MURAT YILDIZ

Freiwillige Speichelprobe

Am Freitagvormittag gaben 18 Personen, Eltern und Verwandte von Murat Yildiz freiwillig eine Speichelprobe ab. Es sollte ein DNA-Muster bestimmt werden. Die Angehörigen waren schriftlich zur Abgabe der Probe gebeten worden. Die Aktion fand bei der Polizeidienststelle in Langenau statt. Sie sei, laut Polizeiangaben, aber nicht mit einem Tatverdacht in Verbindung zu bringen. Die Ermittler wollen ausschließen, dass eine an der Leiche gefundene DNA-Teilspur von Angehörigen stammt. Mit Untersuchungsergebnissen ist erst in einigen Tagen zu rechnen. Murat Yildiz wurde Opfer eines Gewaltverbrechens. Seine Leiche wurde bereits am 12. Juli beim Donauwörther
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: