Uefa-Cup-Triple zum Greifen nahe

Ein 1:1 in Umea bringt 1. FFC Frankfurt gute Ausgangslage
Der 1. FFC Frankfurt steht vor seinem dritten Triumph im Uefa-Pokal der Frauen. Mit dem 1:1 (1:1) im Final-Hinspiel beim schwedischen Rivalen Umea IK verschaffte sich der deutsche Meister und Pokalsieger eine hervorragende Ausgangsposition, den Wettbewerb nach 2002 und 2006 erneut zu gewinnen. 'Ich glaube fest daran, dass wir mit dem Pott nach Hause gehen', jubelte Conny Pohlers, die vor 5000 Zuschauern das wichtige Auswärtstor erzielte (6.). Trainer Hans-Jürgen Tritschoks freute sich über das Remis, warnte aber vor zu großer Euphorie: 'Wir dürfen uns nicht ausruhen. Alles ist möglich', sagte er nach den 90 hochklassigen Minuten. dpa
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: