NIGERIA / EU-Beobachter befürchten Unruhen

Massive Betrugsvorwürfe nach der Wahl

Massive Wahlbetrugsvorwürfe in Nigeria drohen das bevölkerungsreichste Land Afrikas in eine neue Krise zu stürzen. Wenn heute die ersten Ergebnisse bekannt werden und wie weithin angenommen Umaru Yar'Adua, der Kandidat der Regierungspartei vorn liegt, wird der Aufschrei der Opposition groß sein. Seit der Wahl am Samstag haben sich Hinweise auf Wahlfälschung vermehrt. Augenzeugen berichteten von gestohlenen Urnen, von Polizisten, die Wählern beim Ausfüllen der Wahlzettel 'halfen', von Wahlbüros, die erst öffneten, als sie wieder schließen sollten und von anderen, die in letzter Minute verlegt wurden, so dass kaum ein Wähler zu ihnen
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: