht: Stuifen

Kommentare