Großaufgebot findet Vermissten in Heidenheim

  • Die Einsatzkräfte nach der Vermisstensuche. Foto: Dennis Straub

Heidenheim. Bereits seit Donnerstagabend suchten Einsatzkräfte mit einem Großaufgebot nach einem 43-Jährigen. Angehörige meldeten ihn als vermisst. Der Mann befand sich wohl in einer psychischen Ausnahmesituation. Die Suchmaßnahmen zogen sich über das gesamte Wochenende hin. Auch Polizeihubschrauber und Rettungshunde beteiligten sich an der Suche.

Nach einem Zeugenhinweis am Sonntagabend konnte ein möglicher Aufenthaltsort eingegrenzt werden. Gegen 22 Uhr schließlich fanden Suchkräfte den 43-Jährigen in einem Waldstück zwischen Heidenheim und Steinheim. Der Mann war wohl unterkühlt und dehydriert. Der Rettungsdienst brachte ihn in eine Klinik. Joachim Schulz

© Schwäbische Post 29.06.2020 19:08
331 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy