SUDAN / Die internationale Blauhelmtruppe steht vor einer kaum zu bewältigenden Aufgabe

Schlecht gerüstet für den Notfall Darfur

Eine gemeinsame Truppe der Uno und der Afrikanischen Union soll für Frieden in Darfur sorgen. Doch die Aussichten sind schlecht: Es fehlt an Personal und Material. Der internationalen Friedenstruppe für Sudans umkämpfte Provinz Darfur droht ein Fiasko. Personelle Engpässe, Materialmangel und Behinderungen durch Sudans Regierung gefährden das Erreichen des Ziels der mit viel Hoffnung ins Leben gerufenen Mission. Die Einheiten sollen ab dem 1. Januar das Morden, Vertreiben und Brandschatzen in dem Gebiet stoppen. Die gemeinsame Truppe der Uno und der Afrikanischen Union (AU) unter dem Namen Unamid wird vorläufig weit unter ihrer geplanten
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: