Lesen Sie weiter

Na sowas . . .

Der Geschäftsmann Dalsar Salim (42), der einige Jahre in Köln gelebt hat, ist dem deutschen Fluss Rhein derart verfallen, dass er sogar die jüngste seiner fünf Töchter nach ihm benannt hat. Zwei große Einkaufszentren, die ihm im Nordirak gehören, hat er 'Rhein Mall' genannt. Außerdem gehören dem Kurden das Rhein-Hotel Erbil und ein Rhein-Restaurant.
  • 269 Leser

0 % noch nicht gelesen!