Corona: fünf weitere Todesfälle im Ostalbkreis

In diesem Ticker halten wir Sie über die aktuellen Corona-Fälle auf der Ostalb auf dem Laufenden.

  • Symbolbild: Pixabay

Aalen/Schwäbisch Gmünd. Am Sonntag, 24. Januar, meldet das Landratsamt Ostalb folgende Coronazahlen: 8584(+34) Fälle im Ostalbkreis. Desweiteren wurden 7806(+88) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 591(-59) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 187 (+5).

Laut dem Stand vom 24. Januar, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 128 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Die aktuellen Entwicklungen zeigen unsere Grafiken hier.

Das könnte Sie auch zum Thema interessieren: 

Meldungen vom 23. Januar:

Am Samstag, 23. Januar, meldet das Landratsamt Ostalb folgende Coronazahlen: 8550(+44) Fälle im Ostalbkreis. Desweiteren wurden 7718(+104) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 650(-64) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 182 (+4).

Laut dem Stand vom 23. Januar, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 124 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Meldungen vom 22. Januar:

Am Freitag, 22. Januar, meldet das Landratsamt Ostalb folgende Coronazahlen: 8506 (+106) Fälle im Ostalbkreis. Desweiteren wurden 7614 (+83) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 714 (+19) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 178 (+4).

Laut dem Stand vom 22. Januar, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 133 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Meldungen vom 21. Januar:

Am Donnerstag, 21. Januar, meldet das Landratsamt Ostalb folgende Coronazahlen: 8400 (+85) Fälle im Ostalbkreis. Desweiteren wurden 7531 (+76) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 695 (+5) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 174 (+4).

Laut dem Stand vom 21. Januar, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 131 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Meldungen vom 20. Januar:

Am Mittwoch, 20. Januar, meldet das Landratsamt Ostalb folgende Coronazahlen: 8315 (+64) Fälle im Ostalbkreis. Desweiteren wurden 7455 (+71) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 690 (-12) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 170 (+5).

Laut dem Stand vom 20. Januar, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 147 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Meldungen vom 19. Januar:

Am Dienstag, 19. Januar, meldet das Landratsamt Ostalb folgende Coronazahlen: 8251 Fälle im Ostalbkreis. Desweiteren wurden 7384 (+65) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 702 (-3) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 165 (+6).

Laut dem Stand vom 19. Januar, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 151 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Meldungen vom 18. Januar:

Am Montag, 18. Januar, meldet das Landratsamt Ostalb folgende Coronazahlen: 8183 Fälle im Ostalbkreis. Desweiteren wurden 7319 (+49) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 705 (-49) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 159 (0).

Laut dem Stand vom 18. Januar, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 168 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Corona an Schulen und Kitas

Eichenrainschule Schwäbisch Gmünd-Lindach: 1 Schüler/-in wurde positiv auf Corona getestet; 3 Schüler/-innen sind als Kontaktperson 1. Grades, 13 Schüler/-innen als Clusterschüler/-innen und 3 Betreuer/-innen sind in Quarantäne

Kindergarten am Eichenrain Schwäbisch Gmünd-Lindach: 1 Kind wurde positiv auf Corona getestet; 1 Kind und 2 Erzieher/-innen sind in Quarantäne

Meldungen vom 17. Januar:

Am Sonntag, 17. Januar, meldet das Landratsamt Ostalb folgende Coronazahlen: 8183 Fälle im Ostalbkreis. Desweiteren wurden 7270 (+78) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 754 (-58) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 159 (+3).

Laut dem Stand vom 17. Januar, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 168 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Meldungen vom 16. Januar:

Corona an Schulen und Kitas

Katholischer Kindergarten St. Antonius Wört: 1 Erzieher/-in wurde positiv auf Corona getestet; 4 Kinder und 2 Erzieher/-innen sind in Quarantäne

Zahlen am Samstag

Am Samstag, 16. Januar, meldet das Landratsamt Ostalb folgende Coronazahlen: 8160 Fälle im Ostalbkreis. Desweiteren wurden 7192 (+94) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 812 (+25) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 156 (+2).

Laut dem Stand vom 16. Januar, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 181 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Meldungen vom 15. Januar:

Corona an Schulen

Konrad-Biesalski-Schule Wört: 1 Betreuungskraft wurde positiv auf Corona getestet; 2 Schüler/-innen sind in Quarantäne

Zahlen am Freitag

Am Freitag, 15. Januar, meldet das Landratsamt Ostalb folgende Coronazahlen: 8089 Fälle im Ostalbkreis. Desweiteren wurden 7098 (+51) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 837 (+50) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 154 (0).

Laut dem Stand vom 15. Januar, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 179 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Meldungen vom 14. Januar:

Am Donnerstag, 14. Januar, meldet das Landratsamt Ostalb folgende Coronazahlen: 7988 Fälle im Ostalbkreis. Desweiteren wurden 7047 (+43) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 787 (+91) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 154 (0).

Laut dem Stand vom 14. Januar, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 201 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Meldungen vom 13. Januar:

Am Mittwoch, 13. Januar, meldet das Landratsamt Ostalb folgende Coronazahlen: 7854 Fälle im Ostalbkreis. Desweiteren wurden 7004 (+57) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 696 (+17) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 154(+2).

Laut dem Stand vom 13. Januar, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 158 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Meldungen vom 12. Januar: 

Am Dienstag, 12. Januar, meldet das Landratsamt Ostalb folgende Coronazahlen: 7778 Fälle im Ostalbkreis. Desweiteren wurden 6947 (+48) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 679 (+70) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 152(+3).

Laut dem Stand vom 12. Januar, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 178 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Meldungen vom 11. Januar:

Am Montag, 11. Januar, meldet das Landratsamt Ostalb folgende Coronazahlen: 7657 Fälle im Ostalbkreis. Desweiteren wurden 6899 (+49) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 609 (-49) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 149 (0).

Laut dem Stand vom 11. Januar, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 169 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Corona an Schulen und Kitas

Kita Marienpflege Ellwangen: 1 Erzieher/-in wurde positiv auf Corona getestet; 11 Kinder und 8 Erzeiher/-innen sind in Quarantäne.

Kita Marienheim Schwäbisch Gmünd: 1 Erzieher/-in wurde positiv auf Corona getestet; 4 Kinder sind in Quarantäne, keine weiteren Erzieher/-innen in Quarantäne.

Grundschule Wört: 1 Betreuungskraft wurde positiv auf Corona getestet; keine Kontaktpersonen 1. Grades

Meldungen vom 10. Januar:

Am Sonntag, 10. Januar, meldet das Landratsamt Ostalb folgende Coronazahlen: 7657 Fälle im Ostalbkreis. Das sind 65 weitere Fälle. Desweiteren wurden 6850 (+77) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 658 (-12) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 149 (0).

Laut dem Stand vom 10. Januar, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 169 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Meldungen vom 9. Januar:

Am Samstag, 9. Januar, meldet das Landratsamt Ostalb folgende Coronazahlen: 7592 Fälle im Ostalbkreis. Das sind 66 weitere Fälle. Desweiteren wurden 6773 (+103) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 670 (-44) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 149 (+7).

Laut dem Stand vom 9. Januar, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 166 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner

Meldungen vom 8. Januar:

Am Freitag, 8. Januar, meldet das Landratsamt Ostalb folgende Coronazahlen: 7526 Fälle im Ostalbkreis. Das sind 169 weitere Fälle. Desweiteren wurden 6670 (+63) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 714 (+105) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 142 (+1).

Laut dem Stand vom 8. Januar, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 145 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Meldungen vom 7. Januar:

Am Donnerstag, 7. Januar, meldet das Landratsamt Ostalb folgende Coronazahlen: 7357 Fälle im Ostalbkreis. Das sind 0 weitere Fälle. Desweiteren wurden 6607 (+55) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 609 (-55) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 141 (0).

Laut dem Stand vom 7. Januar, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 109 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner

Meldungen vom 6. Januar:

Am Mittwoch, 6. Januar, meldet das Landratsamt Ostalb folgende Coronazahlen: 7357 Fälle im Ostalbkreis. Das sind 137 weitere Fälle. Desweiteren wurden 6552 (+48) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 664 (+87) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 141 (+2).

Laut dem Stand vom 6. Januar, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 155 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Meldungen vom 5. Januar: 

Am Dienstag, 5. Januar, meldet das Landratsamt Ostalb folgende Coronazahlen: 7220 Fälle im Ostalbkreis. Das sind 95 weitere Fälle. Desweiteren wurden 6504 (+54) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 577 (+32) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 139 (+9).

Laut dem Stand vom 5. Januar, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 138 (-7) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Meldungen vom 4. Januar

Am Montag, 4. Januar, meldet das Landratsamt Ostalb folgende Coronazahlen: 7125 Fälle im Ostalbkreis. Desweiteren wurden 6450 (+55) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 545 (-55) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 130 (0).

Laut dem Stand vom 4. Januar, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 145 (0) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Meldungen vom 3. Januar

Am Sonntag, 3. Januar, meldet das Landratsamt Ostalb folgende Coronazahlen: 7125 Fälle im Ostalbkreis. Desweiteren wurden 6395 (+44) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 600 (+9) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 130 (+1).

Laut dem Stand vom 3. Januar, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 145 (0) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Medungen vom 2. Januar

Am Samstag, 2. Januar, meldet das Landratsamt Ostalb folgende Coronazahlen: 7071 Fälle im Ostalbkreis. Desweiteren wurden 6351 (+67) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 591 (-67) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 129 (0).

Laut dem Stand vom 2. Januar, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 145 (0) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Meldungen vom 1. Januar 2021

Am Freitag, 1. Januar, meldet das Landratsamt Ostalb folgende Coronazahlen: 7071 Fälle im Ostalbkreis - das sind 55 Fälle mehr als am Vortag. Desweiteren wurden 6284 (+60) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 658 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 129 (0).

Laut dem Stand vom 1. Januar, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 145 (-5) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Meldungen vom 31. Dezember

96-Jährige Heimbewohnerin in Aalen erhält erste Impfung
 

Aalen. Es war ein Moment für die Geschichtsbücher, als am Silvestermorgen gegen 10 Uhr die erste Impfung gegen das Corona-Virus SARS-CoV-2 im Ostalbkreis verabreicht wurde. Das teilt das Landratsamt am Donnerstagmorgen mit. Dazu waren Dr. Gryta Alscher, Dr. Peter Pahl und ein Angehöriger des Malteser Hilfsdiensts als mobiles Impfteam aus dem Zentralen Impfzentrum (ZIZ) des Robert-Bosch-Krankenhauses Stuttgart nach Aalen ins Pflegeheim St. Elisabeth der Stiftung Haus Lindenhof im Grauleshof gekommen. Nach einem Aufklärungsgespräch im Beisein ihrer Tochter bekam Cäcilie Wirth von Dr. Peter Pahl den neuen Impfstoff injiziert. Mehr dazu lesen Sie im Artikel: 96-Jährige Heimbewohnerin in Aalen erhält erste Impfung
 

Die Zahlen an Silvester: Am Donnerstag, 31. Dezember, meldet das Landratsamt Ostalb folgende Coronazahlen: 7016 Fälle im Ostalbkreis - das sind 145 Fälle mehr als am Vortag. Desweiteren wurden 6224 (+57) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 663 (+84) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 129 (+4).

Laut dem Stand vom 31. Dezember, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 150 (+12) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Meldungen vom 30. Dezember

Am Mittwoch, 30. Dezember, meldet das Landratsamt Ostalb folgende Coronazahlen: 6871 Fälle im Ostalbkreis - das sind 85 Fälle mehr als am Vortag. Desweiteren wurden 6167 (+77) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 579 (+8) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 125 (0).

Laut dem Stand vom 30. Dezember, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 138 (+7) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Zudem hat das Landratsamt mitgeteilt, dass die erste Person auf dem Ostalbkreis an diesem Donnerstag geimpft werden soll. Weitere Informationen dazu folgen am Donnerstag.

Corona an Schulen und Kitas

Kindergarten Lummerland Aalen: 1 Beschäftigte/-r wurde positiv auf Corona getestet; keine Kontaktpersonen 1. Grades

Meldungen vom 29. Dezember

Am Dienstag, 29. Dezember, meldet das Landratsamt Ostalb folgende Coronazahlen: 6786 Fälle im Ostalbkreis - das sind 115 Fälle mehr als am Vortag. Desweiteren wurden 6090 (+71) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 571 (+42) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 125 (+2).

Laut dem Stand vom 29. Dezember, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 131 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Corona an Schulen und Kitas

26. Dezember 2020: Adalbert-Stifter-Realschule Schwäbisch Gmünd: 1 Schüler/-in wurde positiv auf Corona getestet; keine Kontaktpersonen 1. Grades

24. Dezember 2020: Katholische Kita St. Maria Aalen-Ebnat: 2 Erzieher/-innen wurden positiv auf Corona getestet; keine Kontaktpersonen 1. Grades

23. Dezember 2020: Adalbert-Stifter-Realschule Schwäbisch Gmünd: 2 Lehrkräfte wurden positiv auf Corona getestet; keine Kontaktpersonen 1. Grades

22. Dezember 2020: Städtische Musikschule Schwäbisch Gmünd: 1 Lehrkraft wurde positiv auf Corona getestet; 20 Kinder und 3 Erwachsene sind in Quarantäne

Friedensschule Schwäbisch Gmünd: 1 Lehrkraft wurde positiv auf Corona getestet; 10 Schüler/-innen sind in Quarantäne; Lehrkräfte in Abklärung

21. Dezember 2020: Alemannenschule Kirchheim/ Ries: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 4 wurde positiv auf Corona getestet; 21 Schüler/-innen und 1 Lehrkraft sind in Quarantäne

Kinderhaus Wiesenweg Oberkochen: 1 Erzieher/-in wurde positiv auf Corona getestet; 18 Kinder sind in Quarantäne, Abklärung bei Erzieher/-innen läuft

20. Dezember 2020: Hans-Baldung-Gymnasium Schwäbisch Gmünd: 1 Schüler/-in der Kursstufe wurde positiv auf Corona getestet; 11 Schüler/-innen sind in Quarantäne; keine Lehrkräfte in Quarantäne

St. Jakobus-Gymnasium Abtsgmünd: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 5 und 1 Lehrkraft wurden positiv auf Corona getestet; keine Kontaktpersonen 1. Grades; Stand 23./24.12.2020: 2 Folgefälle bei Schüler/-innen der Klassenstufe 5 und der Kursstufe

Pestalozzischule Schwäbisch Gmünd-Herlikofen: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 5 wurde positiv auf Corona getestet; keine Kontaktpersonen 1. Grades

19. Dezember 2020: Grundschule Rainau-Dalkingen: 1 Schüler/-in der Klassenstufen 1/2 wurde positiv auf Corona getestet; 21 Schüler/-innen und 1 Lehrkraft sind in Quarantäne

Kaufmännische Schule Schwäbisch Gmünd: 1 Schüler/-in im Bereich Berufskolleg wurde positiv auf Corona getestet; keine Kontaktpersonen 1. Grades

Kath. Kinder- Familienzentrum St.Josef Aalen: 1 Erzieher/-in wurde positiv auf Corona getestet; 25 Kinder und 4 Erzieher/-innen sind in Quarantäne

KiTa Sant-Antonius, Rainau-Buch: 1 Erzieher/-in wurde positiv auf Corona getestet; 10 Kinder und 2 Erzieher/-innen sind in Quarantäne

18. Dezember 2020: Friedensschule Schwäbisch Gmünd: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 9 wurde positiv auf Corona getestet; 1 Schüler/-in ist in Quarantäne; keine Lehrkräfte in Quarantäne

Hermann-Hesse-Schule Aalen: 1 Beschäftigte/-r wurde positiv auf Corona getestet; keine Kontaktpersonen 1. Grades

Sechta-Ries-Schule Unterschneidheim: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 5 wurde positiv auf Corona getestet; keine Kontaktpersonen 1. Grades

Kindergarten St. Maria Hohenrechberg: 1 Erzieher/-in wurde positiv auf Corona getestet; 30 Kinder und 7 Erzieher/-innen sind in Quarantäne

Meldungen vom 28. Dezember

Am Montag, 28. Dezember, meldet das Landratsamt Ostalb folgende Coronazahlen : 6671 Fälle im Ostalbkreis - also keine weiteren neuen Fälle aufgrund von fehlender Laborrückläufe. Desweiteren wurden 6019 (+97) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 529 (-97) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 123 (0).

Laut dem Stand vom 28. Dezember, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 128 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Allerdings weisen die Behörden darauf hin, dass über die Feiertage weniger getestet wird.

Meldungen vom 27. Dezember

Am Sonntag, 27. Dezember, meldet das Landratsamt Ostalb folgende Coronazahlen : 6671 Fälle im Ostalbkreis - das sind 55 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 5922 (+94) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 626 (+-39) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 123 (0).

Laut dem Stand vom 27. Dezember, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 128 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Allerdings weisen die Behörden darauf hin, dass über die Feiertage weniger getestet wird.

Meldungen vom 22. Dezember

Am Dienstag 22. Dezember, meldet das Landratsamt Ostalb die Coronazahlen von Montag, 21. Dezember bis einschließlich 24 Uhr: 6374 Fälle im Ostalbkreis - das sind 104 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 5522 (+83) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 734 (+21) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 118 (0).

Laut dem Stand vom 22. Dezember, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 180 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Meldungen vom 21. Dezember: 

Am Montag 21. Dezember, meldet das Landratsamt Ostalb die Coronazahlen von Sonntag, 20. Dezember bis einschließlich 24 Uhr: 6270 Fälle im Ostalbkreis - das sind 0 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 5439 (+79) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 713 (-79) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 118 (0).

Meldungen vom 19. Dezember: 

Am Samstag 19. Dezember, meldet das Landratsamt Ostalb die Coronazahlen von Freitag, 18. Dezember bis einschließlich 24 Uhr: 6189 Fälle im Ostalbkreis - das sind 89 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 5274 (+110) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 797 (-28) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen steigt auf 118 (+7).

Meldungen vom 18. Dezember:

Am Freitag 18. Dezember, meldet das Landratsamt Ostalb die Coronazahlen von Donnerstag, 17. Dezember bis einschließlich 24 Uhr: 6100 Fälle im Ostalbkreis - das sind 108 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 5164 (+62) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 825 (+44) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen steigt auf 111 (+2).

Laut dem Stand vom 15. Dezember, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 159 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Corona an Schulen und Kitas

Mozartschule Schwäbisch Gmünd: 2 Lehrkräfte wurden positiv auf Corona getestet; keine Kontaktpersonen 1. Grades

Ostalb-Gymnasium Bopfingen: 1 Schüler/-in wurde positiv auf Corona getestet; keine Kontaktpersonen 1. Grades

St. Maria Böbingen: 1 Erzieher/-in wurde positiv auf Corona getestet; 10 Kinder und 3 Erzieher/-innen sind in Quarantäne

Waldkindergarten Schönblick Schwäbisch Gmünd: 1 Erzieher/-in und 2 Kinder wurden positiv auf Corona getestet; 18 Kinder und 3 Erzieher/-innen sind in Quarantäne

Katholischer Kindergarten St. Peter & Paul Ellwangen-Röhlingen: 1 Kind wurde positiv auf Corona getestet; 7 Kinder, Abklärung bei Erzieher/-innen läuft

Triumphini Kinderwelt Heubach: 1 Kind wurde positiv auf Corona getestet; 4 Kinder und 3 Erzieher/-innen sind in Quarantäne

Hermann-Hesse-Schule Aalen: 1 Beschäftige/-r wurde positiv auf Corona getestet; Abklärung läuft

Technische Schule Aalen: 1 Schüler/-in wurde positiv auf Corona getestet; 3 Schüler/-innen sind in Quarantäne, keine Lehrkräfte in Quarantäne

Klosterbergschule Schwäbisch Gmünd - Außenklasse Waldstetten: 1 Mitarbeiter/-in wurde positiv auf Corona getestet; 1 Schüler/-in ist in Quarantäne; keine Lehrkräfte in Quarantäne

Kindergarten St. Michael Schwäbisch Gmünd: 1 Erzieher/-in wurde positiv auf Corona getestet; 7 Kinder und keine Erzieher/-innen in Quarantäne

Meldungen vom 17. Dezember:

Am Donnerstag, 17. Dezember, meldet das Landratsamt Ostalb die Coronazahlen von Montag, 16. Dezember bis einschließlich 24 Uhr: 5992 Fälle im Ostalbkreis - das sind 98 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 5102 (+65) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 781 (+28) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen steigt auf 109 (+5).

Laut dem Stand vom 15. Dezember, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 161 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Meldungen vom 16. Dezember:

Am Mittwoch, 16. Dezember, meldet das Landratsamt Ostalb die Coronazahlen von Montag, 15. Dezember bis einschließlich 24 Uhr: 5894 Fälle im Ostalbkreis - das sind 85 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 5037 (+75) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 753 (+5) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen steigt auf 104 (+5).

Laut dem Stand vom 15. Dezember, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 177 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Corona an Schulen und Kitas

Kindergarten St. Martin Aalen: 1 Erzieher/-in wurde positiv auf Corona getestet; Abklärung der Kontaktpersonen läuft

Mörikeschule Heubach: 2 Schüler/-innen wurden positiv auf Corona getestet; 18 Schüler/-innen sind in Quarantäne, keine Lehrkräfte in Quarantäne

KiGa Tausendfüßler, Aalen-Wasseralfingen: 1 Erzieher/-in wurde positiv auf Corona getestet; 2 Gruppen und 4 Erzieher/-innen sind in Quarantäne

Kindergarten Wippidu Schwäbisch Gmünd: 1 Erzieher/-in wurde positiv auf Corona getestet; Abklärung der Kontaktpersonen läuft

Meldungen vom 15. Dezember:

Am Dienstag, 15. Dezember, meldet das Landratsamt Ostalb die Coronazahlen von Montag, 14. Dezember bis einschließlich 24 Uhr: 5809 Fälle im Ostalbkreis - das sind 79 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 4962 (+86) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 748 (-16) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen steigt auf 99 (+9).

Laut dem Stand vom 14. Dezember, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 188 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Corona an Schulen und Kitas

Grundschule Unterschneidheim: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 2 wurde positiv auf Corona getestet; 15 Schüler/-innen sind in Quarantäne, keine Lehrkraft in Quarantäne

Grundschule Schwäbisch Gmünd-Großdeinbach: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 4 wurde positiv auf Corona getestet; 23 Schüler/-innen und 1 Lehrkraft in Quarantäne

Peutinger-Gymnasium Ellwangen: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 10 wurde positiv auf Corona getestet; 3 Schüler/-innen in Quarantäne, keine Lehrkräfte in Quarantäne

Gewerbliche Schule Schwäbisch Gmünd: 1 Schüler/-in des Technischen Gymnasiums wurde positiv auf Corona getestet; keine Kontaktpersonen 1. Grades

Meldungen vom 14. Dezember:

Corona an Schulen und Kitas

Kindergarten Kolibri Lauchheim: 2 Erzieher/-innen wurden positiv auf Corona getestet; 40 Kinder sind in Quarantäne, Abklärung bei Erzieher/-innen läuft

Kinderhaus Wiesenweg Oberkochen: 1 Kind wurde positiv auf Corona getestet; 19 Kinder und 3 Erzieher/-innen sind in Quarantäne

Pfiffikus Ruppertshofen: 1 Hilfskraft wurde positiv auf Corona getestet; Kinder beider Gruppen und alle Erzieher/-innen sind in Quarantäne

BAW Ostalb: 1 Schüler/-in wurde positiv auf Corona getestet; keine Kontaktpersonen 1. Grades

Hornbergschule Mutlangen: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 9 wurde positiv auf Corona getestet; 1 Schüler/-in ist in Quarantäne, keine Lehrkräfte in Quarantäne

Rosenstein-Gymnasium Heubach: 2 Schüler/-innen der Jahrgangsstufe 1 bzw. der Klassenstufe 9 wurden positiv auf Corona getestet; 14 Schüler/-innen sind in Quarantäne, keine Lehrkräfte in Quarantäne

Evangelischer Kindergarten am Schlosspark Essingen: 1 Kind wurde positiv auf Corona getestet; 14 Kinder und 4 Erzieher/-innen sind in Quarantäne

Kaufmännische Schule Aalen: 1 Schüler/-in wurde positiv auf Corona getestet; 1 Schüler/-in ist in Quarantäne, keine Lehrkräfte in Quarantäne

WELEDA-Kindergarten Schwäbisch Gmünd: 1 Erzieher/-in wurde positiv auf Corona getestet; 22 Kinder und keine Erzieher/-innen sind in Quarantäne

Technische Schule Aalen: 1 Schüler/-in wurde positiv auf Corona getestet; keine Kontaktpersonen 1. Grades

Martinus-Schule Schwäbisch Gmünd: 1 Lehrkraft wurde positiv auf Corona getestet; % Schüler/-innen und 2 Lehrkräfte sowie 1 Hilfskraft sind in Quarantäne

Heideschule Mutlangen: 1 Lehrkraft wurde positiv auf Corona getestet; keine Kontaktpersonen 1. Grades

Agnes-von-Hohenstaufen-Schule Schwäbisch Gmünd: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 11 wurde positiv auf Corona getestet; Kontaktpersonen in Abklärung

Schillerschule Heubach: 1 Lehrkraft wurde positiv auf Corona getestet; 4.Schüler/-innen sind in Quarantäne; keine Lehrkräfte in Quarantäne

Am Montag, 14. Dezember, meldet das Landratsamt Ostalb die Coronazahlen von Sonntag, 13. Dezember bis einschließlich 24 Uhr: 5730 Fälle im Ostalbkreis - das sind 55 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 4876 (+154) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 764 (-99) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 90.

Laut dem Stand vom 14. Dezember, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 167 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Meldungen vom 12. Dezember:

Am Samstag, 12. Dezember, meldet das Landratsamt Ostalb die Coronazahlen von Freitag, 11. Dezember bis einschließlich 24 Uhr: 5675 Fälle im Ostalbkreis - das sind 74 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 4722 (+91) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 863 (-18) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 90 (+1).

Laut dem Stand vom 12. Dezember, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 190 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Meldungen vom 11. Dezember:

Am Freitag, 11. Dezember, meldet das Landratsamt Ostalb die Coronazahlen von Donnerstag, 10. Dezember bis einschließlich 24 Uhr: 5601 Fälle im Ostalbkreis - das sind 114 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 4631 (+41) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 881 (+71) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 89 (+2).

Laut dem Stand vom 11. Dezember, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 192 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Ostalbkreis nähert sich der 7-Tage-Inzidenz von 200 

Landrat Dr. Bläse informiert über Maßnahmen, die zusätzlich zu den ab morgen bereits landesweit verfügten Beschränkungen gelten würden, und ruft dringend zur Kontaktvermeidung auf.

Weitere Corona-Fälle an Schulen und Kitas

Katholischer Kindergarten St. Michael, Schwäbisch Gmünd: 1 Erzieher/-in wurden positiv auf Corona getestet, 20 Kinder und 1 Erzieher/in in Quarantäne

Kita St. Michael, Oberkochen: 2 Erzieher/-innen wurden positiv auf Corona getestet, Abklärung der Kontaktpersonen durch das Gesundheitsamt läuft.

Buchenbergschule, Ellwangen: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 5 und 1 Schüler/-in der Klassenstufe 9 wurden positiv auf Corona getestet, Abklärung der Kontaktpersonen durch das Gesundheitsamt läuft

Kita im Greut, Aalen: 2 Kinder wurden positiv auf Corona getestet; 42 Kinder und 4 Erzieher/innen sind in Quarantäne

Kreisberufsschulzentrum Ellwangen: 1 Schüler/-in aus dem Bereich einer Berufsfachschule wurde positiv auf Corona getestet, 25 Schüler/-innen sind in Quarantäne, keine Lehrkräfte in Quarantäne

Rauchbeinschule, Schwäbisch Gmünd: 1 Lehrkraft der Klassenstufe 2 wurde positiv auf Corona getestet, 19 Schüler/-innen sind in Quarantäne, keine Lehrkräfte in Quarantäne

Sonnenbergschule, Oberkochen: 1 Lehrkraft wurde positiv auf Corona getestet, Abklärung der Kontaktpersonen durch das Gesundheitsamt läuft

Katholischer Kindergarten St. Hariolf, Ellwangen: 1 Erzieher/-in wurde positiv auf Corona getestet, 20 Kinder und 2 Erzieher/-innen sind in Quarantäne

St. Josef Schule - Schule für Hörgeschädigte, Schwäbisch Gmünd: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 6 und 1 Schüler/- in der Klassenstufe 9 wurden positiv auf Corona getestet. 28 Schüler/-innen sind in Quarantäne. Keine Lehrkräfte sind in Quarantäne

Schillerschule, Aalen: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 9/10 wurde positiv auf Corona getestet, 19 Schüler/-innen und 2 Lehrkräfte in Quarantäne

Schubart-Gymnasium, Aalen: 1 Lehrkraft wurde positiv auf Corona getestet. Keine Kontaktpersonen 1. Grades

Scheffold-Gymnasium, Schwäbisch Gmünd: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 8 wurde positiv auf Corona getestet, 7 Schüler/-innen sind in Quarantäne, keine Lehrkräfte in Quarantäne

Hariolf-Gymnasium, Ellwangen: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 9 wurde positiv auf Corona getestet, 2 Schüler/-innen sind in Quarantäne, keine Lehrkräfte in Quarantäne

Schüler für Physiotherapie, Mutlangen: 1 Schüler/-in wurde positiv auf Corona getestet, 1 Schüler/-innen sind in Quarantäne, keine Lehrkräfte in Quarantäne

Rosenstein-Gymnasium, Heubach: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 9 wurde positiv auf Corona getestet, 26 Schüler/-innen sind in Quarantäne, keine Lehrkräfte in Quarantäne

MartinusSchule Schwäbisch Gmünd: 4 Schüler/-innen, 4 Lehrkräfte und 2 Hilfskräfte in insgesamt 4 Klassen wurden positiv auf Corona getestet, 18 Schüler/-innen sowie 3 Lehr-und Hilfskräfte sind in Quarantäne

Mozartschule, Schwäbisch Gmünd: 1 Betreuungskraft (im Grundschulbereich) wurde positiv auf Corona getestet, 17 Schüler/-innen sind in Quarantäne, 9 Lehrkräfte sind in Quarantäne

Mozartschule, Schwäbisch Gmünd: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 10 wurde positiv auf Corona getestet, 37 Schüler/-innen sind in Quarantäne, keine Lehrkräfte in Quarantäne

Kindergarten Kolibri, Lauchheim: 4 Erzieher/-innen wurden positiv auf Corona getestet; 29 Kinder sind in Quarantäne, 1 Erzieher/-in ist in Quarantäne

Kindergarten am Eichenrain, Schwäbisch Gmünd Lindach: 1 Erzieher/-in wurde positiv auf Corona getestet; 12 Kinder sind in Quarantäne, keine Erzieher/innen sind in Quarantäne

Kaufmännische Schule, Schwäbisch Gmünd: 1 Schüler/-in wurde positiv auf Corona getestet; keine Kontaktpersonen 1. Grades

Kindergarten St. Franziskus, Bopfingen: 1 Kind wurde positiv auf Corona getestet; 39 Kinder und 4 Erzieher/-innen sind in Quarantäne

Grundschule Bopfingen: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 1 wurde positiv auf Corona getestet. 35 Schüler/-innen sind in Quarantäne, keine Lehrkräfte in Quarantäne

Meldungen vom 10. Dezember:

Am Donnerstag, 10. Dezember, meldet das Landratsamt Ostalb die Coronazahlen von Mittwoch, 9. Dezember bis einschließlich 24 Uhr: 5487 Fälle im Ostalbkreis - das sind 148 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 4590 (+55) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 810 (+92) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 87 (+1).

Laut dem Stand vom 10. Dezember, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 183 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Meldungen vom 9. Dezember:

Am Mittwoch, 9. Dezember, meldet das Landratsamt Ostalb die Coronazahlen von Dienstag, 8. Dezember bis einschließlich 24 Uhr: 5339 Fälle im Ostalbkreis - das sind 120 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 4535 (+69) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 718 (+48) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 86 (+3).

Laut dem Stand vom 9. Dezember, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 174 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Meldungen vom 8. Dezember:

Am Dienstag 8. Dezember, meldet das Landratsamt Ostalb die Coronazahlen von Montag, 7. Dezember bis einschließlich 24 Uhr: 5219 Fälle im Ostalbkreis - das sind 132 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 4466 (+47) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 670 (+85) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 83.

Laut dem Stand vom 8. Dezember, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 160 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Meldungen vom 7. Dezember:

Am Montag 7. Dezember, meldet das Landratsamt Ostalb die korrigierten Coronazahlen vom Wochenende bis einschließlich 24 Uhr: 5087 Fälle im Ostalbkreis - das sind 130 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 4419 (+248) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 585 (-118) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 83.

Laut dem Stand vom 7. Dezember, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 133 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Musik-Kindergarten Schwäbisch Gmünd: 4 Erzieher/-innen und 1 Fachkraft wurden positiv auf Corona getestet; 48 Kinder und Erzieher/-innen sind in Quarantäne

Dietrich-Bonhoeffer-Realschule Schwäbisch Gmünd: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 7 wurde positiv auf Corona getestet; 9 Schüler/-innen sind in Quarantäne, keine Lehrkräfte in Quarantäne

Dietrich-Bonhoeffer-Grundschule Schwäbisch Gmünd: 1 Fachkraft wurde positiv auf Corona getestet; 6 Schüler/-innen der Klassenstufe 1 und 2 sind in Quarantäne, Abklärung bei Lehrkräften läuft

Hornbergschule Mutlangen: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 10 wurde positiv auf Corona getestet; 21 Schüler/-innen und 1 Lehrer sind in Quarantäne

Grundschule Lorch-Waldhausen: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 4 wurde positiv auf Corona getestet; 26 Schüler/-innen in Quarantäne, keine Lehrkräfte in Quarantäne

Meldungen vom 5. Dezember:

Congress Centrum Heidenheim wird Kreisimpfzentrum für Heidenheim

Die Entscheidung über die Standorte der Kreisimpfzentren (KIZ) ist gefallen: Für den Landkreis Heidenheim wird ab 15. Januar 2021 das Congress Centrum Heidenheim (CCH) als KIZ dienen. 
Nachdem das Landratsamt Heidenheim Ende vergangener Woche dem Ministerium für Soziales und Integration nach Erörterung mit allen Beteiligten und in Abstimmung mit der Stadt Heidenheim das CCH als mögliche Liegenschaft für das KIZ im Landkreis Heidenheim vorgeschlagen hat, hat das Land die Freigabe zwischenzeitlich erteilt. Das KIZ ist aktuell bis Juni 2021 eingeplant. 

Meldungen vom 4. Dezember:

Am Freitag 4. Dezember, meldet das Landratsamt Ostalb die korrigierten Coronazahlen von Donnerstag, 3. Dezember bis einschließlich 24 Uhr: 4957 Fälle im Ostalbkreis - das sind 80 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 4171 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 703 (-72) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen steigt auf 83 (+1).

Laut dem Stand vom 4. Dezember, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 129 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Meldungen vom 3. Dezember:

Am Donnerstag 3. Dezember, meldet das Landratsamt Ostalb die korrigierten Coronazahlen von Mittwoch, 2. Dezember bis einschließlich 24 Uhr: 4877 Fälle im Ostalbkreis - das sind 86 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 4020 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 755 (-33) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen steigt auf 82 (+3).

Laut dem Stand vom 3. Dezember, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 140 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten fordert Corona-Sofort-Nothilfe 

Die NGG fordert die Bundesregierung auf, den Beschäftigten im Gastgewerbe eine Corona-Sofort-Nothilfe in Höhe von 1.000 Euro zu zahlen. „Die Politik greift den Firmen mit enormen Summen unter die Arme, um eine Pleitewelle zu verhindern. Jetzt darf sie die Beschäftigten nicht im Regen stehen lassen“, sagt Karin Brugger, Geschäftsführerin der NGG-Region Ulm-Aalen-Göppingen. 

Außerdem müsse die Auszahlung der Unternehmenshilfen an den Erhalt von Arbeitsplätzen geknüpft werden. „Es darf nicht sein, dass sich Wirte und Hoteliers jetzt 75 Prozent des Vorjahresumsatzes erstatten lassen und wenig später ihre Mitarbeiter vor die Tür setzen“, unterstreicht Brugger.

Corona-Zahlen doppelt erfasst

Bei der Erfassung der Corona-Fälle im Ostalbkreis hat es offensichtlich eine Panne im Landratsamt Ostalbkreis gegeben, das teilt das Landratsamt mit. Teilweise wurden die Zahlen doppelt erfasst und fallen in deshalb zu hoch aus.

Medungen vom 2. Dezember

Am Mittwoch 02.Dezember, meldet das Landratsamt Ostalb die Coronazahlen von , Dienstag, 01. Dezvember bis einschließlich 24 Uhr: 5334 Fälle im Ostalbkreis - das sind 75 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 4513 (+108) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 742 (-34) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen bleibt bei 79.

Laut dem Stand vom 30. November, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 143 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Meldungen vom 1. Dezember: 

Corona an Schulen

Galgenbergrealschule Aalen: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 7 und 1 Schüler/-in der Klassenstufe 9 wurden positiv auf Corona getestet; keine Kontaktpersonen 1.Grades

Kein Nikolausmarkt in Bopfingen

Mit Blick auf die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie und auch den damit notwendigen Einschränkungen, ist es zum jetzigen Zeitpunkt unmöglich, den Nikolausmarkt in gewohnter oder angepasster Form durchzuführen. Die Organisatoren sagen den Nikolausmarkt daher ab und freuen uns bereits auf 2021. 

Meldungen vom 30. November:

Am Montag, 30. November, meldet das Landratsamt Ostalb die Coronazahlen von , 29. November bis einschließlich 24 Uhr: 5214 Fälle im Ostalbkreis - das sind 118 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 4296 (+323) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 843 (-205) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen bleibt bei 75.

Laut dem Stand vom 30. November, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 145 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Corona an Schulen


Hort im Aufwind Kinderzentrum: 1 Kind wurde positiv auf Corona getestet; 22 Kinder und 3 Erzieher/-innen sind in Quarantäne

Rupert-Mayer-Schule Ellwangen: 1 Mitarbeiter/-in wurde positiv auf Corona getestet; 6 Kinder und 3 Lehrkräfte in Quarantäne

Friedrich von Keller-Schule Abtsgmünd: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 6 und 1 Schüler/-in der Klassenstufe 9 wurden positiv auf Corona getestet; Abklärung durch das Gesundheitsamt läuft

Justus-von-Liebig-Schule Aalen: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 13 wurde positiv auf Corona getestet; Abklärung durch das Gesundheitsamt läuft

Greutschule Aalen: 1 Schüler/-in im Grundschulbereich wurde positiv auf Corona getestet; 13 Schüler/-innen und 2 Lehrkräfte sowie 1 Hilfskraft sind in Quarantäne

Kopernikus-Gymnasium Wasseralfingen: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 9 wurde psoitiv auf Corona getestet, 11 Schüler/-innen sind in Quarantäne, keine Lehrkräfte

Grundschule Schwäbisch Gmünd-Großdeinbach: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 4 wurde positiv auf Corona getestet; gesamte Klasse und 1 Lehrkraft in Quarantäne, weitere Klärung bei Lehrkräften läuft

Meldungen vom 27. November: 

Am Freitag, 27. November, meldet das Landratsamt Ostalb die Coronazahlen von Donnerstag, 26. November bis einschließlich 24 Uhr: 5096 Fälle im Ostalbkreis - das sind 116 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 3973 (+55) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 1048 (-58) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen steigt auf 75 (+3) an .

Laut dem Stand vom 27. November, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 169 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Corona an Schulen und Kindertageseinrichtungen

  • Karl-Stirner-Schule Rosenberg: 2 Schüler/-innen der Klassenstufe 6 wurden positiv auf Corona getestet; 28 Schüler/-innen sind in Quarantäne, keine Lehrkräfte in Quarantäne
  • Canisiusschule Schwäbisch Gmünd: 1 Schüler/-in wurde positiv auf Corona getestet; Kontaktpersonen 1. Grades in Abklärung
  • St. Loreto Schwäbisch Gmünd: 1 Schüler/-in der Pflegeschule wurde positiv auf Corona getestet; keine Kontaktpersonen 1. Grades
  • Städtische Kita Milanweg Aalen: 1 Erzieherin wurde positiv auf Corona getestet; 22 Kinder und 5 Beschäftigte sind in Quarantäne

Meldungen vom 26. November:

Am Donnerstag, 26. November, meldet das Landratsamt Ostalb die Coronazahlen von Mittwoch, 25. November bis einschließlich 24 Uhr: 4980 Fälle im Ostalbkreis - das sind 96 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 3918 (+127) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 990 (-34) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen steigt auf 73 (+3) an  .

Laut dem Stand vom 26. November, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 183 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 


Keine Kulturveranstaltungen mehr in diesem Jahr

Aufgrund der verlängerten Schließungen von Gastronomie-, Freizeit- und Kultureinrichtungen bis vorerst bis 20. Dezember können die beiden Kulturveranstaltungen von Oberkochen dell´Arte im Dezember mit Sebastian Krämer und dem Klavierduo Stenzl nicht stattfinden. Das Geld für erworbene Tickets wird von der Stadtkasse zeitnah erstattet. Da damit zu rechnen ist, dass die Einschränkungen auch über den Jahreswechsel hinaus verlängert werden, gibt es für das neue – bereits feststehende - Programm für das erste Halbjahr 2021 noch keine Eintrittskarten. Ob Tickets erhältlich sind, kann unter www.shop-oberkochen.de nachgeschaut werden.  

Corona an Schulen und Kindertageseinrichtungen

  • Alemannenschule Hüttlingen: 1 Lehrkraft wurde positiv auf Corona getestet; 2 Grundschulklassen in Quarantäne; Abklärung läuft
  • Realschule Heubach: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 10 wurde positiv auf Corona getestet; 23 Schülerinnen und Schüler in Quarantäne, Abklärung bei den Lehrkräften läuft
  • Grundschule Hardt: 1 Lehrkraft positiv auf Corona getestet; 38 Kinder der Klassenstufen 3 und 4 in Quarantäne; Klassenstufe 1 in Abklärung; keine Lehrkräfte in Quarantäne
  • Mozartschule Schwäbisch Gmünd: 1 Schüler/-in in Klassenstufe 2 positiv auf Corona getestet; 14 Schülerinnen und Schüler und 1 Lehrkraft in Quarantäne, weitere Lehrkräfte in Abklärung
  • Braunenbergschule Wasseralfingen: 1 Lehrkraft positiv auf Corona getestet; Abklärung Kontaktpersonen 1. Grades läuft
  • Rauchbeinschule Schwäbisch Gmünd: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 1 wurde positiv auf Corona getestet; 24 Kinder in Quarantäne, Abklärung bei Lehrkräften läuft
  • Freie Waldorfschule Schwäbisch Gmünd: 1 Lehrkraft wurde positiv auf Corona getestet; 84 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1, 3, 4 und 7 sind in Quarantäne, Abklärung bei Lehrkräften läuft
  • Deutschordensschule Lauchheim: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 2 wurde positiv auf Corona getestet; Klasse und 3 Lehrkräfte sind in Quarantäne

Meldungen vom 25.November:

Am Mittwoch, 25. November, meldet das Landratsamt Ostalb die Coronazahlen von Dienstag, 24. November bis einschließlich 24 Uhr: 4884 Fälle im Ostalbkreis - das sind 83 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 3791 (+130) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 1024 (-23) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen steigt auf 69 (+3) an  .

Laut dem Stand vom 24. November, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 224 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Absage der Kulturveranstaltung „LÄUFT!“ in Abtsgmünd

Aufgrund des anhaltenden „Lockdowns“ muss nun ebenfalls die für den 3. Dezember geplante Veranstaltung „LÄUFT!“ von Helge und das Udo abgesagt werden. Sollten Sie bereits Karten für diese Veranstaltung erworben haben, melden Sie sich bitte persönlich oder telefonisch (unter Tel: 07366/8225) bei der Gemeindekasse im Rathaus, um eine Rückerstattung zu erhalten.

Hl. Abend-Begegnung muss ausfallen

Was seit 1984 bei der Aktion „Freunde schaffen Freude e.V.“ mit zu den wichtigsten, beliebtesten Begegnungen gehörte, muss dieses Jahr wegen Covid19 ausfallen. Bereits im Sommer kamen Anfragen und Anmeldungen, ob man trotz allem wieder Heilig-Abend und den Jahreswechsel in familiärer Gemeinschaft miteinander verbringen dürfte. Inge Grein-Feil sammelte die Telefonnummern und versprach alles zu tun, um wenigstens am Heiligen Abend nicht allein sein zu müssen. Die „Freunde“ werden sich andere Wege zum Freude schaffen einfallen lassen. Auch empfiehlt die Vorsitzende allen Mitbürgern, andere Menschen in besonderen Notlagen anzurufen oder anderweitig zu zeigen, dass sie nicht vergessen sind. 

Kleinkunstfrühling abgesagt

Der Kleinkunstfrühling am 6. Dezember wurder wegen der Pandemie abgesagt. Alfons, der Mann mit dem Puschel, wird erst am 27. April 2022 im Rahmen des Kleinkunstfrühlings 2022 im Hüttlinger Bürgersaal auftreten.

Da es eine relativ lange Zeitspanne bis zum neuen Veranstaltungstermin ist, müssen Karten für den ursprünglichen Termin am 6. Dezember bis spätestens Dienstag, 15. Dezember, zurückgegeben werden. Wer seine Karte bei der Gemeinde Hüttlingen oder bei der Buchhandlung Henne in Wasseralfingen gekauft hat, nutzt bitte das Rückgabeformular, zu finden auf der Homepage www.huettlingen.de  und gibt die Karten samt Rückgabeformular bei der Gemeinde Hüttlingen ab.  
Wer die Karte bei einer anderen Vorverkaufsstelle gekauft hat, wendet sich bitte an diese. 
Bei Rückgabe nach dem 15. Dezember werden die Karten nicht mehr erstattet und berechtigen nicht zum Einlass der Veranstaltung im Jahr 2022. 

Der Vorverkauf für Alfons und den gesamten Kleinkunstfrühling 2022 beginnt am 1. Dezember 2021. 
Der Vorverkauf für den Kleinkunstfrühling 2021 beginnt am 1. Dezember 2020. Das Programm ist auf der Homepage der Gemeinde zu sehen. 

Meldungen vom 24.November: 

Am Dienstag, 24. November, meldet das Landratsamt Ostalb die Coronazahlen von Montag, 23. November bis einschließlich 24 Uhr: 4801 Fälle im Ostalbkreis - das sind 43 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 3661 (+81) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 1074 (-41) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen steigt auf 66 (+3) an  .

Laut dem Stand vom 24. November, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 227 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Meldungen vom 23.November:

Am Montag, 23. November, meldet das Landratsamt Ostalb die Coronazahlen von Sonntag, 19. November bis einschließlich 24 Uhr: 4758 Fälle im Ostalbkreis - das sind 191 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 3580 (+260) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 1115 (-69) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen bleibt beif 63  .

Laut dem Stand vom 20. November, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 232 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Corona an Schulen undKindertageseinrichtungen

Peutinger Gymnasium Ellwangen: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 6 positiv auf Corona getestet; 4 Schüler/-innen in Quarantäne, keine Lehrkräfte in Quarantäne

Kindergarten St. Franziskus Hüttlingen: 1 Kind positiv auf Corona getestet; 37 Kinder und 9 Erzieher/-innen sind in Quarantäne

Adalbert-Stifter-Realschule Schwäbisch Gmünd: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 7 positiv auf Corona getestet; 13 Schüler/-innen in Quarantäne, Lehrkräfte in Abklärung

Kindergarten am Eichenrain Schwäbisch Gmünd-Lindach: 1 Erzieher/-in positiv auf Corona getestet; 19 Kinder und 2 Erzieher/-innen sind in Quarantäne

Kinderhaus Gutenbach Oberkochen: 1 Kind und Erzieher/-in positiv auf Corona getestet; 45 Kinder und 14 Erzieher/-innen sind in Quarantäne

Kindergarten Fantadu Bartholomä: 1 Kind positiv auf Corona getestet; Kontaktpersonen 1. Grades in Abklärung

Meldungen vom 20. November:

Am Freitag, 20. November, meldet das Landratsamt Ostalb die Coronazahlen von Donnerstag, 19. November bis einschließlich 24 Uhr: 4567 Fälle im Ostalbkreis - das sind 161 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 3320 (+43) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 1184 (+113) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen steigt auf 63 (+5) .

Laut dem Stand vom 20. November, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 255 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Meldungen vom 19. November: 

Am Donnerstag, 19. November, meldet das Landratsamt Ostalb die Coronazahlen von Mittwoch, 18. November bis einschließlich 24 Uhr: 4406 Fälle im Ostalbkreis - das sind 226 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 3277(+68) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 1071 (+158) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 58.

Laut dem Stand vom 19. November, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 243 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Corona an Schulen

Realschule Bopfingen: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 5 positiv auf Corona getestet; Abklärung der Kontaktpersonen läuft

Franz-Bühler-Grundschule Unterschneidheim: 1 Lehrkraft positiv auf Corona getestet; 25 Kinder der Klassenstufe 1 in Quarantäne, keine Lehrkräfte

St. Josef BBZ Schwäbisch Gmünd: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 3 positiv auf Corona getestet; 7 Schüler/-innen und 2 Lehrkräfte in Quarantäne

Meldungen vom 18. November:

Am Mittwoch, 18. November, meldet das Landratsamt Ostalb die Coronazahlen von Dienstag, 17. November bis einschließlich 24 Uhr: 4180 Fälle im Ostalbkreis - das sind 93 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 3209 (+100) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 913 (-7) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 58.

Laut dem Stand vom 18. November, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 216 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Corona an Schulen und Kitas

Kindergarten Sterntaler Schwäbisch Gmünd: 1 Erzieher/-in positiv auf Corona getestet; 2 Kindergartengruppen sind in Quarantäne, Erzieher/-innen in Abklärung

Kaufmännische Schule Schwäbisch Gmünd: 2 Schüler/-innen wurden positiv auf Corona getestet; keine Kontaktpersonen 1. Grades

Kindergarten St. Josef Aalen: 35 Kinder und 8 Erzieher/-innen in Quarantäne wegen Kontakt mit 1 positiv auf Corona getesteten Person

Theodor-Heuss-Gymnasium Aalen: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 5 wurde positiv auf Corona getestet; keine Kontaktpersonen 1. Grades

Kinderhaus Josefstraße Schwäbisch Gmünd: 1 Erzieher/-in positiv auf Corona getestet; 26 Kinder, 8 Erzieher/-innen in Quarantäne

Grundschule Spraitbach: 1 Lehrkaft wurde positiv auf Corona getestet; 80 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 2, 3 und 4 sind in Quarantäne, Abklärung bei Lehrkräften läuft

Karl-Stirner-Schule Rosenberg: 1 Lehrkraft wurde positiv auf Corona getestet; 3 Grundschüler sind in Quarantäne

Meldungen vom 17. November: 

Am Dienstag, 17. November, meldet das Landratsamt Ostalb die Coronazahlen von Montag, 16. November bis einschließlich 24 Uhr: 4087 Fälle im Ostalbkreis - das sind 56 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 3109 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 920 (+5) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 58.

Laut dem Stand vom 16. November, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 215 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Meldungen vom 16. November:

Am Montag, 16. November, meldet das Landratsamt Ostalb die Coronazahlen von Sonntag, 15. November bis einschließlich 24 Uhr: 4031 Fälle im Ostalbkreis - das sind 265 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 3058 (+46) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 915 (+46) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen steigt auf 58 (+3).

Laut dem Stand vom 13. November, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 262 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Corona an Schulen und Kitas

Gewerbliche Schule Schwäbisch Gmünd, Technisches Gymnasium: 1 Schüler/-in der Oberstufe wurde positiv auf Corona getestet; 3 Schüler/-innen, keine Lehrkräfte in Quarantäne

Gewerbliche Schule Schwäbisch Gmünd, Berufskolleg: 1 Schüler/-in wurde positiv auf Corona getestet; 3 Schüler/-innen, keine Lehrkräfte in Quarantäne

Grundschule Pflaumloch: 1 Betreuungskraft der Schulkindbetreuung Klassen 1 bis positiv auf Corona getestet; 11 Schülerinnen und Schüler in Quarantäne

Peutinger-Gymnasium Ellwangen: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 6 positiv auf Corona getestet; 1 Schüler/-in in Quarantäne

Benedikt-Maria-Werkmeister-Gymnasium Neresheim: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 10 positiv auf Corona getestet; Abklärung läuft

Ostalb-Gymnasium Bopfingen: 1 Schüler/-in der Oberstufe positiv auf Corona getestet; keine Kontaktpersonen 1. Grades

Kreisberufsschulzentrum Ellwangen: 1 Schüler/-in AV Dual positiv auf Corona getestet; keine Kontaktpersonen 1. Grades

Kindergarten Lummerland Aalen: 1 Erzieher/-in positiv auf Corona getestet; 14 Kinder in Quarantäne, Abklärung bei Erzieher/-innen läuft

Grundschule Eschach: 1 Positivfall, betroffen ist Klassenstufe 2; Abklärung läuft

Meldungen vom 13. November: 

Am Freitag, 13. November, meldet das Landratsamt Ostalb die Coronazahlen von Donnerstag, 12. November bis einschließlich 24 Uhr: 3767 Fälle im Ostalbkreis - das sind 124 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2843 (+39) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 869 (+80) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen steigt auf 55 (+5).

Laut dem Stand vom 12. November, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 234 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Am Vortag lag die Inzidenz noch bei 198.

Meldungen vom 12. November:

Corona an Schulen und Kitas

Kindertagesstätte Pusteblume Durlangen: 1 Erzieher/-in positiv auf Corona getestet; 21 Kinder und 5 Erzieher/-innen in Quarantäne

Kindergarten St. Martin Tannhausen: 1 Erzieher/-in positiv auf Corona getestet; 18 Kinde rund 2 Erzieher/-innen in Quarantäne

Heinrich-Prescher-Schule Geschwend: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 2 positiv auf Corona getestet; 20 Schüler/-innen und 4 Lehrkräfte in Quarantäne

Schwarzfeldschule Dewangen: 2 Schüler/-innen positiv auf Corona getestet, 2 Folgefälle (betroffen sind Klassenstufen 1, 3 und 4); Kontaktpersonen 1. Grades in Abklärung

Greutschule Aalen: 1 Lehrkraft der Klassenstufe 1/2 positiv getestet; 100 Schüler/-innen in Quarantäne, Lehrkräfte in Abklärung

Kaufmännische Schule Aalen: 1 Schüler/-in im Bereich Berufsschule positiv auf Corona getestet; Kontaktpersonen 1. Grades bei Schüler/-innen und Lehrkräften in Abklärung

Technische Schule Aalen, Technisches Gymnasium: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 12 positiv auf Corona getestet; keine Kontaktpersonen 1. Grades

Technische Schule Aalen/IHK Ostwürttemberg: 1 Schüler/-in positiv auf Corona getestet; 11 Schüler/-innen in Quarantäne, Ausbilder und Lehrkräfte in Abklärung

Meldungen vom 12. November:

Am Donnerstag, 12. November, meldet das Landratsamt Ostalb die Coronazahlen von Mittwoch, 11. November bis einschließlich 24 Uhr: 3643 Fälle im Ostalbkreis - das sind 142 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2804 (+40) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 789 (+99) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen steigt auf 50 (+3).

Laut dem Stand vom 11. November, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 198 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Am Vortag lag die Inzidenz noch bie 171.

Aalener Weihnachtsmarkt abgesagt

Nach Absage der Weihnachtsmärkte im Tiefen Stollen und im Schloss Fachsenfeld wird es auch den Weihnachtsmarkt in der Aalener Innenstadt in diesem Jahr coronabedingt nicht geben. Die Stadt will aber prüfen, ob die Corona-Verordnung den Verkauf an einzelnen Ständen in der Innenstadt zulässt. 

Corona im Kindergarten

Kath. Kindergarten St. Nikolaus Ellwangen-Pfahlheim: 1 Erzieher/-in positiv auf Corona getestet; 27 Kinder und 2 Erzieher/-innen in Quarantäne

Meldungen vom 11. November:

Am Mittwoch, 11. November, meldet das Landratsamt Ostalb die Coronazahlen von Dienstag, 10. November bis einschließlich 24 Uhr: 3501 Fälle im Ostalbkreis - das sind 88 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2764 (+35) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 690 (-4) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 47.

Laut dem Stand vom 10. November, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 171 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Am Vortag liegt die Inzidenz noch bie 183.

Meldungen vom 10. November:

Am Dienstag, 10. November, meldet das Landratsamt Ostalb die Coronazahlen nachträglich von Montag, 9. November bis einschließlich 24 Uhr: 3413 Fälle im Ostalbkreis - das sind 265 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2729 (+128) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 694 (+194) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 47.

Laut dem Stand vom 9. November, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 183 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Ab dem 10. November stellt das Landratsamt den Meldeturnus um. Künftig werden die Corona-Zahlen des Vortages (bis einschließlich 24Uhr) veröffentlicht. Aus diesem Grund werden an diesem Dienstag, 10. November, noch Corona-Fälle nachpubliziert, die am Montag 9. November, bis einschließlich 24 Uhr von den Labors an das Gesundheitsamt gemeldet wurden. Damit erhöht sich die ursprünglich gemeldete Zahl der aktiven Fälle von 579 auf 694. 

Meldungen vom 9. November:

Am Montag, 9. November, meldet das Landratsamt Ostalb 3298 Fälle im Ostalbkreis - das sind 150 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2672 (+71) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 579 (+79) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 47.

Laut dem Stand vom 6. November, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 146 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Wegen Softwareumstellung können die Corona-Zahlen auf Ebene der Städte und Gemeinden momentan leider nicht aktualisiert werden. Das Landratsamt bittet um Verständnis.

Corona an Schulen:

Kindergarten im Gänsegärtle Iggingen: 1 Erzieher/-in positiv auf Corona getestet; 9 Kinder und 1 Erzieher/-in in Quarantäne

Justus-von-Liebig-Schule Aalen: 1 Schüler/-in am Sozialwissenschaftlichen Gymnasium wurde positiv auf Corona getestet, 7 Schülerinnen und Schüler sind in Quarantäne, Klärung bei Lehrkräften läuft.

Technisches Gymnasium Gewerbliche Schule Schwäbisch Gmünd: 1 Schüler/-in wurde positiv auf Corona getestet, 23 Schülerinnen und Schüler sind in Quarantäne, Klärung bei Lehrkräften läuft.

Sechta-Ries-Schule Unterschneidheim: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 9 wurde positiv auf Corona getestet, 1 Schüler/-in ist in Quarantäne, Klärung bei Lehrkräften läuft.

Kaufmännische Schule Schwäbisch Gmünd: 1 Schüler/-in am Wirtschaftsgymnasium Klassenstufe 11 wurde positiv auf Corona getestet, 13 Schülerinnen und Schüler sind in Quarantäne, Klärung bei Lehrkräften läuft.

Meldungen vom 9. November:

Corona an Schulen: 

Rosenstein-Gymnasium Heubach: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 10 wurde positiv auf Corona getestet, Klärung der Kontaktpersonen 1. Grades bei Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften läuft.

Kindergarten Oberlin Böbingen: 2 Kinder wurden positiv auf Corona getestet; 18 Kinder sind in Quarantäne, Abklärung bei Erzieher/-innen läuft.

Verstärkerbusse:

Der Ostalbkreis und OstalbMobil haben nach den Herbstferien weitere „Verstärkerbusse“ für die Schülerbeförderung eingesetzt. Inzwischen wurden diese Busse auf 38 Linien im Landkreis eingesetzt. Welche Linien das sind, erfahren Sie hier.

Meldungen 6. November:

Am Freitag , 6. November, meldet das Landratsamt Ostalb 3148 Fälle im Ostalbkreis - das sind 116 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2601 (+36) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 500 (+80) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 47.

Laut dem Stand vom 6. November, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 122 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Wie das Landratsamt am 6. November mitteilt wurden in der Kita Villa Holder Schwäbisch Gmünd zwei Erzieher/-innen positiv auf Corona getestet. Kontaktpersonen 1. Grades momentan in Abklärung.

Meldungen 5. November:

Am Donnerstag, 5. November, meldet das Landratsamt Ostalb 3032 Fälle im Ostalbkreis - das sind zehn Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2565 (+23) Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 420 (-13) gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 47.

Laut dem Stand vom 5. November, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 104 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Corona an Schulen und Kindergärten

Das Landratsamt hat am Donnerstag, 5. November, weitere Schulen und Kindergärten veröffentlicht, an denen es Coronafälle gibt:

3. November:
Kindergarten St. Wendelin Aalen-Dewangen: 1 Erzieher/-in positiv auf Corona getestet, 27 Kinder in Quarantäne, Erzieher/-innen in Abklärung

2. November:
Katholischer Kindergarten Zipplingen: 1 Erzieher/-in positiv auf Corona getestet, 27 Kinder in Quarantäne, Erzieher/-innen in Abklärung

31. Oktober:
Grundschule Theodor-Heuss-Schule Herlikofen: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 2 und 1 Schüler/-in der Klassenstufe 4 positiv auf Corona getestet, jeweils 22 Schüler/-innen in Quarantäne, niemand von den Lehrkräften in Quarantäne

30. Oktober:
Kinderkrippe Igelnest der Marienpflege Ellwangen: 1 Erzieher/-in positiv auf Corona getestet, 12 Kinder und 12 Erzieher/-innen in Quarantäne; 4 Folgefälle bei Erzieher/-innen

Schöner Graben Schule Ellwangen: 1 Schüler/-in der Klassenstufe 5 /6 positiv auf Corona getestet, 10 Schüler/-innen in Quarantäne, niemand von den Lehrkräften in Quarantäne

29. Oktober: 
Evangelische Kindertagesstätte Brücke Schwäbisch Gmünd: 1 Erzieher/-in positiv auf Corona getestet, 41 Kinder und 2 Erzieher/-innen in Quarantäne, 1 Folgefall bei Erzieher/-innen

Meldungen 4. November:

Am Mittwoch, 4. November, meldet das Landratsamt Ostalb 3022 Fälle im Ostalbkreis - das sind 127 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2542 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 433 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 47.

Laut dem Stand vom 4. November, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 119 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Meldungen 3. November:

Aufgrund einer technischen Störung meldet das Landratsamt erst am heutigen Mittwoch die Zahlen für den 3.November. Am Dienstag, 03. November, meldet das Landratsamt Ostalb 2964  Fälle im Ostalbkreis - das sind 127 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2512 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 405 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 47.

Laut dem Stand vom 03. November, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 118 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Aufgrund einer technischen Störung kann das Landratsamt am Dienstag, 3. November, keine aktuellen Zahlen liefern. Am Montag, 02. November, meldet das Landratsamt Ostalb 2837 Fälle im Ostalbkreis - das sind 74 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2475 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 315 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 47.

Laut dem Stand vom 02. November, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 97 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Meldungen 30. Oktober:

Am Freitag, 30. Oktober, meldet das Landratsamt Ostalb 2763 Fälle im Ostalbkreis - das sind 59 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2375 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 341 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 47.

Laut dem Stand vom 30. Oktober, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 103 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Meldungen vom 29. Oktober:

Am Donnerstag, 29. Oktober, meldet das Landratsamt Ostalb 2704 Fälle im Ostalbkreis - das sind 58 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2321 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 336 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 47.

Laut dem Stand vom 29. Oktober, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 97 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Corona an Schulen

Härtsfeldschule Neresheim: 1 Mitglied der Klassenstufe 7 ist positiv getestet, 37 Schülerinnen und Schüler sind in Quarantäne, Abklärung bei den Lehrkräften läuft.

Grundschule Oberdorf: 1 positiv gestestes Mitglied der Klassenstufe 1, 14 Schülerinnen und Schüler sind in Quarantäne, Abklärung bei den Lehrkräften läuft.

Grundschule Rainau: 1 Mitglied der Klassenstufe 4 wurde positiv getestet, die Kontaktpersonen-Nachverfolgung durch das Gesundheitsamt läuft.

Technische Schule Aalen: 1 Mitglied der Berufsfachschule Metalltechnik ist positiv getestet, 12 Schülerinnen und Schüler sind in Quarantäne, Abklärung bei den Lehrkräften läuft.

St. Josef Schwäbisch Gmünd: 1 Mitglied der Klassenstufe 9 ist positiv getestet, 15 Schülerinnen und Schüler sind in Quarantäne, Abklärung bei den Lehrkräften läuft.

Meldungen vom 28. Oktober:

Am Mittwoch, 28. Oktober, meldet das Landratsamt Ostalb 2646 Fälle im Ostalbkreis - das sind 65 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2290 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 309 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 47.

Laut dem Stand vom 27. Oktober, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 97 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Corona an Schulen 

Sonnenschule Untergröningen: 1 Betreuungskraft der Klassenstufe 1 und 2 wurde positiv auf Corona getestet, insgesamt 12 Schülerinnen und Schüler und 1 Lehrkraft sind in Quarantäne.

Meldungen vom 27. Oktober:

Am Dienstag, 27. Oktober, meldet das Landratsamt Ostalb 2534 Fälle im Ostalbkreis - das sind 57 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2264 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 280 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 47.

Laut dem Stand vom 27. Oktober, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 92 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner

Corona an Schulen und Kindergärten

Schillerschule Heubach (Klassenstufe 8), Mörikeschule Heubach (Klassenstufe 1) und der Schiller-Realschule Schwäbisch Gmünd (Mittagsbetreuung Klasse 5 und 6): 1 Inklusionskraft bzw. Mittagsbetreuung der wurde positiv auf Corona getestet. 9 Schüler der Mörikeschule Heubach sind in Quarantäne.

Katholischer Kindergarten St. Barbara Wasseralfingen: 1 Erzieherin wurde positiv getestet, 37 Kinder und 7 Erzieher/-innen sind in Quarantäne.

Kaufmännische Schule Schwäbisch Gmünd: 1 Mitglied der Klassenstufe 13 ist positiv auf Corona getestet worden. Es gibt keine Kontaktpersonen 1. Grades.

Katholischer Kindergarten St. Michael Kirchheim: 1 Erzieherin wurde positiv getestet, 12 Kinder und 3 Erzieher/-innen sind in Quarantäne.

Am Dienstag, 27. Oktober, meldet das Landratsamt Ostalb 2534 Fälle im Ostalbkreis - das sind 57 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2264 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 280 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 47.

Laut dem Stand vom 27. Oktober, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 92 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Meldungen vom 26. Oktober:

Am Montag, 26. Oktober, meldet das Landratsamt Ostalb 2534 Fälle im Ostalbkreis - das sind 96 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2226 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 261 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 47.

Laut dem Stand vom 26. Oktober, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 78 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Meldungen vom 24. Oktober:

Verwirrung beim FC Heidenheim: Alle Ergebnisse nach weiteren Tests negativ

Gewissheit beim 1. FC Heidenheim am Samstag: Wie schon am Vortag hat ein weiterer Coronatest, erneut durchgeführt vom Klinikum Heidenheim, bei allen Spielern sowie dem Trainer- und Funktionsteam ausschließlich negative Testergebnisse hervorgebracht, teilt der Verein mit. Zuvor waren am Mittwoch und Donnerstag zunächst insgesamt sechs Personen von einem anderen Labor, vermutlich aufgrund falscher Labor-Testergebnisse, positiv auf das Coronavirus getestet worden. Gegen das zuständige Labor werden nun rechtliche Schritte geprüft.

Meldungen vom 23. Oktober:

Am Freitag, 23. Oktober, meldet das Landratsamt Ostalb 2438 Fälle im Ostalbkreis - das sind 41 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2178 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 213 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 47.

Laut dem Stand vom 22. Oktober, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 62 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Landrat informiert über die weiteren Maßnahmen

181 Menschen haben sich im Ostalbkreis in den letzten sieben Tagen neu mit Corona infiziert (Stand 22. Oktober). Damit hat der Landkreis am heutigen Freitag die sogenannte 7-Tage-Inzidenz von 57 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner erreicht und die maßgebliche Marke von 50 überschritten. (Stand 22. Oktober)

Im Rahmen eines Pressegesprächs werden Landrat Dr. Joachim Bläse, Prof. Dr. Ulrich Solzbach (Vorstandsvorsitzender Kliniken Ostalb), Erste Landesbeamtin Gabriele Seefried, Sozialdezernentin Julia Urtel, der Dezernent für Ordnung, Verkehr und Veterinärwesen Thomas Wagenblast sowie die stellvertretende Leiterin des Gesundheitsamts Dr. Anna Rohr die Corona-Lage im Ostalbkreis und die in der Allgemeinverfügung enthaltenen Maßnahmen erläutern.

Meldungen vom 22. Oktober:

Am Donnerstag, 22. Oktober, meldet das Landratsamt Ostalb 2397 Fälle im Ostalbkreis - das sind 58 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2152 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 198 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 47.

Corona An Schulen und Kindertageseinrichtungen

St. Loreto Institut für soziale Berufe Schwäbisch Gmünd: 1 Mitglied einer Klasse zum/r Heilerziehungspfleger/in ist positiv getestet, die Recherche des Gesundheitsamts läuft.

Evangelischer Kindergarten Bopfingen: 1 Erzieherin wurde positiv getestet, 53 Kinder und 6 Erzieherinnen sind in Quarantäne.

Klosterbergschule Schwäbisch Gmünd Außenklasse Mutlangen: 1 Lehrkraft positive, 4 Schülerinnen und Schüler und 4 Lehrkräfte in Quarantäne.

Lockerung bei Maskenpflicht im Freien

Das Kultusministerium reagiert auf die zahlreichen Rückmeldungen der Schulen: Lockerung bei Maskenpflicht im Freien, Lockerungen bei Maskenpflicht auch in Prüfungssituationen und außerschulische Nutzung der Schulen wieder möglich.

Meldungen vom 21. Oktober:

Am Mittwoch, 21. Oktober, meldet das Landratsamt Ostalb 2339 Fälle im Ostalbkreis - das sind 39 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2135 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 158 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 46.

Laut dem Stand vom 21. Oktober, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 49 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Heidenheim überschreitet kritischen Grenzwert

Der Landkreis Heidenheim hat an diesem Mittwoch, 21. Oktober, die Sieben-Tage-Inzidenz von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschritten. Wie bereits gemeldet, hat daher das Landratsamt  entsprechend dem Stufenplan des Landes Baden-Württemberg eine Allgemeinverfügung erlassen. Ausgehend davon untersagt der Landkreis den Betrieb von Gaststätten sowie öffentlichen Vergnügungsstätten zwischen 23 und 6 Uhr. Zudem gilt ein generelles Außenabgabe- und Konsumverbot von Alkohol: Während der Sperrzeit dürfen keine alkoholischen Getränke abgegeben sowie an öffentlichen Plätzen konsumiert werden. 

Corona an Schulen

Peutinger-Gymnasium Ellwangen: 1 Mitglied der Kursstufe 1 positiv. Kontaktpersonennachverfolgung am Peutinger-Gymnasium sowie am Hariolf-Gymnasium und in St. Gertrudis durch das Gesundheitsamt läuft.

St. Josef SPBZ Hören Schwäbisch Gmünd: 1 Lehrkraft (Folgefall von Franz-von-Assisi-Schule), 40 Schülerinnen und Schüler verschiedener Klassenstufen in Quarantäne.

Realschule Leinzell: 1 Lehrkraft (Folgefall - siehe 14.10.2020) positiv.

Technische Schule Aalen: 1 Mitglied der Klassenstufe BKM positiv. Klärung durch das Gesundheitsamt läuft.

Grundschule Dorfmerkingen: 1 Mitglied der Klassenstufe 1/2 positiv. Klärung durch das Gesundheitsamt läuft.

Gemeldete Fälle am 20. Oktober:

Realschule Bopfingen: 1 positiv getestetes Mitglied der Klassenstufe 9. Klärung durch das Gesundheitsamt läuft.

Römerschule Schäbisch Gmünd-Straßdorf/Außenklasse Klsoterbergschule Schwäbisch Gmünd: 1 Mitglied der Klassenstufe 2 ist positiv auf Corona getestet, insgesamt 19 Schülerinnen und Schüle rund 2 Lehrkräfte sind in Quarantäne.

Maskenpflicht im Gottesdienst

„Die diözesane Pandemiestufe orientiert sich immer an der jeweils landesweit geltenden Stufe“, sagt Dekan Robert Kloker. In den Gottesdiensten im Dekanat Ostalb ist es deshalb erforderlich, dass während des gesamten Gottesdienstes der Mund-Nasen-Schutz zu tragen ist. Außerdem sind die Gemeindeleitungen verpflichtet, die GottesdienstbesucherInnen namentlich zu erfassen. Zudem gilt ein durchgehendes Gesangsverbot, auch für Antwortgesänge.

Absage Neresheimer Weihnachtsmarkt

Als Veranstalter des Neresheimer Weihnachtsmarktes und des Neujahrsempfanges gibt der Handels- und Gewerbeverein Härtsfeld aktiv bekannt, dass beide Veranstaltungen auch in Absprache mit der Stadtverwaltung Neresheim abgesagt werden.

Meldungen vom 20. Oktober: 

 Am Dienstag, 20. Oktober, meldet das Landratsamt Ostalb 2300 Fälle im Ostalbkreis - das sind 13 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2126 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 128 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 46.

Corona: Wird Waldstetter Schule geschlossen?

Hart getroffen von der Corona-Pandemie ist offenbar die Franz-von-Assisischule in Waldstetten. Womöglich wird das Schulgebäude geschlossen. Zahlreiche Lehrkräfte wurden mittlerweile aus dem Präsenzunterricht genommen. Wie die Schule mitteilt, sei der Kreis der betroffenen Lehrkräfte immer größer geworden, „sodass eine Unterrichtsversorgung nicht mehr gewährleistet werden kann“, wie Schulleiter Gerhard Rosenfelder in einem Schreiben an die Schüler mitteilt. 

Weitere Corona-Fälle an Schulen

Scheffold-Gymnasium Schwäbisch Gmünd: 1 Mitglied der Klassenstufe 10 ist positiv auf Corona getestet worden, 33 Schülerinnen und Schüler sind in Quarantäne, bei der Lehrerschaft wird noch geprüft. (Stand vom 17. Oktober) 

Härtsfeldschule Neresheim: 1 Mitglied der Klassenstufe 10 wurde positiv auf Corona getestet. In der Folge sind 39 Schülerinnen und Schüler sowie 2 Lehrkräfte in Quarantäne.

Quarantänepflicht wird kontrolliert

Die das Aalener Presseamt am Dienstag mitteilt, wird es in den kommenden Tagen eine Schwerpunktaktion zur Kontrolle der Quarantänepflicht geben.

Härtsfelder Poetry Slam wird abgesagt 

Aufgrund der derzeitigen Infektionslage hat sich die Stadt als Veranstalter dazu entschlossen, den für diesen Freitag geplanten Härtsfelder Poetry Slam nicht durchzuführen. Ein Ersatztermin ist im Sommer 2021 im Stadtgarten als Open-Air-Veranstaltung geplant. 

Eine Rückgabe der Tickets ist überall dort möglich, wo sie gekauft wurden. Alle online-Ticketkunden werden automatisch von Reservix informiert. Aufgrund der momentan wieder hohen Anzahl an Terminverschiebungen kann dies jedoch einige Tage in Anspruch nehmen. 

Die weiteren Konzerte des „Neresheimer Kulturherbstes“ sollen planmäßig stattfinden. Die Stadt Neresheim entscheidet jedoch je nach Infektionslage jeweils kurzfristig über die Durchführung. 

Meldungen vom 19. Oktober:

Am Montag, 19. Oktober, meldet das Landratsamt Ostalb 2287 Fälle im Ostalbkreis - das sind 44 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2108 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 133 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 46.

Keine Zuschauer beim nächsten Heimspiel

Da die Infektionszahlen im Land Baden-Württemberg rasant steigen, wurde eine neue Verordnung erlassen. Laut dieser sind Sportveranstaltungen ohne Zuschauer auszurichten.
Dies bedeutet, dass das Heimspiel des VfR Aalen gegen KSV Hessen Kassel am Dienstagabend, 20. Oktober, unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden wird. "Wir bedauern dies sehr, müssen uns aber an die Vorschriften halten", teilt der VfR Aalen in einer Pressemitteilung mit.

Ellwangen: Maskenpflicht bei Marktbesuch

Bei Besuchen der Wochen-, Bauern- und Krämermärkte in Ellwangen muss ab sofort eine Mund- und Nasenbedeckung bzw. Alltagsmasken getragen werden.

Ellwanger Fastnacht wird fast komplett ausfallen

Schweren Herzens haben sich auch die Ellwanger Fastnachtsvereine und Gruppierungen dazu entschlossen, die Saison 2020/2021 abzusagen. Dies teilt das Kulturamt mit.

Bei einer Zusammenkunft im Ellwanger Rathaus erklärten die Verantwortlichen übereinstimmend, auf die traditionellen Veranstaltungen zu verzichten. Dazu gehören unter anderem die Prunksitzungen in Ellwangen und Röhlingen, der Bürgerball in Pfahlheim, der Gumpendonnerstag und die Umzüge in Ellwangen und Pfahlheim.

Die Zahlen vom Wochenende

Am Montag, 19. Oktober, meldet das Landratsamt Ostalb 2287 Fälle im Ostalbkreis - das sind 44 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2108 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 133 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 46.

 Laut dem Stand vom 19. Oktober, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 43 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Meldungen vom 18. Oktober:

Am Freitag, 16. Oktober, meldet das Landratsamt Ostalb 2243 Fälle im Ostalbkreis - das sind 26 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2086 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 111 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 46.

 Laut dem Stand vom 16. Oktober, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Corona-Fall im Albstift

Im KWA Albstift in Aalen ist am Samstagabend eine Bewohnerin positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Das bestätigt die Einrichtungsleiterin Andrea Schneider auf Nachfrage. "Für uns bedeutet das nun das Schlimmste", sagt Schneider.

Baden-Württemberg verschärft Corona-Regeln ab 19. Oktober 2020 - Ostalbkreis hebt deshalb Allgemeinverfügung vom 16. Oktober 2020 auf

Mit Allgemeinverfügung vom 16. Oktober 2020 hat der Ostalbkreis Beschränkungen von privaten Veranstaltungen und Feiern vorgenommen. Die Landkreisverwaltung hebt nun ihre Verfügung vom vergangenen Freitag wieder auf, nachdem das Land ab 19. Oktober 2020 weitergehende Beschränkungen angeordnet hat.

Die hochdynamische Entwicklung der Infektionszahlen hat die baden-württembergische Landesregierung veranlasst, nun die dritte Pandemiestufe auszurufen. Dies hat das Kabinett in einer Sondersitzung am Samstag, 17. Oktober 2020, beschlossen. Die steigenden Infektionszahlen und das diffuse Ausbruchsgeschehen in vielen Stadt- und Landkreisen machten diesen Schritt notwendig. Dazu wurde die Corona-Verordnung des Landes entsprechend angepasst und um landesweit geltende, verschärfte Maßnahmen ergänzt. Die neue Fassung der Corona-Verordnung tritt am Montag, 19. Oktober 2020, in Kraft, zeitgleich mit dem Inkrafttreten der dritten Pandemiestufe. Insbesondere wurde in § 10 Abs. 3 Corona-Verordnung eine Begrenzung der Teilnehmer von privaten Veranstaltungen auf zehn Teilnehmende festgelegt.

Meldungen vom 16. Oktober: 

Aktualisierung zur Meldung vom 14. Oktober: Justus-von-Liebig-Schule Aalen: 29 Schülerinnen und Schüler sind in Quarantäne.

Aktualisierung zur Meldung vom 13. Oktober: Franz-von-Assisi-Schule Waldstetten: 2 Mitglieder der in Quarantäne befindlichen Klassenstufen 7 bzw. 8 wurden positiv auf Corona getestet 

Stand 17. Oktober 2020: Zwei weitere Schülerinnen/Schüler aus Klassenstufe 7 wurden positiv getestet.

Aktualisierung zur Meldung vom 13. Oktober: Parler-Gymnasium Schwäbisch Gmünd: 20 Schülerinnen und Schüler sind als Kontaktperson 1. Grades in Quarantäne.

Meldungen vom 15. Oktober: 

Am Donnerstag, 15. Oktober, meldet das Landratsamt Ostalb 2216 Fälle im Ostalbkreis - das sind 32 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2058 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 112 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 46.

Corona-Fälle an Schulen

Konrad-Biesalski-Schule Wört: 1 positiv getestete Lehrkraft. Die Recherche des Gesundheitsamts läuft.

Justus-von-Liebig-Schule Aalen: 1 positiv getestetes Mitglied der Klassenstufe 11.

Meldungen vom 14. Oktober:

Am Mittwoch, 14.Oktober, meldet das Landratsamt Ostalb 2184 Fälle im Ostalbkreis - das sind 15 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2049 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 84 gemeldet. Desweiteren meldet das Landratsamt einen weiteren Corona-Todesfall auf der Ostalb. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 46.

Corona-Fälle an Schulen

An der Jagsttalschule Westhausen wurde 1 Mitglied einer Schulklasse positiv auf Corona getestet. Auch hier ermittelt das Gesundheitsamt noch.

An der Realschule Leinzell wurde in je einer Klasse der Klassenstufe 7 und 10 jeweils 1 Klassenmitglied positiv auf Corona getestet. Die Ermittlungen des Gesundheitsamts dauern an.

Technische Schule Aalen: 1 Klassenmitglied einer Klasse des BKFH wurde positiv auf Corona getestet, 27 Schülerinnen und Schüler der Klasse sind als Kontaktpersonen 1. Grades in Quarantäne.

Im Parler-Gymnasium in Schwäbisch Gmünd wurde ein  Mitglied der Kursstufe 2  positiv getestet, die Ermittlungen des Gesundheitsamts dauern noch an. Das teilt das Landratsamt mit.

An der Franz-von-Assisi-Schule in Waldstetten wurde eine Lehrkraft positiv auf das Corona-Virus getestet, 102 Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Klassen der Klassenstufen 5, 6, 7 und 8 sowie mindestens zwei Lehrkräfte sind als Kontaktpersonen 1. Grades in Quarantäne. Ein Mitglied der einer 10. Klasse wurde ebenfalls positiv auf Corona getestet, 24 weitere Schülerinnen und Schüler der Klasse sind in Quarantäne.

Meldungen vom 13. Oktober:

Am Dienstag, 13.Oktober, meldet das Landratsamt Ostalb 2169 Fälle im Ostalbkreis - das sind 20 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2049 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 75 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 45.

Aktualisierung zur Meldung vom 8. Oktober: An der Technikerschule Aalen wurde am 8. Oktober ein Teilnehmer positiv auf Corona getestet, eine Klasse (25 Personen) ist in Quarantäne. Aktualisierung: Von den in Quarantäne befindlichen Personen wurden 10 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet, das teilt das Landratsamt Ostalbkreis am Dienstag, 13. Oktober mit.

Des Weiteren wurde an der Uhlandschule Grund- und Werkrealschule Bettringen eine Lehr-/Betreuungskraft wurde positiv auf Corona getestet. In der Folge sind eine Lehrkraft und 42 Schülerinnen und Schüler einer Klasse der Klassenstufe 3 und einer Klasse der Klassenstufe 4 in Quarantäne.

Uhlandschule Grund- und Werkrealschule Bettringen: 1 Lehr-/Betreuungskraft wurde positiv auf Corona getestet. In der Folge sind 1 Lehrkraft und 42 Schülerinnen und Schüler einer Klasse der Klassenstufe 3 und einer Klasse der Klassenstufe 4 in Quarantäne.

Meldungen vom 12. Oktober:

Am Montag, 12.Oktober, meldet das Landratsamt Ostalb 2149 Fälle im Ostalbkreis - das sind 17 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2039 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 65 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 45.

Meldungen vom 9. Oktober:

Am Freitag, 9. Oktober, meldet das Landratsamt Ostalb 2132 Fälle im Ostalbkreis - das sind zwölf Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2023 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 64 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 45.

Das Landratsamt hat die Ursprungsmeldung über den Coronafall an der Uhland-Realschule aktualisiert. Demnach sind 43 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 Kontaktpersonen 1. Grades und müssen in Quarantäne.

Corona-Vornwarnstufe in Schwäbisch Hall

Im Kreis Schwäbisch Hall gilt seit heute die Corona-Vorwarnstufe, nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz von 35 Infektionen pro 100.000 Einwohner überschritten wurde. Wie Landrat Gerhard Bauer mitteilt, werden jetzt die Teilnehmerzahlen bei privaten Feiern eingeschränkt. Noch am Nachmittag will die Kreisverwaltung eine Allgemeinverfügung erlassen, wonach bei Feiern in öffentlichen und angemieteten Räumen nicht mehr als 50 und in privaten Räumen nicht mehr als 25 Personen teilnehmen dürfen.

Nach Angaben des Landratsamts hat das Infektionsgeschehen in den vergangenen Tagen vor allem im privaten Umfeld stark zugenommen. Unter anderem wurden Corona-Fälle in Unternehmen und nach einer Hochzeitsfeier im Raum Crailsheim gemeldet.

Vorstellungen von Romeo und Julia abgesagt - Uhlandrealschule betroffen

Das Theater der Stadt Aalen sagt die für den 9., 10 und 11. Oktober angesetzten Vorstellungen von ROMEO UND JULIA ab.

Um in Zeiten der Pandemie Kunst zu ermöglichen und den höchstmöglichen Schutz für Produktionsbeteiligte und Zuschauerinnen und Zuschauern zu gewährleisten, hat das Theater der Stadt Aalen in enger Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt ein Hygienekonzept entwickelt, das unter anderem auch eine regelmäßige Testung der Besetzung beinhaltet.

Diese Testung hatte es den Kunstschaffenden ermöglicht, den Kulturbahnhof am vergangenen Wochenende mit drei ausverkauften Premieren von Romeo und Julia sicher zu eröffnen.

Diese Woche ist jedoch nicht die gesamte Besetzung negativ getestet worden, ein( e ) Beteiligte( r ) ist positiv getestet worden.  Mit dem Ergebnis, dass ein Teil der Produktionsbeteiligten vorsichtssichtshalber in Quarantäne geschickt wurde und die Vorstellungen für dieses Wochenende 9., 10. Und 11. Oktober 2020 abgesagt werden müssen.

Die bereits gekauften Karten behalten ihre Gültigkeit nicht und können am Ort des Erwerbs zurückgebracht oder dem Theater gespendet werden.

Da die positiv getestete Jugendliche eine Klasse der Klassenstufe 10 der Uhland-Realschule Aalen besucht, werden dort Mitschülerinnen und Mitschüler ebenfalls in Quarantäne geschickt. Ob und welche Schülerinnen und Schüler betroffen sind, wird vom Gesundheitsamt derzeit noch ermittelt. Betroffene werden persönlich vom Gesundheitsamt informiert. 

Aktualisierung: 43 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 sind Kontaktpersonen 1. Grades und müssen in Quarantäne.

 Meldungen vom 8. Oktober:

Corona-Fall an der Technikerschule Aalen

Wie das Landratsamt meldet, wurde an der Technikerschule Aalen ein Teilnehmer positiv auf Corona getestet. Die Klasse mit 25 Personen ist in Quarantäne.

Am Donnerstag, 8. Oktober, meldet das Landratsamt Ostalb 2120 Fälle im Ostalbkreis - das sind zehn Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2019 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 56 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 45.

Meldungen vom 7. Oktober:

Am Mittwoch, 7. Oktober, meldet das Landratsamt Ostalb 2110 Fälle im Ostalbkreis - das sind sieben Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2015 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 50 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 45.

Meldungen vom 6. Oktober: 

Am Dienstag, 6. Oktober, meldet das Landratsamt Ostalb 2103 Fälle im Ostalbkreis - das sind acht Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2009 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 49 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 45.

Meldungen vom 5. Oktober: 

Am Montag, 5. Oktober, meldet das Landratsamt Ostalb 2095 Fälle im Ostalbkreis - das sind acht Neuinfektionen. Desweiteren wurden 2000 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 51 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 44.

Meldungen vom 2. Oktober: 

Am Freitag, 2. Oktober, meldet das Landratsamt Ostalb 2087 Fälle im Ostalbkreis - das sind fünf Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1983 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 60 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 44.

Meldungen vom 1. Oktober: 

Am Donnerstag, 1. Oktober, meldet das Landratsamt Ostalb 2082 Fälle im Ostalbkreis - das sind zehn Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1982 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 56 gemeldet. Außerdem wurde eine weitere Verstorbene Person im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen steigt somit auf 44.

Meldungen vom 30. September: 

Am Mittwoch, 30. September, meldet das Landratsamt Ostalb 2072 Fälle im Ostalbkreis - das sind sechs Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1975 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 54 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 29. September: 

Am Dienstag, 29. September, meldet das Landratsamt Ostalb 2066 Fälle im Ostalbkreis - das sind acht Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1972 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 51 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 28. September: 

Am Montag, 28. September, meldet das Landratsamt Ostalb 2058 Fälle im Ostalbkreis - das sind elf Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1960 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 55 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 25. September:

Am Freitag, 25. September, meldet das Landratsamt Ostalb 2047 Fälle im Ostalbkreis - das sind fünf Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1932 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 72 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 24. September:

Am Donnerstag, 24. September, meldet das Landratsamt Ostalb 2042 Fälle im Ostalbkreis - das sind vier Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1917 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 82 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Zeitfenster für freiwillige Tests für das Personal an Schulen, Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege wird verlängert

Das Kultusministerium und das Sozialministerium haben sich darauf geeinigt, dass der Zeitraum für die kostenlosen Testmöglichkeiten für das Personal an Schulen, Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege bis einschließlich 1. November verlängert wird. Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher, die Kindertagespflegepersonen und das weitere Personal in den Einrichtungen können die Tests auf das Coronavirus in diesem erweiterten Zeitraum wahrnehmen. Die Tests sind wie bisher auch ohne das Vorliegen von Symptomen möglich, das Land übernimmt die anfallenden Kosten. Die Personen haben dabei nach wie vor Anspruch auf zwei Testungen, zusätzliche Testungen sind nicht vorgesehen. „Mit der Erweiterung des Zeitraums räumen wir dem Personal an Kitas, Schulen und in der Kindertagespflege die Gelegenheit ein, die Tests auch noch bis zum Ende der Herbstferien zu nutzen. Damit können sie auch noch die ersten kühleren Tage abwarten, bevor sie sich testen lassen und ihre Tests gezielt wahrnehmen“, sagt Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann. Gesundheitsminister Manne Lucha ergänzt: „Um herauszufinden, wie gut das Angebot in Anspruch genommen wurde, wollen wir nach Ablauf des Zeitraums ermitteln, wie viele Personen von der Testmöglichkeit Gebrauch gemacht haben. Diese Informationen und die weitere Beobachtung des Infektionsgeschehens im Umfeld von Schulen und Kitas werden uns Aufschlüsse für die weitere Teststrategie des Landes Baden-Württemberg geben.“

Startschuss für neuen „Tilgungszuschuss Corona“ für Schausteller, Messe-, Veranstaltungs- und Eventbranche sowie Taxi- und Mietwagengewerbe

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut hat heute (24. September) den Startschuss für den neuen „Tilgungszuschuss Corona“ gegeben. Anlässlich des Branchendialogs der Veranstaltungs- und Messewirtschaft zu den Perspektiven der von der Corona-Pandemie besonders hart betroffenen Branchen sagte sie: „Um hier eine drohende Insolvenzwelle abzuwenden, müssen wir die Zahlungsfähigkeit der Betriebe bis zur Rückkehr zum Normalbetrieb unbedingt sichern. Deshalb können betroffene baden-württembergische Unternehmen ab sofort den ‚Tilgungszuschuss Corona‘ beantragen, ein bundesweit einmaliges Hilfsprogramm.“

Meldungen vom 23. Septemeber:

Am Mittwoch, 23. September, meldet das Landratsamt Ostalb 2038 Fälle im Ostalbkreis - das sind sieben Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1901 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 94 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 22. September:

Am Dienstag, 22. September, meldet das Landratsamt Ostalb 2031 Fälle im Ostalbkreis - das sind neun Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1898 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 90 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 21. September:

Am Montag, 21. September, meldet das Landratsamt Ostalb 2022 Fälle im Ostalbkreis - das sind 23 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1890 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 89 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Weiteres Vorgehen bei Corona-Infektionsgeschehen in Schulen, Kitas und Co. festgelegt

Der Ostalbkreis hat eine Handlungshilfe entwickelt, um bei einer bestätigten Corona-Infektion in Gemeinschaftseinrichtungen einheitlich vorzugehen und um Schul- und Einrichtungsschließungen zu verhindern. Das Vorgehen wird in drei Phasen unterschieden. Mehr dazu hier.

Meldungen vom 18. September:

Am Freitag, 18. September, meldet das Landratsamt Ostalb 1999 Fälle im Ostalbkreis - das sind 14 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1870 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 86 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 17. Septmeber:

Am Donnerstag, 17. September, meldet das Landratsamt Ostalb 1985 Fälle im Ostalbkreis - das sind 19 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1866 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 76 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 16. September:

Am Mittwoch, 16. September, meldet das Landratsamt Ostalb 1966 Fälle im Ostalbkreis - das sind 14 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1863 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 60 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 15. September:

Am Dienstag, 15. September, meldet das Landratsamt Ostalb 1952 Fälle im Ostalbkreis - das sind 18 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1863 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit  gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 14. September:

Am Montag, 14. September, meldet das Landratsamt Ostalb 1934 Fälle im Ostalbkreis - das sind zehn Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1858 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 33 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 11. September:

Am Freitag, 11. September, meldet das Landratsamt Ostalb 1924 Fälle im Ostalbkreis - das sind acht Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1849 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 32 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 10.September:

Am Donnerstag, 10. September, meldet das Landratsamt Ostalb 1916 Fälle im Ostalbkreis - das sind zwei Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1842 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 31 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 9. September:

Am Mittwoch, 9. September, meldet das Landratsamt Ostalb 1914 Fälle im Ostalbkreis - das sind drei Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1840 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 31 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 8. September: 

Am Dienstag, 8. September, meldet das Landratsamt Ostalb 1911 Fälle im Ostalbkreis - das sind vier Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1833 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 35 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 7. September: 

Am Montag, 7. September, meldet das Landratsamt Ostalb 1907 Fälle im Ostalbkreis - das sind zehn Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1826 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 38 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 4. September: 

Am Freitag, 4. September, meldet das Landratsamt Ostalb 1897 Fälle im Ostalbkreis - das sind zwei Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1815 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 39 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 3. September:

Am Donnerstag, 3. September, meldet das Landratsamt Ostalb 1895 Fälle im Ostalbkreis - das sind sechs Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1808 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 44 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 2. September: 

Am Mittwoch, 2. September, meldet das Landratsamt Ostalb 1889 Fälle im Ostalbkreis - das sind sieben Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1799 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 47 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 1. September: 

Am Dienstag, 1. September, meldet das Landratsamt Ostalb 1882 Fälle im Ostalbkreis - das sind vier Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1796 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 43 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 31. August: 

Am Montag, 31. August, meldet das Landratsamt Ostalb 1878 Fälle im Ostalbkreis - das sind 17 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1785 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 50 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 28. August: 

Am Freitag, 28. August, meldet das Landratsamt Ostalb 1861 Fälle im Ostalbkreis - das ist eine Neuinfektion. Desweiteren wurden 1773 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 45 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 27. August: 

Am Donnerstag, 27. August, meldet das Landratsamt Ostalb 1860 Fälle im Ostalbkreis - das sind acht Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1770 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 47 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

In den Kliniken des Ostalbkreises wird derzeit nur eine Person, die positiv auf COVID-19 getestet wurde, auf der Intensivstation betreut, jedoch nicht beatmet. Diese Person ist bereits auf dem Weg der Besserung. 

Meldungen vom 26. August: 

Am Mittwoch, 26. August, meldet das Landratsamt Ostalb 1852 Fälle im Ostalbkreis - das sind zehn Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1763 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 46 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 25. August: 

Am Dienstag, 25. August, meldet das Landratsamt Ostalb 1842 Fälle im Ostalbkreis - das sind vier Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1759 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 40 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 24. August:

Am Montag, 24. August, meldet das Landratsamt Ostalb 1838 Fälle im Ostalbkreis - das sind zehn Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1751 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 44 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 21. August:

Am Freitag, 21. August, meldet das Landratsamt Ostalb 1828 Fälle im Ostalbkreis - das sind fünf Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1746 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 39 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Zeltlager Zimmerbergmühle abgebrochen

Der zweite Abschnitt des traditionellen Zeltlagers Zimmerbergmühle muss an diesem Freitag als reine Vorsichtsmaßnahme abgebrochen werden, teilt das Landratsamt am Abend mit. Eine Person aus der Mitarbeiterschaft, die jedoch keinen direkten Kontakt zu den Zeltlagerkindern hatte, wurde positiv auf COVID-19 getestet.

Meldungen vom 20. August:

Am Donnerstag, 20. August, meldet das Landratsamt Ostalb 1823 Fälle im Ostalbkreis - das sind erneut acht Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1742 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 38 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 19. August: 

Am Mittwoch, 19. August, meldet das Landratsamt Ostalb 1815 Fälle im Ostalbkreis - das sind erneut sieben Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1740 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 32 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 18. August: 

Am Dienstag, 18. August, meldet das Landratsamt Ostalb 1808 Fälle im Ostalbkreis - das sind sieben Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1740 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 25 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 17. August: 

Am Montag, 17. August, meldet das Landratsamt Ostalb 1801 Fälle im Ostalbkreis - das sind fünf Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1733 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 25 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 14. August: 

Am Freitag, 14. August, meldet das Landratsamt Ostalb 1796 Fälle im Ostalbkreis - das sind drei Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1726 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 27 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Heidenheimer Corona-Ambulanz erweitert Öffnungszeiten

Das Gesundheitsamt des Landkreises Heidenheim hat in Abstimmung mit der Kreisärzteschaft Heidenheim und der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg eine Abstrich-Strategie für den Landkreis Heidenheim entwickelt und bietet zusätzliche Öffnungszeiten für diese Testungen an der Corona-Ambulanz auf dem Gelände des Klinikums Heidenheim an. Dieses Vorgehen ermöglicht weiterhin eine strikte Trennung zwischen symptomatischen und asymptomatischen Personen.

Für asymptomatische Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher sowie das weitere Personal an Schulen, Kindertagesstätten und der Kindertagespflege ist die Corona-Ambulanz im Zeitraum vom 17. August bis 30. August an insgesamt sieben Terminen immer mittwochs, jeweils von 14 bis 16 Uhr, zusätzlich geöffnet. 

Meldungen vom 13. August:

Am Donnerstag, 13. August, meldet das Landratsamt Ostalb 1793 Fälle im Ostalbkreis das ist eine Neuinfektion. Desweiteren wurden 1724 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 26 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 12. August:

Am Mittwoch, 12. August, meldet das Landratsamt Ostalb weiterhin 1792 Fälle im Ostalbkreis. Desweiteren wurden 1722 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 27 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 11. August:

Am Dienstag, 11. August, meldet das Landratsamt Ostalb 1792 Fälle im Ostalbkreis - das sind sechs Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1718 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 31 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 10. August:

Am Montag, 10. August, meldet das Landratsamt Ostalb 1786 Fälle im Ostalbkreis - das sind drei Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1712 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 31 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 7. August:

Am Freitag, 7. August, meldet das Landratsamt Ostalb 1783 Fälle im Ostalbkreis - das sind drei Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1698 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 42 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 6. August:

Am Donnerstag, 6. August, meldet das Landratsamt Ostalb 1780 Fälle im Ostalbkreis - das sind acht  Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1697 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 40 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 5. August: 

Am Mittwoch, 5. August, meldet das Landratsamt Ostalb 1772 Fälle im Ostalbkreis - das ist eine Neuinfektion. Desweiteren wurden 1687 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 42 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 4. August:

Am Dienstag, 4. August, meldet das Landratsamt Ostalb 1771 Fälle im Ostalbkreis - das sind weitere 10 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1682 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 46 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Meldungen vom 3. August:

Am Montag, 3. August, meldet das Landratsamt Ostalb 1761 Fälle im Ostalbkreis - das sind weitere 14 Neuinfektionen. Desweiteren wurden 1660 Personen aus der Isolation entlassen. Aktive Fälle werden derzeit 58 gemeldet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 43.

Die Zunahme der Neuinfektionen um 14 Fälle stehen alle im Zusammenhang mit der muslimischen Trauerfeier in Schwäbisch Gmünd, sodass inzwischen rund 100 Corona-Erkrankungen auf diese Feier zurückzuführen sind. 

Inzwischen liegen auch die Testergebnisse der Grundschule Hardt in Schwäbisch Gmünd vor, die ein weiteres Mal negativ waren. Somit konnten alle Schülerinnen und Schüler aus der Isolation entlassen werden.

© Schwäbische Post 24.01.2021 14:50
1619916 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Thomas Eickert

Die Inzidenzwerte nach den Daten hier auf dieser Seite hatten ein Maximum von 262 mit Stand vom 13.11.2020. Laut RKI (COVID-19-Dashboard) wurde erst gestern das Maximum erreicht, nämlich 176.
Vergleicht man die Fallzahlen, etwa für die sieben Tage vom  07.11. bis zum 13.11., dann weist diese Seite hier 619 Fälle aus und das RKI 409. Bei dem 14-Tages-Zeitraum vom 03.11. bis 16.11. kommen 1194 und 961 Fälle zusammen.
Hat jemand eine Erklärung dafür, dass das RKI rund 200 Fälle weniger ausweist?

hannes67

Harald Seiz schrieb am 01.05.2020 um 16:41

Seit ein paar Tagen steht auch das ehemalige Brenz-Haus in der Goethestraße 37 unter Corona-Quarantäne. Die fast ausnahmslos südländisch anmutenden Bewohner und Besucher gehen dort aber trotzdem munter aus und ein. Bei schönem Wetter versammeln sie sich in Gruppen von bis zu 10 Personen dicht an dicht auf den Plattformen der Außentreppe, die eigentlich nur als Nottreppe zugelassen wurde. Wer an diesen lautstarken Grüppchen vorbei will, muss sich vorbeidrängen. Mitarbeiter von Behörden, die dort kontrollieren würden, konnte ich bisher noch nicht feststellen. 

Schade, dass diese ach so weltoffene Zeitung über diese Verhältnisse nicht berichtet. Warum wird dies "verschwiegen"? Und damit keiner auf die Idee kommt, ich sei vom rechten Ufer, prangere ich an dieser Stelle auch die vielen Verfehlungen und Verstöße gegen Maskenpflicht in Geschäften (das Teil gehört über Mund und Nase) und Abstandsgebot in Cafes (3 gleichaltrige Frauen am kleinen runden Tisch, die bei Kaffee schäkern - keine Drillinge) an. 

Liebe SP-Redakteure geht mal mit offenen Augen durch Aalens Fressmeile und Läden und berichtet .… auch über die gern unter dem Teppich verschwindenden Verhältnisse unserer schutzsuchenden Mitbürger.

Harald Seiz

Seit ein paar Tagen steht auch das ehemalige Brenz-Haus in der Goethestraße 37 unter Corona-Quarantäne. Die fast ausnahmslos südländisch anmutenden Bewohner und Besucher gehen dort aber trotzdem munter aus und ein. Bei schönem Wetter versammeln sie sich in Gruppen von bis zu 10 Personen dicht an dicht auf den Plattformen der Außentreppe, die eigentlich nur als Nottreppe zugelassen wurde. Wer an diesen lautstarken Grüppchen vorbei will, muss sich vorbeidrängen. Mitarbeiter von Behörden, die dort kontrollieren würden, konnte ich bisher noch nicht feststellen. 

Frieder Kohler

Frieder Kohler schrieb am 04.03.2020 um 09:27

"Schön ist es auf der (Medien-)Welt zu sein", sagt ...

https://www.badische-zeitung.de/hausaerzte-fuehlen-sich-in-der-corona-krise-alleingelassen

https://www.badische-zeitung.de/hausaerzte-fuehlen-sich-in-der-corona-krise-alleingelassen
und ich folge der Aufforderung von Leserinnen und Lesern, eine Pfingstbotschaft aus fremder Feder weiterzuleiten (nicht aus der Bibel und keine Zeile von B. Brecht!):
Die Corona-Epidemie ist nicht nur eine humanitäre Katastrophe, sondern die größte Erschütterung des Kapitalismus seit der Weltwirtschaftskrise 1929 und deren Folgen. Während im globalen Süden die Menschen schon lange mit Chaos, Kontrollverlust und Ausnahmezustand konfrontiert sind, trifft es nun auch die reichen Länder. Begleitete der Westen den Ausbruch der Seuche in China noch mit dünkelhafter Süffisanz und Ignoranz, so konfrontiert sie ihn jetzt selbst mit ungekannter Verwundbarkeit, ja Ohnmacht"... weiter in https://www.attac.de/was-ist-attac/strukturen/gremien/kokreis/stellungnahmen/corona-2-april-2020/ 
und https://www.attac.de/kampagnen/corona-was-wirklich-wichtig-ist/ 

Frieder Kohler

Der Beitrag wurde bei AA entdeckt - und beim "Abschicken" sehr wahrscheinlich von mir in diesen Bereich gesandt! Ich bitte um Entschuldigung, im Artikel wird der Ärger evtl verständlich...

Meine Meinung

Unglaublich

HerrKa

Frieder Kohler schrieb am 20.03.2020 um 14:34

 nur die Redaktion kann unliebsame Gedichte/Lieder "streichen". Eine Zensur findet jedoch nicht satt.

Lieber Herr Kohler,

die Redaktion kürzt lediglich ihr Endlospalaver auf ein erträgliches Maß ein.

Frieder Kohler

Hotlines zum Coronavirus (genauer in Newsletter SWR3)

Der erste Schritt: Rufe deinen Hausarzt an. Hier bekommst du alle Informationen, wie du weiter vorgehen sollst, wenn du unsicher bist bezüglich einer Erkrankung.
Sollte der Hausarzt gerade nicht erreichbar sein, kannst du die 116117 wählen, das ist die Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes. Umfangreiche Informationen, wie man sich die Hände am besten wäscht, gibt es bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Ein Merkblatt für genaues Lesen ist noch in Vorbereitung. Wer sich selber vor Infektionen schützen möchte, sollte die speziellen FFP-Masken nutzen. Ihre einfache Schutzmaske, aus Papier oder Zellulose, ist für Menschen geeignet, die niemanden anstecken wollen! Schluss mit lustig: Weil sich immer mehr Jugendliche zu Corona-Partys treffen, droht Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann mit Ausgangssperren. Schreibverbote sind noch nicht angedacht, nur die Redaktion kann unliebsame Gedichte/Lieder "streichen". Eine Zensur findet jedoch nicht satt.

HerrKa

In my humble opinion schrieb am 19.03.2020 um 17:45

Es gibt halt Sottige und Sottige, aber doch mehr Sottige als Sottige.

Anscheinden gibt es nur "Sottige".
Typisch ist doch, ein Link zu den grösstenteils eigenen Beiträgen.
Und die Anzahl der Klicks sagt wenig über die Qualität eines Beitrags aus.
Auch bin ich froh, gottseidank nicht seit 2010 irgendwelche bestimmte Leserbeiträge zur Kenntnis genommen und schon gar nicht gelesen zu haben.
Nach dem Posting bin ich froh, meinen Mundschutz wieder abnehmen zu können ;-)

In my humble opinion

Weber schrieb am 18.03.2020 um 20:58

...

Es gibt halt Sottige und Sottige, aber doch mehr Sottige als Sottige.

Und was 'hilfreich' ist, darüber können wir gerne diskutieren.

Frieder Kohler

Weber schrieb am 18.03.2020 um 20:58

Ich möchte weder Regeln festlegen noch zensieren oder lästern. Ich bin nur der Meinung, dass das Thema zu Ernst ist um von Ihnen und Herr Koher hier ins lächerliche gezogen zu werden. Oder sind Sie wirklich der Meinung, dass Ihre Kommentare irgendwie hilfreich sind?

Herr Weber,  bei welchen Themen bin ich von den Fakten mit Ergänzungen für meine jugendlichen Leser*innen auf den "lächerlichen" Pfad abgerutscht? Haben Sie meine Beiträge seit 2010 überhaupt zur Kenntnis genommen? Sind Sie von Form und Inhalt so verärgert, dass auch Sie sich weigern, "links" zur Vertiefung meiner Themen anzunehmen? Was sagen denn Klicks (1000/3000 und mehr) von Leser*innen aus, wenn nur im Ausnahmefall ein "ECHO" hörbar wird? Greifen Sie nochmals zu https://www.schwaebische-post.de/leserbeitraege/zur-corona-virus-epidemie/1872129/  und Sie stellen sofort fest, wie "lächerlich" der Satz aufgenommen wurde:"Nun aber Schluss mit lustig und alle Sinne geschärft: Die Nachrichten bringen es an den Tag!"

Weitere Erklärungen meiner Beiträge erfolgen nicht, die Stammleser kennen meinen Satz (Quelle unbekannt):"Lesen bekämpft die Dummheit" - deshalb lese ich jeden Tag. Heute z.B. in der SchwäPo, dass 109 Menschen erkrankt sind, im SWR3text wurde heute früh ( vom Vortag Stand 15 Uhr) noch die Zahl 46 genannt! Das nenne ich Geschwindigkeit in der Info-Verarbeitung.

Weber

In my humble opinion schrieb am 17.03.2020 um 20:54

Und Sie legen die Regeln fest, nach denen zensiert werden soll?

Sie können gerne lästern - für sich oder als Kommentar, wenn Ihnen hier was nicht passt, aber nach Zensur zu rufen, geht doch ein bisschen zu weit.

Ich möchte weder Regeln festlegen noch zensieren oder lästern. Ich bin nur der Meinung, dass das Thema zu Ernst ist um von Ihnen und Herr Koher hier ins lächerliche gezogen zu werden. Oder sind Sie wirklich der Meinung, dass Ihre Kommentare irgendwie hilfreich sind?

Weltmeer

MaWi_1980 schrieb am 16.03.2020 um 15:42

Mal ein Vorschlag an die Redaktion: könnte man, der Übersichtlichkeit halber, bitte das Datum der Veröffentlichung über die einzelnen Absätze oder Blocks von Absätzen schreiben. Z.B. so:

******************MONTAG, 16.03.2020********************

DHBW Heidenheim geschlossen

usw.! Das würde diesem Ticker einen deutlichen Mehrwert verleihen. Strenggenommen müsste man noch die Uhrzeit mit aufnehmen, um dem Sinn eines Tickers gerecht zu werden, aber da wollen wir mal nicht so sein.

In diesem Artikel stehen zwar viele Informationen zum Thema, aber wirklich übersichtlicher ist dieser Artikel leider immer noch nicht (auch aufgrund der Länge).

In my humble opinion

Weber schrieb am 17.03.2020 um 20:47

... ist das Thema nicht zu ernst um ... Kommentare hier stehen zu lassen?

Und Sie legen die Regeln fest, nach denen zensiert werden soll?

Sie können gerne lästern - für sich oder als Kommentar, wenn Ihnen hier was nicht passt, aber nach Zensur zu rufen, geht doch ein bisschen zu weit.

Weber

Liebe Schwäpo-Redaktion

ist das Thema nicht zu ernst um eine die ganze Scheiße der Kohlerschen und dessen "Freunde" Kommentare hier stehen zu lassen?

Rainauer

In my humble opinion schrieb am 17.03.2020 um 18:52

Warum?

Über eine Woche alt und nicht mehr aktuell. 

Einfach Langweilig. Ende

In my humble opinion

Rainauer schrieb am 17.03.2020 um 13:53

Kann man mal die alten Kommentare löschen ?

Warum?

Rainauer

In my humble opinion schrieb am 16.03.2020 um 17:33

Na, Herr TomTom73 ( aber wohl 47 in diesem Jahr ), diese Gleichsetzung nehme ich Ihnen jetzt aber übel ... ;-)

Kann man mal die alten Kommentare löschen ?

In my humble opinion

TomTom73 schrieb am 15.03.2020 um 23:19

...

Es vergeht ja kein Tag, an dem Sie oder ihr Kollege 'inmyhumbleopinion'

...

Na, Herr TomTom73 ( aber wohl 47 in diesem Jahr ), diese Gleichsetzung nehme ich Ihnen jetzt aber übel ... ;-)

MaWi_1980

Mal ein Vorschlag an die Redaktion: könnte man, der Übersichtlichkeit halber, bitte das Datum der Veröffentlichung über die einzelnen Absätze oder Blocks von Absätzen schreiben. Z.B. so:

******************MONTAG, 16.03.2020********************

DHBW Heidenheim geschlossen

usw.! Das würde diesem Ticker einen deutlichen Mehrwert verleihen. Strenggenommen müsste man noch die Uhrzeit mit aufnehmen, um dem Sinn eines Tickers gerecht zu werden, aber da wollen wir mal nicht so sein.

Frieder Kohler

In my humble opinion schrieb am 15.03.2020 um 19:34

Es hätte mich gewundert, wenn Sie nicht geantwortet hätten, obwohl ich meinen Post als Antwort auf TomTom73 formuliert und Sie nicht angesprochen habe, aber offensichtlich fühlten Sie sich doch gemeint ...

Ich halte mich mal mit Sprichworten und Verweisen auf Sagen, Märchen und Göttergeschichten zurück, ich will es hier mal so formulieren:

Es geht nicht mal so sehr um die Themen Ihrer Posts, es geht um Stil und Art und Weise Ihrer Äußerungen. In der Weise, wie Sie verlinken und formulieren, erzeugen Sie die Stimmung, dass Sie uns alle hier für Analphabeten halten, denen Sie die Welt erklären müssen. 

"dass Sie uns alle hier für Analphabeten halten, denen Sie die Welt erklären müssen"

und "Ich weiß, dass ich nichts weiß" - und Sie schießen einen Pfeil als K.O. Argument ab ,der trifft mich unvorbereitet wie ein Leberhaken (erst jetzt gelesen, mußte zwischendurch meinen "einsamen" Behinderten" aufmuntern).

Frieder Kohler

HerrKa schrieb am 15.03.2020 um 18:18
Lieber Herr Kohler,
wie wäre es denn, wenn Sie mal, unabhängig von all den Anderen, damit anfangen würden.


Ach, HerrKa, da war "die unbedeutenden Meinung" deutlicher, ER/SIE läßt (mich) in den Spiegel blicken. Seine Aussagen sind das A und O jeder (zwischen-)menschlichen Kommunikation, ein Sender - Empfänger- Verhältnis bleibt in der Anonymität auch schwierig, wenn man sachorietiert schreibt.
"Die meisten (Menschen) wissen selbst nicht, wie interessant sie wirklich sind, was sie wirklich für interessante Dinge sagen. Eine echte Darstellung ihrer selbst - eine Aufzeichnung und Beurteilung ihrer Reden würde sie über sich selbst in das höchste Erstaunen setzen und ihnen in sich selbst eine durchaus neue Welt entdecken helfen (Novalis). Schon wieder gebe ich ohne Not einen wichtigen Teil meines Lebens preis: Lebens-Langes-Lernen nicht nur in der Theorie, sondern im Freundeskreis, mit Jung und Alt, mit Handwerkern und IT-Technikern, mit Künstlern und den Leser*Innen der SchwäPo, die leider in zu geringer Zahl zum Widerspruch neigen!
Merke: Der Verfasser spürt keine Schmerzen, wenn er nicht gelesen wird. Bestätigung tut jedem Menschen gut, Kritik zur Sache erhöht die Vernetzung in der Kommunikation (vom persönlichen Brief zum Ferngespräch). Wird Lichtenberg verstanden mit dem Satz:"Die eine Schwester ergriff den Schleier und die andere den Hosenschlitz"?!

In my humble opinion

Frieder Kohler schrieb am 15.03.2020 um 11:24...

Es hätte mich gewundert, wenn Sie nicht geantwortet hätten, obwohl ich meinen Post als Antwort auf TomTom73 formuliert und Sie nicht angesprochen habe, aber offensichtlich fühlten Sie sich doch gemeint ...

Ich halte mich mal mit Sprichworten und Verweisen auf Sagen, Märchen und Göttergeschichten zurück, ich will es hier mal so formulieren:

Es geht nicht mal so sehr um die Themen Ihrer Posts, es geht um Stil und Art und Weise Ihrer Äußerungen. In der Weise, wie Sie verlinken und formulieren, erzeugen Sie die Stimmung, dass Sie uns alle hier für Analphabeten halten, denen Sie die Welt erklären müssen. 

HerrKa

Frieder Kohler schrieb am 15.03.2020 um 11:24

 ...... auf verständliche Botschaften bin ich gespannt.

Lieber Herr Kohler,

wie wäre es denn, wenn Sie mal, unabhängig von all den Anderen, damit anfangen würden.

Frieder Kohler

In my humble opinion schrieb am 15.03.2020 um 02:00

Tja, manchmal unterscheidet sich das Bild beim Blick in den Spiegel von dem, was andere beim Blick von außen auf das Original sehen, spontan fällt mir dazu ein "Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die/der Schönste im ganzen Land?", das war ein typischer Fall von Selbstüberschätzung, aber das war ja auch nur ein Märchen, sowas gibt es im realen Leben ja nicht, oder?

Halt, ein realer Fall kommt mir da in den Sinn: "Am deutschen Wesen soll die Welt genesen!"

Dumm gelaufen, der Rest der Welt hat das so nicht gesehen.

Weiter mit Grimms Märchen:"Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich Rumpelstilzchen heiß oder Wie bleibe ich anonym?" Hilfsangebot https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-8348-9606-3_6  - für Kommunikationsbeziehungen ist sicher bekannt? Der große Knigge empfiehlt bei "reinquatschen von abstrusen Gedanken" dem eigenen Niveau treu zu bleiben und mit Stil zu kontern: "Was kümmert es die deutsche Eiche, wenn eine Wildsau sich an ihr reibt?" TomTom73 bediente leider die Buschtrommel, auf verständliche Botschaften bin ich gespannt.

In my humble opinion

TomTom73 schrieb am 13.03.2020 um 23:46...

Tja, manchmal unterscheidet sich das Bild beim Blick in den Spiegel von dem, was andere beim Blick von außen auf das Original sehen, spontan fällt mir dazu ein "Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die/der Schönste im ganzen Land?", das war ein typischer Fall von Selbstüberschätzung, aber das war ja auch nur ein Märchen, sowas gibt es im realen Leben ja nicht, oder?

Halt, ein realer Fall kommt mir da in den Sinn: "Am deutschen Wesen soll die Welt genesen!"

Dumm gelaufen, der Rest der Welt hat das so nicht gesehen.

Frieder Kohler

TomTom73 schrieb am 13.03.2020 um 23:46

Glückwunsch, Herr Kohler. Sie haben die esoterische Seite des Virus' voll erkannt. 

Ich wünsche Ihnen viel Ruhe in Ihrer abgeschiedenen Geistesverfassung. 

Bleiben Sie gesund - und beglücken Sie uns weiterhin regelmäßig mit Ihren wohlformulierten Gedanken. 

Liebe Grüße!

Ruhe und Abgeschiedenheit? Schön war´s, verehrte Frau oder geehrter Herr TomTom73 . meine Beiträge sind in Wort, Bild, Schrift und Handeln stets mitten aus dem Leben (Politik und Gesellschaft, Leben und Sterben, Solidarität und Ausbeutung u.v.a.m.) gegriffen und deshalb wäre es schön, wenn Sie mir Beispiele meiner "abgeschiedenen Geistesverfassung" aufzeigen, damit meine "wohlformulierten Gedanken" alle Bildungsschichten erreichen können. Als Dank für Ihr Lob übersende ich https://www.schwaebische-post.de/1623843/  mit der Bitte, dazu https://www.ardmediathek.de/ndr/player/Y3JpZDovL25kci5kZS84OTE4NjI3YS1lZGQ0LTQ5MDMtODk5ZC00MzE4MzQ5NGFhZjU/cum-ex-geschaefte-und-die-rolle-der-spd  aufzurufen und mir (uns?) mitzuteilen, wie dieses Krankheitsbild zu bekämpfen ist: Schon wieder wird von der Regierung Hilfe in unbegrenzter Höhe für die ... "Wirtschaft" zugesagt! Schönes Wochenende - und nix für ungut!

Frieder Kohler

(Un-)Sicherheit auf allen Ebenen? Hierzu eine NACH-DENK.und MIT-DENK-Seite durch Jürgen Müller, Facharzt für Innere Medizin / Internistische Intensivmedizin / Rettungsmedizin contra in https://www.badische-zeitung.de/pro-und-contra-sollen-alle-schulen-geschlossen-werden

Merke: Auch Pendeln und Kartenlegen ergeben kein eindeutiges Ergebnis, jeder Tagesanbruch zeigt eine veränderte Umwelt: "Kein Mensch steigt  zweimal in denselben Fluss, denn andere Wasser strömen nach", d.h. der Mensch und der Fluss haben sich verändert! Wir ALLE werden in den vor uns liegenden Monaten (hoffentlich) dazu lernen müssen (Lebens-langes-Lernen: LLL)!

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy