AFGHANISTAN / Regierung hält am Bundeswehreinsatz am Hindukusch fest

Koalitionsspitze will nur noch zwei Mandate

Der Bundeswehreinsatz in Afghanistan soll nach dem Willen der Spitzen der Koalition fortgesetzt, aber nur noch in zwei statt in drei Mandaten geregelt werden. 'Wir empfehlen den Mitgliedern der Bundesregierung und den Fraktionen, den Isaf-Einsatz und den Tornado-Einsatz in ein Mandat zu fassen', sagte SPD-Chef Kurt Beck nach dem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), CSU-Chef Edmund Stoiber sowie Vizekanzler Franz Müntefering (SPD) am Montagabend im Kanzleramt. Zu einer möglichen Aufstockung der Truppen äußerte er sich nicht. Über das Mandat der US-geführten Anti-Terror-Operation 'Enduring Freedom' (OEF) soll der Bundestag nun
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: