Waldstetten: 58-Jähriger stört Unfallaufnahme und fährt anschließend betrunken Fahrrad

+
Symbolbild

Der Unbelehrbare muss mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen.

Waldstetten. Ein 58-Jähriger hat in Waldstetten am Samstagabend erst eine Unfallaufnahme der Polizei gestört und wurde später betrunken auf seinem Fahrrad erwischt. Das teilt die Polizei mit. Demnach tauchte er zunächst gegen 21.40 Uhr an einer Unfallstelle in Waldstetten auf. Er hatte ein Fahrrad dabei, das er schob. Vor Ort störte er die Maßnahmen der Polizeistreife durch unpassende Kommentare. Ihm wurde klargemacht, dass er sich fußläufig auf den Nachhauseweg machen solle. Wenig später traf ihn eine andere Polizeistreife mit einem Fahrrad fahrend auf der Hauptstraße in Waldstetten an. Der vor Ort festgestellte Atemalkoholwert lag deutlich über dem für Radfahrer geltendem Wert von 1,6 Promille. Nun muss der Unbelehrbare mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen, so die Polizei weiter.

Zurück zur Übersicht: Waldstetten

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare