Strahlende Weihnachtsdeko: Je bunter desto besser?

Umfrage: Klassisch oder kitschig, wie sieht es bei Ihnen zu Hause aus?
  • Symbolbild: Pixabay

Blinkende Lichterketten, beleuchtete Rentiere und singende Weihnachtsmänner. All das schmückt seit langem auch die Vorgärten und Häuser auf der Ostalb. Deutschlandweit macht die Weihnachtsbeleuchtung in Summe etwa 17 Milliarden Lämpchen aus. In den USA hat dieser Trend seinen Ursprung. Doch wie viel Beleuchtung ist eigentlich erlaubt? Wer mit Lichterketten seine Fenster und Vorgärten schmücken möchte, braucht sich keine Sorgen machen. Grundsätzlich sei das Dekorieren von Haus und Garten in Deutschland eine "weit verbreitete Sitte", so lautet das Urteil vom Landgericht Berlin. Ebenso verhält es sich auch mit dem Adventskranz an der Außenseite der Haustür, der steht jedem Mieter zu, da dieser Ausdruck alter Tradition sei, so das Landgericht Düsseldorf. Gestecke mit brennenden Kerzen hingegen sind verboten, da sie gegen die Brandschutzbestimmungen verstoßen.

 

 
© Schwäbische Post 02.12.2019 13:26
1815 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.