REISEPASS

Funk-Chips bergen Gefahr

Die neuen elektronischen Reisepässe könnten nach Ansicht von Experten für Attentate missbraucht werden. Davor warnen Forscher der Technischen Universität Dresden und des Fraunhofer Institutes Graphische Datenverarbeitung in Stellungnahmen für den Innenausschuss des Bundestages. In einer Anhörung wollten sich die Ausschuss-Mitglieder heute über die Gefahren durch die neuen Pässe informieren. Mehrere Experten warnten demnach vor den Funk-Chips in den Dokumenten, die für die Zündung von Bomben missbraucht werden könnten. Die RFID-Chips (Radio Frequency Identification) ermöglichten den 'Bau personenspezifischer Bomben, die genau dann explodieren,
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: