AKTIENMÄRKTE

Krise belastet weiterhin

Die deutschen Aktienmärkte entwickelten sich gestern uneinheitlich. Die US-Hypothekenkrise hält die Märkte weiterhin im Atem und belastet vor allem Finanzwerte. Auch der unerwartet schwach ausgefallene ZEW-Konjunkturindex drückte etwas die Stimmung. Spekulationen um eine Übernahme des Pharma- und Chemiekonzerns Bayer durch den Schweizer Konkurrenten Novartis reißen an der Börse nicht ab und beflügelten die Bayer-Aktien. VW profitierten von einer Heraufstufung. Das neue Kursziel wurde dabei auf 180 EUR angehoben. Gefragt waren auch Infineon. Der Halbleiterhersteller übernimmt das Handy-Chip-Geschäft des US-Herstellers LSI Logic Corporation.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel