Lesen Sie weiter

GESUNDHEITSREFORM

KOMMENTAR: Murks bleibt Murks

Am liebsten hätten Gesundheitsministerin Ulla Schmidt und die SPD die Gesundheitsreform genutzt, um die private Krankenversicherung plattzumachen. Ihr Vorwurf: Ausgerechnet die Besserverdienenden drücken sich vor der Solidarität mit den übrigen Bürgern, die gesetzlich versichert sind, und bekommen das auch noch durch kürzere Wartezeiten beim Arzt belohnt.
  • 347 Leser

74 % noch nicht gelesen!